Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Ansprüche an obengedachtem Haus und Strumpf 
weberstuhl zu haben glauben, aufgefordert, solche 
IN pruetixo, bei Strafe nachheriger Enthörung, zu 
Protocol! anzuzeigen und zu begründen. 
. Am 4. März 1819» 
Kurfürstliches Justiz-Amt daselbst. Schantz. 
ln üdem Kulenkamp. 
41. Zierender g. Dem Philipp Deßel modo bcfs 
sen Bruder Johann Christoph Deßel zu Niederel 
sungen, sollen aufJnstanz des Rentmeisters Wrieö- 
berg zu Breuna folgende Immobilien, als: a) 
CH. A. Nr. 117.1 Ack. 5 Rt. Haus und Hofraide 
nebst Stallung; t») 5 Ack. 7 Rt. Erbgarten dabei; 
c) die Gemeinds-Nutzung, und d) j Hufe Dorf- 
guth, welche in den Niederelsunger Kirchenkasten 
zinsbar ist, und 10^ Ack. 8^ Rt. Lauderei und Wie 
sen enthält, an den Meistbietenden verkauft werden, 
und ist dazu Termin auf den 13. Mai l. I. bestimmt 
worden. Kaufliebhaber sowohl als Gläubiger kön 
nen demnach in praesixo , Morgens 9 Uhr, vor 
hiesigem Amte erscheinen. Erstere um zu bieten 
' und den Zuschlag zu erwarten, Letztere aber ihre 
etwaige Forderungen, bei Strafe der Ausschließung, 
zu Protocol! anzugeben. Am 1. März 1819. 
Kurfürstliches Justiz-Amt daselbst. 'Bunker. 
In lidern Groß. 
42. Lichten au. Da in dem zum Verkauf nachfol 
gender denenKindern und Erben des zu Laudenbach 
verstorbenen Salztreibers Johannes Rehbein und 
dessen gleichfalls verstorbenen Ehefrau, Martha 
Elisabeth geb. Rehbein, zugehöriger in dasi'ger 
Terminei belegener Grundstücke, als: a) Hufe 
Pfennige, bestehend in ^ Ack. 9! Rt. Land und 
Garten, auf heute anberahmt gewesenen terrninus 
licitationis keine hinlängliche Gebote geschehen 
sind, so ist anderer Versteigerungs-Termin auf den 
7. April d. I. vor hiesiges Amt anberahmt worden. 
Kaufliebhaber werden daher hiermit eingeladen, 
besagten Tages, Morgens 10 Uhr, vor hiesigem 
Amt zu erscheinen, zu bieten und der Meistbietende 
nach Befinden den Zuschlag zu gewärtigen. 
Am 22. Februar 1819. _ . 
K. H. Amt daselbst. Möller. 
In ¿idem Stamm. 
43. Wilhelmshöhe. Zum anderweiten öffentli 
chen Ausgebot der der Witwe des Johann Hen 
rich Grede zu Elmshagen zustehenden in dasiger 
Feldmark gelegenen Grundstücke, als: 1) Acker 
Z Rt. ein halb Haus und Hofraide; 2) ^ Ack. 
4” Rt. Garten dabei; 3) 2^ Ack. 25 Rt. ein- 
zeln'Land hinterm Steinberge; 4) 25 Ack. 2§ Rt. 
einzelne Wiese auf der Möser; 5) 2/^ Ack. 7^ Rt. 
de:gl. auf der langen Wiese; b) 4^- Ack. dergl. vor 
dem Steinberge ; 7) & Ack. 5^ Rt. Krautgarten 
auf der Trift, wrrd auf Antrag des Conductors 
Georg Wilhelm Wolff zu Züschen Termin auf den 
17. April, Morgens 9 Uhr, vor hiesiges Amt an 
beraumt, und dieses Kauflustigen hierdurch bekannt 
gemacht. Die im ersten Verkaufs-Ttrmin den 
17. Februar a. c. zurückgebliebenen Reai-Praten- 
denten werden zugleich von diesem Verfahren aus 
geschlossen.' Am 14. Marr 1319. - 
Kurfürst!. Hess. Justiz-Amt hierfelbst. Neuber. 
