Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

zwischen Ullrich und Zobels Erben, Eh. L. Ne. 45-, 
das Goldguldenstück genannt; 6) & Ack. Land tm 
Hinterfelde, am Niedervellmarschen Wege und Chri 
stoph Carl gelegen , Ch. O. Nr. 94 ; 7) 2/* Ack. 
zehntfreies Land vor dem holländischen Thor am 
Heckershauser-Wege diesseits der Struthbach, zwi 
schen Eskuchens Erben und Eckhard, CH. M. Nr. 21 ; 
8) drei Stück Land vor dem holländischen Thor hin 
ter der Mohnbach, zwisch. den Buchschen Erben gele 
gen, 3; Ack. 5 Rt. Eh. Q. Nr. 79»., & Ack. 6 Rt. 
CH. O.. Nr. 79 b . i| Ack. 5 Rt. CH. Q. Nr. 74., einzeln 
oder beisammen zu verkaufen; 9) iZ Ack. Wiese im 
Hansenwinkel am Helleberg, zwischen den Mnrhard- 
schen Erben und der Losse, CH.B. Nr.29. ; 1 o) ^ 9lck. 
y Rt. Wiese vor dem Leipziger-Thor auf die Fulda 
stoßend, im Hellenwerder, zwischen den von Motzi- 
schen Erben und Bleicher Mosebach, Ch. II. 
Nr. 24. ; 11) af Ack. 8* Rt. Wiese vor dem Weser- 
Thor in der Wolfsangerschen Feldmark auf den 
Trkeschen, zwischen den Grusemannfchen und Vrck- 
tejusschen Erben gelegen, Nr. 4125 12) aß Ack. 
1 Rt. Wiese auf der Ahne unterm Philippinenhofe, 
zwischen Damm und Brecht gelegen, Ch. VV. 
Nr. ii. Die Versteigerung dieser Grundstücke wird 
nächsten 17. März in dem unter Ziffer 1 genann 
ten Wohnhause und Garten vor dem Weser-Thor, 
Nachmittags um drei Uhr, vorgenommen, der Zu 
schlag nach Befinden alsbald ertheilt werden, und es 
kann auf Verlangen die Hälfte des Kaufgeldes hypo- 
thecarisch stehen bleiben. In Auftrag der Verkäufer : 
Engelhard, Procurator. 
13. Homberg. Auf Instanz des Hospitals zum hei 
ligen Geist dahier, soll wegen einer ausgeklagten 
hypothekarischen Forderung nachstehendes dem Tag 
löhner Thomas Qual dahier zugehöriges Grund 
stück, als: ein Wohnhauschen auf dem St. Nico 
lai-Kirchhof, welches von des Forstlaufer Meiser 
Nel. für 4o Rthlr. erkauft, in dem hierzu auf den 
18. Marz d. I., Vormittags 10 Uhr, auf hiesige 
Amtsstube bestimmten Licitations-Termin öffentlich 
an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflieb 
haber so wie diejenigen, welche rechtliche Ansprü 
che an diesen Grundstücken zu haoen vermeinen, wer 
den deshalb hierdurch aufgefordert, in praefixo zu 
erscheinen. Erstere um zu bieten. Letztere aber um 
ihre vermeintlichen Ansprüche, bei Strafe nach- 
heriger Enthörung, geltend zu machen. 
i Am 9. Jan. 1819. 
Kurfürst!. Amt Hierselbst. Kleyensteuber. 
In fidem Limberger. 
