Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

des dastgen Pfarrhauses sich eines irdenen Topfes, 
wenn glühende Kohlen befindlich waren, zur Er 
wärmung beim Flachsrösten, bedient, und dadurch 
Veranlassung zum Ausbruch von Feuer gegeben 
hat, ist dieser groben Fahrlässigkeit wegen in eine 
achttägige GefgngnWrafe, abwechselnd bei Was 
ser und Brod, und in die Untersuchungskosten, ver- 
urtbeilt worden, welches hierdurch zur Warnung 
öffentlich bekannt gemacht wird 
Cassel, am 15. Februar 1819» 
K. H. Regierung. 
Todes-Anzeige. 
Am iZten dieses Monats starb zu Harzgerode mein 
jüngster Sohn Julius, fünf Monat alt, am 
Scheurichen. Ich mache solches allen Verwandten, 
Gönnern und Freunden, unter Verbittung aller 
Beileidsbezeigungen, hierdurch ergebenst bekannt. 
Helmstadt, am 17. Februar 1819. 
L. H. v 0 n R a u sch e n p l a t t. 
Einpassirt sind: 
ZumLeipzigerThor: Am 20. Februar. Amtm. 
Sundheim, k. v. Witzenhausen, l. im gvldu. Helm. 
Escadrons-Comm. Graf v. Münster, in K. K. 
Ocstr. Dstn., k. v. Prag, l. rm Kön. v. Preuß» 
Am 21. Lreur. Jäger, v. Artill. Regt. k. v. Urlaub 
zurück. Capt. v. Beust, in König!. Preuß. Dstn. 
k. v. Erfurt, g. d. Am 22. Sieuten. Debicke, in 
Konigl. Preuß. Dstn., k. v. Berlin, l. i. Verl. Hof. 
Zum Frankfurter Thor: Am 20. Fedr. Major 
und Flügel-Adjutant von Buttlar, k. v. Wabern. 
Lreur. v. Vertier, in König!. Franz. Dstn., k. v. 
Pans, g. d. Gener. Graf v. Walmodrn, in K.K. 
Oestr. Dstn., k. v. Frankfurt, g. d.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.