Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

®5* März, Morgens 9 Uhr, bestimmten Termine 
vor hiesigem Justiz-Amte, perstnlich oder durch ge 
hörig Bevollmächtigte, zu erscheinen, ihre Forde 
rungen anzugeben ^und den Versuch eines gütlichen 
Vergleichs, in Entstehung desselben aber ihre For 
derungen bei Meidung der Präclusion zu begrün 
den , und rechtlichen Verfahrens za gewärtigen. 
Niederaula, am z. Februar 1819. 
K. H. Justiz - Amt das. Der Amtmann Buch. 
- Zur Beglaubigung: 
Der Amts-Secretarias Schantz, vr. 
L. Der kn hiesigen Diensten gestandene Herr Geheime 
Rath Georg August Frensdorff ist am 8. Januar 
d. I. dahier verstorben, und hat durch ein gericht 
lich niedergelegtes Testament die Frau Majorin 
, Leonhardi zu Landau zu seiner Universal-Erbin 
eingesetzt. Weil inzwischen die Letztere dessen Nach 
laß für so geringe erachtet, daß sie, solche,Erbschaft 
vur erim deneñeio legüs et inventarii antreten 
zu wollen, erklärt hat, so werden auf deren Antrag 
alle diejenigen, welche aus irgend einem Ncchts- 
qrundc an dem Nachlaß des verstorbenen Herrn 
Geheimen Raths Frensdorff Ansprüche zu haben 
und geltend machen zu können glauben, hierdurch 
aufgefordert, solche in termino pererntoric» den 
11. Mai d. I., Morgens 10 Uhr, um 10 gewisser 
entweder persönlich oder durch hinlänglich Bevoll 
mächtigte vor uns zu Protokoll gebührend anzuzei 
gen und zu begründen^ als sie sonst damit nicht 
weiter gehört und ausgeschlossen werden sollen. 
Unfrankirte Briefe können md;t angenommen und 
nicht beachret^werden. Arolsen, am iZ. Febr. 181.9. 
Fürftl. Waldeck. Ober-Justiz-Amt der Twiste. 
». Brumhard. Stöcker. 
Z. Da zum Verfahren über die Priorität zwischen 
den Gläubigern des Im vormaligen Regiment Erb- 
Prinz gestandenen und verstorbenen Lieutenants 
Hohenstein, welche auf dessen Equipage-Verlusi- 
: Gelder Arrest gelegt , und ihre Forderungen liqui- 
dirt haben , Termin auf Montag den 10. Mai d'icr 
j ses Jahrs anberaumt worden ist; so haben solche 
alsdann in Person oder durch ihre Anwälte zu 
erscheinen, die vorläusig, abgefaßte, in der Rccefsir- 
Stube des General-Kriegs-Collegli affigirte Col-> 
location einzusehen, und falls sie dagegen etwas 
Erhebliches anzubringen, und ein Vorrecht dar- 
thun zu können vermeinen sollten, dasselbe zum 
Protocoll vorzustellen, anderergestalt aber zu ge 
wärtigen, daß sie damit nicht werter gehört, son 
dern mit der Auszahlung nach der vorläufigen Col- 
loration verfahren werde. Cassel, gm 25. Februar 
18 m. K. H. Genera! - Kriegs- Collegium, 
* istes Departement. 
4» Da die vorhandene Vermögens-Masse des vorma 
ligen Greben Georg Heinrich Knobel zu Ehlen zur 
Befriedigung der gegen denselben liquidirten Jor- 
derungen, selbst soweit diese bereits erwiesen sind, 
nicht hinreicht, so wird nunmehr der förmliche 
Concurs erkannt, und Liquidations-Termin auf 
den 18. Junii, Morgens 10' Uhü/ vor hiesiges 
Amt anberaumt. Es werden daher sämmtliche so 
wohl bekannte als unbekannte Gläubiger des Cri/ 
darò hierdurch aufgefordert, in praesixo zu erschei 
nen, ihre Forderungen bei Strafe der Ausschlie 
ßung in besondern Protokollen anzumelden und zu 
gleich zu begründen. 
Wilhelmshöhe, am iz. Februar 1819. 
Kurf. Hess. Justiz - Amt hierselbft. N e u b e r. 
ln ßdem copiae Stern, Amts - Secretarias. 
5. Auf das von dem Einwohner und Land-bauer Peter 
Gebauer zu Eitra, Allerhöchsten Orts eingerorchte 
Moratorien-Gesuch, ist dem unterzeichneten Ge 
richt von Kurfürst!. Regierung' zu Cassel der hohe 
Befehl ertheilt worden, dessen Vermögcny-Zustand 
zu unter suchen und seine Gläubiger zu vernehmen. 
In Gemäßheit dieses werden alle diejenigen, welche 
Forderungen am gedachten Gebauer haben, hier 
mit aufgefordert, in termino den 1. April d. I., 
des Morgens 11 Ulw, vor hiesigem Amte zu erschei 
nen, und bei Vermeidung des sie sonst treffenden 
Nachtheils, ihre Ansprüche begründet anzugeben- 
und sich auf den ihnen gemacht werdenden Vor 
halt zu erklären. 
Holzheim, den 26. Februar 1819. 
Aus Kurf. Justiz - Amte hierselbst. Berner.- 
ln sidem Remb 
6. Der Ackermann Franz Joseph Ewers dahier hat 
um ein fahriges Moratorium nachgesucht, und 
sollen hierüber in Gemäßheit einer Verfügung Kur 
fürstlicher Regierung zu Cassel dessen Gläubiger 
vernommen werden ; diese werden daher hiermit 
öffentlich vorgeladen, Montags den 5. April nächst 
künftig von 10 bis 12 Uhr in hiesiger Gerc'chtSstuöL 
zu erscheinen, und nach vorgangiger Bekanntma 
chung mit den vom Imploranten erlittenen Un>- 
glückefällen, dessen Vermögens und der für die 
Gläubiger vorhandene Sicherheit, ihre Erklärung 
über dieses Moratorien-Gesuch abzugeben. Die 
in diesem Termin zurückbleibenden Gläubiger haben 
zu erwarten, daß sie als dem Beschluß der erfcheiL 
nèndcn beitretend angenommen werden. 
Volkmarsen, an: 5. Marz 1819. 
KurhessischeS Justiz - Amt daselbst. B o ck w r K 
In fidem Eichhar ssk. 
7. Da der Unterzeichnete von Kurfürstlicher Regie 
rung Hierselbst beauftragt worden ist, über den 
Nachlaß des am 8. Junii 1615 Hierselbst verstorbe 
nen Obersten Jacob Anton von Roux ein Inventa 
rium zu errichten, so werden zur Vervollständigung 
des letztern, alle diejenigen, welche an dem Nach 
lasse des genannten Obersten von Roux, oder an 
die unter ver Firma: Jacob Roux auf Rechnung 
der Erben, bis zum 5. August 1814 fortgeführten 
Weinhandlung, Forderungen zu haben glauben, 
hierdurch vorgeladen, solche in dem auf Mittwoche 
den is. Mai d. I. bestimmten Termine, in Person
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.