14. Fried ew'a l b. Ausgeklagter Schulden wegen 
sollen nachstehende, dem Einwohner Johannes Hil- 
debranh und dessen Ehefrau in Kleinensee zustehende 
^Mobilien , in termino den 26. April öffentlich 
verkauft werden, nämlich : A) ein von Wilhelm Ho- 
bert erkauftes Wohnhaus mit Hofraide, Scheuer, 
Stallung und Garten, zwischen Heinrich Hobert 
und Johannes Weifing gelegen, zu 170 Rthlr. resp. 
asseeurkrt und ta-urt; 8) laut Kaufbriefs vom 
17. Febr. 1798 erkaufte einzelne Grundstücke, welche 
wegen Ermangelung eines Steuer - CatasterS nicht 
näher bezeichnet werden können: i)^eine Sattel bei 
der Serbrücke, an Balthasar Specht gelegen; 2) 
eine Sattel iy dem Gewende, an Friedrich Vröll 
gelegen; 3) eine halbe Sattel in der Anegan Jo 
hannes Ziert und Weifing gelegen; 4) eine Sattel 
im Züchtenschier, an Jnstus Knust und Wilhelm 
Hobert gelegen; 5) eine Sattel bei dem steinernen 
Kreuz, an George Maus gelegen; 6) eine halbe 
Sattel auf der alten'Mühle, an Heinrich Hobert 
gelegen; 7) eine Sattel an der Landwehr, an Jo 
hannes Ziert gelegen; 8) eine Sattel in dem Ge 
wende, an Johannes Ziert gelegen; 9) eine halbe 
Sattel in demselben Felde, an Johs. Ziert gelegen; 
10) ein Stumpf auch an Johs. Ziert gelegen; 11) 
eine halbe Sattel bet Böhnes Hecken, an Ziert gele 
gen ; 12) eine halbe Sattel aufdem Trümmer-Acker, 
an Johs. Ziert gelegen; 13) eine Sattel in demsel 
ben Felde an demselben; 14) ein Stumpf auf dem 
Trümmer-Acker an demselben; 15) eine Sattel im 
nämlichen Felde, an Johs. Weifing gelegen; 16) 
eine Sattel in der langen Wiese, an Justus Brüll 
gelegen ; 27) eine Sattel hinter der langen Wiese, 
an Justinus Bröll gelegen; 18) ein Stumpf über 
der langen Wiese an Ziert gelegen; 29) eine halbe 
Sattel in demselben Felde an demselben; 20) eine 
halbe Sattel im Linesgrund an demselben; 21) eine 
halbe Sattel desgl.; 22) eine halbe Sattel in dem 
selben Feld, an George Maus gelegen; 25) eine 
halbe Sattelin der alten Trift, an Ziert gelegen; 
24) ein Stumpf in demselben Felde, an George 
Maus gelegen; 25) eine Sattel am Triftgraden, 
an Christine Hildebrand; 26) eine Sattel im Han 
an Ziert gelegen; 27) eine halbe Sattel an der Trift, 
an Christine Hiidedrand gelegen; 28) ein Stumpf 
in demselben Feld, an derselben; 29) eine Sattel 
am Triftweg, an Ziert gelegen; 30) eine halbe Sat 
tel unter dem Holzweg an Heinrich Hobert gelegen; 
31) eine Sattel in demselben Feld, an Ziert gele 
gen; 32) eine Sattel auf den ^Ackern, an Ziert 
gelegen; zz) eme Sattel im Stöckicht, an Ziert 
gelegen; 54) eine Sattel in demjelben Felde, an 
>Ziert gelegen; 35) eine halbe Sattel über derFiachs- 
kaute; 36) eine halbe Sattel auf dem TeufelöbacU, 
an Hkldebrand gelegen; 37) ein Stumpf in dem 
selben Felde an Zrert gelegen; z8) eine halbe Sat 
tel auf der hohen Gaffe, an Friedrich Specht ge 
legen ; 39) zwei Landstücke auf dem Lindengraben, 
an George Maus gelegen; 40) eine halbe Sattel 
auf Greben Engerö Graben, an Adam Hilbebrand 
gelegen; 41) ein Stumpf auf dem Schütz, an Phi 
lipp Krauße gelegen; 42) zwei Stümpfe am Eitzen- 
fee, an Ziert gelegen; 43) eine Dattel auf der 
Wolfsgrube, an Ziert gelegen; 44) eine Sattel in 
der mittelsten Leide, an Ziert gelegen; 45) eine 
halbe Sattel in demselben Felde, arr demselben;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.