Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

447 
ben Keßler anberaumt worden, in welchem nach 
Befinden die Hufe Land im Einzelnen ausgeboten 
werden soll, welches Kaufliebhabern hierdurch zur 
Nachricht und Beachtung bekannt gemacht wird. 
Am 23. Februar 1819» 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichard. 
jn fidem Nöffel. , 
34. Nied er au la. Die dem Einwohner Ludwig 
Räuber zu Hattenbach zustehenden Grundstücke, 
als: a) 2* Ack. Wiese im Grund, zwischen Jacob 
ADber uvd Balthasar Räuber, und b) ^Ack. 9Rt. 
Land am herkschaftlichen Land und Heinrich Boß 
Rel. in da figer Flur gelegen, sollen auf Instanz 
des HoSpitalsverwalters Dr. jur. Schanz dahier, 
in termino den 19. April d. I. nochmals auSge- 
boten werden. Es werden deshalb Kauflrcbhaber und 
diejenigen, so Real-Ansprüche an besagten Grund 
stücken zu haben vermeinen, vorgeladen, in prae- 
fixo zu erscheinen. Erstere um zu bieten und nach 
Befinden Zuschlags zu gewärt'.gen. Letztere aber 
uin ihre Ansprüche bet Vermeidung der Enthörung 
gehörig zu begründen. Am 5. Marz 1819. 
K. H. Justizamt allda. Der Amtmann B u ch. 
35. Lichten a v. Auf Instanz des Johannes Fren 
denberg von Hvpfcld sollen nachfolgende, der Jo 
hann George Hollsteins hinterlassenen Witwe und 
Erben zugehörige,, in dasiger Ttlmmci belegene 
Grundstücke, als: a) ^ Hufe Land, bestehend in 
6'» Ack. Nt. Land, ” Ack., Ack. Nt. 
Buschwerk, Schulden halber öffentlich meistbietend 
verkauft werden, und ist hierzu teri&intu Ucita- 
tionia auf den 19. Mal d. I. vor hiesiges Amt an 
beraumt worden. Kaustiebbaber sv wie etwaige \ 
Psandglanbiger werden daher hiermit eingeladen, 
besagten Tages vor hiesigem Amt zu erscheinen, 
Erstere um zu bieten und nach Bcfindetl den Zu 
schlag zu gewärtigen. Letztere aber um ihre allen- 
fallfige Real-Ansprüche bei Strafe der Präclusivn 
zu liguidiren und rtchtlrch zu begründen. 
Am 4. Mär.; 1819. 
Kurs. Hess. Amt daselbst. Möller, 
in fidem Staw. m. 
56. Neukirchen. Donnerstag den 13. Mai l. I. , 
Morgens von 9 bis 12 Uhr, sollen die zur Henrich 
Wessschen Coneuröniasse gehörigen Immobilien 
dahier, als: r)Ch. A. Nr. 181. éj Rt., Nr. 187. 
I Rt. cm halb Spane, an Georg Homdurg und Mo 
ritz Bernhard; 2) Ch. B. Nr. 2549. £ Ack. 4 Nt. 
Kodenland rm Schvnbergsqrund, zwischen dem 
Weg und dem Raasen; z) Nr. 25,8. f Ack. 6 Rt. 
ein wüster Platz daran, so zerrissen und zu Land 
gemacht sein soll-; 4) Ch. Nr. 615. L Ack. 7 Rt. 
Kodengarten rn der Urbach, zwischen Bürgermei 
ster Gotthards Rel. und Henrich CrommeS; 5) 
Ch. B.Nr. 290. ^ Ack. 2 Nt. Erbgarten im Fran 
ken, an Johann Henrich Mardorf, öffentlich urd 
meistbretend auögeboten werden. Diejenigen, welche 
diese Immobilien kaufen, oder Real-Änsprüche dar- 
an begründen wollen, können sich in praefixo da 
hier einfinden, bieten und rcsp.^ ihre Ansprüche, 
bei Strafe der Präclusion, begründen. 
Am L. März 1819- 
K. H. Justiz-Amt Hierselbst. Kurz. 
In ückern COPILE Amelung. 
37. T r e y sa. Ausgeklagter Schuldforderung halber, 
soll ack inetantiam der Witwe des Justus Horle für 
sich und als Vormünderin ihrer Kinder zu Moischeid, 
daö dem Henrich Rockensüs zum Jeusi zugehörige 
i£ Rt. große Häuschen, an Henrich Rang im Rom- 
merehäuser Grund, Ch. Nr. 556., an den Meist 
bietenden versteigert werden. Dermin«» legali« 
hierzu ist auf Mlttewoche den 26. Mai a. c. be 
stimmt. Kaufliebhaber so wie diejenigen, welche 
daran Real-Ansprüche haben, können sich daher 
in praetixo bei hiesigem Amt von 9 biö 12 Uhr, 
einfmden, bieten und der Meistbietende des Zuschlags 
nach Befinden gewärtigen, Letztere aber ihre An 
sprüche, bei Strafe öer Präclusion, gehörig begrün 
den. Am 27. Februar 1819. 
Kurfürstl. Justlz-Amt daselbst. Schanz. 
In fidcm KuleNkam p. 
38. Allend 0 rf. In Sachen der Frau von Rap 
part, gebornen von Kruse zu Amsterdam, Klägerin, 
gegen den hiesigen Hurhmacher Johannes Wollmar 
und dessen Ehefrau, Beklagte, soll nachfolgendes 
Grundstück, als: 7I- Rt. ein Haus und Stallung 
in der Södergasse, an HombergerS Erben undLoh- 
gerbermeifter Eimer gelegen, nebst Gemeiner-Dtadt- 
Nutzen, in termino den 22. Mai, früh 10 Uhr, 
an den Meistbietenden öffentlich auf hiesigem Rath- 
haus verkauft werden. Kauflustige und die so An 
sprüche daran haben, können sich in praefixo eins 
finden. Erstere um zu bieien und nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten, Letztere um ihre Ansprüche, 
SUD praejudicio praeclusi , vorzubringen und zu 
begründen. Am 22. Februar 1819. 
K. H. Justiz - Amt. Eichenberg. 
In fidern copiae Stephan. 
39. Grossa lkmero de. Zum nochmaligen Ausgebot 
der auf den Antrag der Kinder und Erben des ver 
storbenen Johann George Misfing zu Eschenstruth 
zum öffentlichen Verkauf gebrachten, daselbst gele 
genen : £ Ack. ^ Rt. ein halb Haus, Hofraide, 
Scheuer und Stallung, mit Nicolaus Gerlach, und 
| Ack. zà Rt. Garten dabei, ist Termin auf Dien 
stag den 15. April d. I., von Morgens 9 Uhr an, 
vor hiesigem Amte an gewöhnlicher Gerichtsstelle 
anberaumt worden. Kauflustige werden unter der 
Bemerkung, daß mit den bereits gebotenen 
355 Rthlr. der Anfang gemacht werden soll, hier 
durch zum Bieten eingeladen. 
Am 27. Februar 1819. 
K. H. Amt Hierselbst, von Nordeck. 
40. Homberg. AufBetreiben der Witwe des Israe 
liten Meyer Kugelmann zu Kleinenglis sollen dem 
Lohgerber George Gude dahier ausgeklagter Schul-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.