In »dem eopise Stern, Amts-Secretarius. 
44. Cassel. Da in dem ersten Termine, auf das 
dem Herrn Geheimen Rath Lennep zugehörige, in 
hiesiger Stadt unter der Nr. 119H in der Wil 
helmshöher Straße, am Garde-du - Corps-Platze 
gelegene Wohnhaus mit Zubehör, kein annehmli 
ches Gebot erfolgt, und daher ein weiterer Ver 
kaufs-Termin auf Mittewoche den 31. Marz d. I. 
anberaumt worden ist, so werden Kauflustige hier 
mit eingeladen, an dem genannten Tage, Vor 
mittags um 1 1 Uhr, in der Wohnung des Unter 
zeichneten Nr. 85 der oberen Carlsstraße sich ein- 
zusinden, und ihre Gebote abzugeben. Zugleich 
wird bemerkt^ daß der Herr Verläufer geneigt sein 
wird, auf ein annehmliches Gebot sofort die Zu- 
schlagsertheilung zu genehmigen. Am 23. Februar 
18-9. F. Ebert, Regierungö-Secretarüuö. 
45. Cassel. Zur Fortsetzung der Versteigerung der 
den Kindern und Erben des verstorbenen Kauf 
manns Elias Rüppell zustehenden Grundstücke, 
als: 1) eines Gartens vor dem Wee/er-Thor, zwi 
schen den Garten der Witwe Fuhrmann und des 
Kaufmanns Keil gelegen, Ack. 8 Rt. CH. V. 
Nr. 6s. 6z. u. 64., mit einem geräumigen Wohn 
haus, Gärtner-Wohnung, Stallung und Brunnen; 
L) eines Gartens auf dem Möncheberg, zwischen dem 
Garten der Schottenschen Erben und dem Wirths- 
hause zum bunten Bock gelegen, 6 t % Ack. 8| Rt. 
CH. V. Nr. 5. 6 . u. 14,, bisher abgetheilt in 6 Gar 
ten, wovon jeder mit einer besondern Thür, einer auch 
mit einem kleinen Häuschen versehen ist, und wor 
auf Gebote im Einzelnen sowohl als auch im Gan 
zen angenommen werden; 5) eines Gartens eben 
daselbst, zwischen Ludwig Liebehenz und Kaufmann 
Keil gelegen, Ack. $ Rt. CH. Y. Nr. 38. und 
CH. V. Nr. 19.; 4) 'rs Ack. 8 Rt. Land vor dem 
Weeser-Thor am Pulvermagazin, zwischen dem 
Gärtner Pirsch und Kaufmann Brand, CH. W. 
Nr. 13.; 2) Ack. 3 Nt. Land vor dem Hollän 
dischen Thor im Vorderfelde, zwischen Ullrich und 
Zobels Erben, Ch. L. Nr. 45., das Goldgnldcn- 
stück genannt; 6) ^ Ack. Land im Hinterfelde, am 
Niedervellmarfchen Wege und Christoph Carl ge 
legen, Ch. O. Nr. 94.; 7)2/^ Ack. zehntfreies 
Land vor dem Holländischen Thor am Heckershau- 
ser Wege diesseits der Struthbach, zwischen Eöku- 
chens Erben und Eckhard, Ch. M. Nr. 2,.; 8) 
drei Stück Land vor dem Holländischen Thor hin 
ter der Mohnbach, zwischen den Buchschen Erben 
gelegen, 35 Ack. 5 Rt. Ch. Nr. 79*., Ack. 
6 Rt., Ch. Q. Nr. 79^- i| Ack. 5 Rt., Ch. 
Nr. 74., einzeln oder beisammen zu verkaufen; 
9) iß Ack. Wiese im Hanscnwinkel am Helleberg,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.