Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

237 
gedenken, bekannt gemacht, und zwar Erstern um 
tir bieten, Letztem aber um ihre Real-Ansprüche 
daran bei Strafe nachheriqer Enthorung sofort in 
vraoäxo %w begründen. Am iZ. Januar 1819. 
1 K. H. Justiz -Amt hierselbst. Kurz. 
In Läem copiac A m e l u n g. 
58. Neukirchen. Auf Betreiben der ifraelitrfchen 
Bürger Gebrüder Sus-vann undHaune Bacharach 
dahier, sollen dem Schullehrer Bambep zu Berff, 
ausgeklagter Schulden halber, folgende Grund 
stücke, i)Ch. E.Nr. 4' 1 1 Ack. 55Rt. Neu-Nott- 
Istnb auf der Capelle, an Johann Henrich Bramm; 
L) Cb. M. Nr. 8-5. I Ack. 11* Rt. Garten am 
Kirchrngarten, zwischen Peter Muhl und dem 
Schulgarten, im Termin den 5. April l. I., Vor 
mittags von 10 bis 12 Uhr, vor hiesigem Amt öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden. 
Allen denjenigen, welche Lust haben zu kaufen, so 
wie auch denen, welche Real-Ansprüche hieran zu 
begründen gedenken, wird dieses bekannt gemacht, 
und zwar Erstern um zu bieten, Leistern aber um 
ihre Real-Ansprüche in praeüxo sub poena prae- 
c/uji zu begründen. Am 22. Januar 1819. 
K. H. Justiz-Amt hierselbst. Kurz. 
In ftdem Amelung. 
59. Raboldshausen. Auf Betreiben des Herrn 
Prokurators Lometsch zu Rotenburg, als General- 
Anwalt der Erden des.verstorbenen Herrn Finanz- 
ratheö Schröder zu Spangenberg, soll dem Lein 
weber Conrad Rcichweiu zuNiederrhalhaufen nach 
stehendes Wohnhaus, als: CH. A. Nr. 10. 4zRt. 
ein Häuschen, zwischen Hermann Rieman und dem 
Wege, in termino Jrcitationia Donnerstag den 
1. April a c. wegen einer Schuldforderung der oben 
genannten Schroderschen Erben, vor hiesigem Amte 
Öffentlich und meistbietend verkauft werden. Kauf 
liebhaber so wie diejenigen, welche au dem vorge 
nannten Häuschen etwaige Real-Ansprüche zu ha 
ben vermeinen, werden hierdurch eingeladen, sich 
. in praeüxo auf hiesiger Amtsstube einzusingen. 
Erstere um zu bieten, und Letztere aber ihre An 
sprüche bei Meldung der Präclusion gehörig geltend 
zu machen. Am 20. Januar 13 ig. 
K. H. Justiz-Amt hierselbst. Wagner. 
In Liiern Weber. 
60. Eschwege. Wegen nicht bezahlten Kaufgeldeö 
sollen des Caspar Öberthuro Witwe Catharine Eli 
sabeth geb. Stöber zu Wrpverode, folgende, von 
Johann Peter Schröders Witwe und Kindern da 
selbst erstandene Grundstücke, als: i) ^ Ack. i^Rt. 
Haus, Hofraide, Scheune und Stallung, zwischen 
Johannes Riegel und Conrad Saudrock, neb st ß Ack. 
i7xRt. Garten dabei, auf der Ch.A. end Nr. r 69. 
wovon Peter Hernemann die Hälfte hat, und welches 
zusammen 1 Fastuachtshuhn, 1 Hahn und \ Sckvck 
Eier zinset ; 2) § Hufen Land, Wiesen und Ge 
hölze, worin gehörig: a) Ack. Land über ihrem 
Garten im ersten Geschroot unterm Wege, an Jo- 
hannes Riegel und Conrad Sandrock l-uib Nr. fyt »; 
b) 5J Ack. Land ober ihrem Garten, oober dem 
Wege, im 2ten, zten und 4ten Geschroot, zwi 
schen Johannes Riegel und Conrad Sandrock, aub 
Nr. 171. Ch. A.; c) J Ack. 4} Rt. Mesen untern 
Höfen, an Andreas Wolframs Ret. und Conrad 
Sandrock, sub Nr. 195. Ch. A.; cl) * Ack. da 
selbst , an den nämlichen Anliegern, sub Nr. 225. 
Ch. A., und 6) 2/s Ack. 2^. Rt. Holz am Berg, 
im 5ten Geschroot, am Schultheiß Conrad Bach 
mann und Johannes Riegel, auf der Ch. A. «üb 
Nr. 172, den von Efchwege zu Nerchenfachfen 4Mtz. 
Korn und 4 Mtz. Hafer zinfend, auch dahin mit 
10 pCt. lehnbar, den 30. März d. I., Vormittags 
von 9 bis 12 Uhr, öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden. Wer diese Grundstücke kaufen 
will, oder Ansprüche daran machen kann, muß in 
diesem Termin sich einsinden, bieten und den Zu 
schlag erwarten, und resp. seine Ansprüche bei Ver 
meidung der Präclusion anzeigen und begründen» 
Am 24. Januar 1319- 
Kurs. Justiz-Amt daselbst. Möller. 
61. Wilhelmöhöhe. Zur anderweiten öffentlichen 
Versteigerung folgender, dem Einwohner Friedrich 
Pilgrim zu Martinhagen zustehender Grundstücke, 
als: a) ein neu erbauotes Wohnhaus re.; b) ¡ Ack. 
4\ Rt. Erbwiese rc .; c) 5 Ack. if Rt. dergleichen rc.; 
d) * Ack. ||; üit. noch dergleichen rc.; e) | Ack. 
3f 3 v Rt. Hufenland, wird auf den Antrag des 
Kastenmeisters Hupfeld zu Hertingöhausen ein noch 
maliger Verkaufs-Termin auf den 26. Februar 
d. I., Morgens 10 Uhr , vor hiesiges Amt be 
stimmt, und Kauflustigen dieß mit der Aufforderung 
bekannt gemacht, in demselben zu erscheinen und 
zu bieten, den Zuschlag aber nach Befinden zu er 
warten. Am »z. Januar 1819. 
Kurfürst!. Amt daselbst. Neuber. 
In Ldem copias Stern, Amts-SecrerariuS. 
62. H em a r s h a u se n. Da noch kern annehmliches 
Gebot auf mein zu Helmarshausen an dor Post 
straße gelegenes'Wohnharrs geschehen ist, so ist ein 
anderer Termin auf den 18. Februar d. I. dazu 
angesetzt worden. Kaustrebhaber wollen sich daher 
an demselben Tage, Morgens 10 Uhr, allhrer auf. 
dem Rathhause einbinden, ihre Gebote thun und 
den Zuschlag gewärtigen. Die Gebäude find circa 
vor 11 Jahren neu erbauet worden und sind zu allen 
und jeden Gewerben brauchbar, es laßt sich in dem- 
- selben Wirthschaft, Handlung, Brannteweinsbren- 
nerei, Essigsabrik, Lohgerberei, Eichorienfabrlk rc?rc. 
treiben. Das Wohnhaus rstZil Fuß lang, 47^Fuß 
breit und 2 Stockwerk hoch; im untern Stockwerk 
sind drei geräumige Zimmer, ein Laden, eine 
geräumige Küche, ein Hauserden arnd Erden zum 
Dreschen mit einem großen Fahrthor, auf demsel 
ben befinden sich auf der einen Seite Krippen und 
Raufen, um Pferde für Reisende und Fuhrleute stel 
le« zu können; unter dem Hause sind zwei ansehn- 
5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.