Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

hierdurch zurückgenommen und ausser Kraft gesetzt, 
auch den Schuldnern der vormaligen Mansbach- 
schen Handlung bekannt gemacht, daß die Ausstände 
der gedachten Handlung durch den er wähnten Ver 
gleich dergestalt vertheilt worden sind, daß die von 
dem Zeitraum vor Ende Julii 1805 herrührenden 
Ausstände dem Isaac Mansbach, die seit dem 
1. August 1805 entstandenen aber dem Lazarus 
Mansbach, nunmehr eigenthümlich zugehören, wel 
chem letzter» auch das bisher gemeinschaftlich ge 
wesene Meubel-Magazin mit der Befugniß zuge 
theilt worden ist, die Handlung unter seinem Na 
men und auf seine alleinige Rechnung fortzusetzen. 
Cassel, am 9. Marz 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht allhier. Burchardi. 
41. Zukünftigen Montag den igten hujus sollen vov 
dem Weeier-Thor in dem Hause der nunmehr ver 
storbenen Witwe des Weißgerbers Wagner, die 
von dieser nachgelassenen Effecten, als: Zinn, 
Kupfer, Glas, Leinen, Kleidungsstücke, Saffian, 
eine Quantität Leim rc., meistbietend gegen gleich 
daare Zahlung versteigert werden. 
Cassel, am 11. Marz 1819. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
42. Die abseiten des Ackermanns Johannes Prößlers 
Ehefrau, Anna Martha geb. Koch, von Unshau 
sen, unterm heutigen Tage gerichtlich geschehene 
x Erklärung: an denen von ihrem Ehemann contra- 
hirten Schulden, so wenig als an dem ehelichen Er 
werb einigen Antheil nehmen zu wollen, wird hier 
mit nach ihrem weitern Antrag öffentlich bekannt 
gemacht. Felsberg, am 4. Marz 1819. 
Kurf. Hess. Justiz-Amt das. Ungewitter. 
In fidem copiae Casselmann. 
43. Bei der hiesigen Wildpretschirne sollen den Zifte» 
dieses Monats, des Vormittags um 9 Uhr, gute 
Rothwildpretshäute und Rehbocksfelle, gegen baare 
Zahlung meistbietend verkauft werden. 
Cassel, den 10. März 1819» 
Aus Kurfürst!. Jagd-Administration. 
44. Da die Nachforschungen nach dem Aufenthalt des, 
wegen eines Holzdiebstahls im hiesigen Hof- Holz- 
Magazin im Steckbriefe vom Lösten v. M. signali- 
strten Taglöhnerö Jacob Wille aus Lichtenau, 
durch dessen seither erfolgte Verhaftung nunmehr 
überflüssig geworden sind; so ermangeln wir nicht, 
davon die um dessen Arretirung requirirten Ju- 
stiz-Acmter und Polizei - Behörden hiermit zu be 
nachrichtigen. Cassel, am 10. März 1819» 
Kurfürstl. Criminal-Gericht das. H a u ß m a n n. 
45. Ferneren Irrungen vorzubeugen, mache ich hier 
mit bekannt, daß mein Choralbuch 1 Rthlr. wGgr. 
kostet, und, für Hessen, nur bei mir zu -haben ist. 
Gros heim. 
46. Montags den 15. dieses Monats, des Nachmit 
tags um 2 Uhr, werden unter andern Gegenstän 
den zwei Drehbänke, so wie eine Partie Drechsler- 
«nd Schreiner-Handwerkszeug, indemRößlerschen 
Haus Nr. 18 bn Martinistraße, öffentlich meist 
bietend verkauft werden, welches Kauflustigen an- 
dnrch bekannt gemacht wird. 
Cassel, den 10. Marz 1819. 
G. Wenzel, kraft Auftrags. 
47. In der Frankfurter Straße Nr. 24 ist Hafer 
zu verlaßen. 
48. In der Unterneustadt bei dem Seilermeister Ar 
nold sind gute neue gesottene Pferdehaare, einzeln 
oder in Centnern, um billigen Preis zu haben. 
49' In der Dionysienstraße Nr. 101 ist ein Pferde 
stall und Fourageboden zu vermiethen. 
50. In der Dronysienstraße bei dem Sattlermeister 
Wimmel stehen verschiedene Sorten Caleschen, 
ganz neue und gebrauchte, mit Voderverdeck, zu 
verkaufen. 
51. Ein achtjähriger fehlerfreier schwarzer Wallach, 
zum Reiten und Ziehen brauchbar, steht zu ver 
kaufen. Wo? erfährt man in der Dionysienstraße 
Nr. 90 zwei Treppen hoch. 
52. Ich mache hierdurch bekannt, daß ich das Haus 
in der Schloßstraße Nr. 178 gekauft habe; wer 
Naherrecht oder Ansprüche daran hat, beliebe sich 
Zeit Rechtens zu melden. Cassel, am 12. März 
1819-» Jacob Valck, Schuhmachermeister. 
5z. In dem von der Obcr-Polrzei-Direction hier an 
gelegten Hopfengarten, sind nunmehr einige tau 
send Stück Hopfenpflanzen zu verlassen. Diejeni 
gen, welche deren zu haben wünschen, wenden sich 
gefälligst an den Unterzeichneten, der beauftragt 
ist, das Hundert Pflanzen zu 8Ggr. zu verkaufen. 
Der Obermarktmclster Bertram, 
Hohenthorsiraße Nr. 474. 
Verzeichnist derjenigen Sachen, 
worin weiter beiKurfürstlichemOber-Appellations- 
Gerichte Verfügungen ergangen. 
Fedruar: 
1) Wahlscher Curator c. Heym ad caus. Sander 
c. Wahl, wegen Vorzugsrechts, decret, proro- 
gat. denegat. ben 3. 
2) Rlchker c. MLly und Cons., den Auschlag eines 
Hauses betr. ; decret, prorogat. denegat eod. 
3) Becker c. Hebeiers Rrl., wegen Crbgelder und 
Atiszüge; decret, deaert. eod. 
4) Hospit. Haina c. krocurat. fisci Marb. assi- 
stendo Kurfürstltcher Ober-Rentkammer, pw. 
tinium regundor. ; sinaile decret, eod. 
5) Admmtftrawr dcr Stlftsfabrik zu Amêneburg 
c. Syndlcus der Centralarmett - Casse, pw. be- 
strittenen Grundzinses; sirnile decret, eod. 
6) Brrky c v.Heimrvd, Adrechnung betr.; similo 
decret, den 10. " 
7) Klofterlichk Lassiten, Heil und Cons. zu Rein- 
hards c. Rüfer , Leistung der Frohnden zum 
Schaaflagerguth betr.; desert den 13*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.