Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

224 
Amte dahier meistbietend verkauft werden. Kauf- 
liebhaber können sich daher in praefixo bis isUhr 
Vormittags meiden, bieten und nach Befinden den 
Au sch tag erwarten. Diejenigen aber, die noch außer 
dem an diesem Grundstücke, es sei ans welchem 
Grunde es wolle, Ansprüche oder Forderungen 'zu 
machen haben, werden zugleich mit vorgeladen, 
um solche bei Strafe der Präclusion anzuzeigen und 
zu begründen. Am 4. Januar 1819. 
F. H. R. Unter-Amt. Hattenbach. 
r ln ficlem M a tz» ' 
§. Felsberg. Mittewochen den 24. März d. I. 
sollen, auf Betreiben des klagenden Gläubigers, 
israelitischen Handelsmanns Nathan Levi Elias zu 
Gudensbera, die dessen Schuldnern George Hesse 
und dessen Ehefrau Anna Elisabeth geborne Bauer 
zu Neuenbrunslar zustehende Immobilien, als: 1) 
Haus, Scheuer und Stallung, zwischen Hans Hen 
rich Zimmermann und Hans George Dietrich, so 
ein Hufensitz, und sodann 2) zwei Hufen so aller- 
nadigster Herrschaft dienstbar, von 74§2fc£, 4£{Rt. 
and und Wiesen, wovon in die dahlesige Neriterei 
abgegeben wird: a) 12 Viertel Hornberger Maas 
Partim, b) 9 Alb. i£ Hlr. Pfluggelo, c) alle 12 
Jahre zu Lehn gehend, 5 Mhlr. 8 Alb. Weinkauf 
geld und 2 Rthlr. 14 Alb. Cammer-Jura, auch das 
i ite Gebund von eirmn Stück, D. 42.; 3) C. 67. 
^ Ack. 4 Rt. Erbgarten in der Weibeswiese; 4) 
B. 19. & Ack. 4} Rt. Erbland so zehntfrei auf 
dem Kirie, zwischen Andreas Otto und dem Fuß 
pfad ; 5) D. 2Q. & Ack. '2 Nt. dergl. in der Aue, 
zwischen HanS George Kaiser und Johannes Gott 
schalk; 6) B. 19. rs Ack. 42" Rt. dergl. auf dem 
Kirle, zwischen AndreasOtto und dem Wege, fer 
ner 7) A. 83. ■%* Ack. 5§ Nt. Erbland oben im 
Deuter Feld, zwischen Andreas Otto und Heinnch 
Vogelreich, so anädigsterHerrschaft die iite Garbe 
zehndet; 8) A. 82.-4 Ack. 7^Rt. dergl. im Deu 
ter Feld, seine Hälfte an und mit Köberlings Rel., 
so wie vor zehntbar; s)A. 79» ^ Ack. 6Rt. dergl. 
im Galgengrunde, zwischen dem herrschaftlichen 
Schaserri-Lande, so gnädigster Herrschaft die2iste 
Garbe "giebt; 10) A. 83. Ack. 5I Rt. dergl. 
im D .er Frid, so gnädigster Herrschaft mit der 
liter Garbe zehntbar; 11) B. 3«. i Ack. 3 Rt. 
Erbwiese die Kirchhofs-Wiese an Adam Otto; 12) 
V. 30. £ Ack. 7 Rt. dergl. die Kirchhofs-Wiese an 
Adam Otto gelegen; i3?F. !§♦ is Ack. 7^ Rt. Ge- 
meinds-Rottland auf der Haide, zwischen George 
Proll und dem Gen.rindö-Land; 14) F. 4 Ack. 
9*- Rt. dergl. zwischen Valentin Lötzerich und Jo 
hannes Eckhardt; 13) F. ^ 2 Ack. 4L Rt. dergl. 
auf der Haide , zwischen Johö. Eckhardt und Hein 
rich Stiegell; 18) F. t5 6 ¿* 4 Ack. L Rt. dergl. da 
selbst, stößt auf die Casseler Straße;^ 17) F. 19* 
i Ack. 1 Rt. dergl. auf der Wolferöhauser Haide, 
zwischen Adam Brede und Dietrich Sinning im 
hintersten Gewände; 18) F. 56» ts Ack. 4! Rt. 
dergl. daselbst, zwischen Johannes Hühne rmt» Ki 
lians Erben ; 19) B. 166. zAck..15 Rt. Gemeindö- 
Tnesch, das Loh an Adam Otto und ^obanrws 
kemckach, und 20) z Ack. 12 Rt. dergl?daselbst, 
auch 2i) die Gemeinds-Nutzung, bei dahiesigem 
Amte, Vormittags 10 Uhr, öffentlich aufs Meist- 
gcbot verkauft werden, wes Endes sowohl etwaige 
Kausiiebhaber, als auch sonst dabei durch Real-An 
sprüche betheiligt seiende, hierdurch in der Absicht 
aufgefordert werden, um ihre Gebote und resp. An 
sprüche in solchem Termin ;u Protokoll zu eröffnen, 
und auf jene nach Befinden den Anschlag, so wie 
auf letztere , deren späteres Vorbringen den Nach 
theil der Ettthörung zur Folge hat, rechtliches Er 
kenntniß zu erwarten. Am 13. Januar 1819. 
Kars. Hess. Justiz-Ärnt das. Ungewitter. 
, , in fulem copiae C 6 sse l m aNN. 
4. Feisberg. Mittewochen den 31. März sollen, 
wegen einer von des verstorbenen Rathsverwandten 
Paulus Mcyfa'rth Kinder Vormündern dahier, 
gegen den Leinweber Henrich Schmidt und dessen 
Ehefrau zur Altenburg ausgeklagten Schuldforde 
rung, folgende von letztern dafür als ihr Eigen 
thum verpfändete Immobilien, als : 1) ein Wohn 
haus nebst Zubehör, und 2) E. n. | Ack. 54Rt. 
Garten dabei, in Altenburg gelegen, öffentlich aufs 
Meistgebot bei hiesigem Amt verkauft werden. Kauf- 
liebhaber sowohl als sonst dabei wegen etwaiger 
Real-Ansprüche betheiligt seiende, werden daher» 
hierdurch aufgefordert, um ihre Gebote und rück- 
sichtlich ihre Gerechtsame in solchem Termin, Mor 
gens 10 Uhr, zu eröffnen, hieraus nach Befinden 
des Meistgebots den Zuschlag, und letzterer halber 
rechtliches Erkenntniß, oder im Versäumnißfall 
deren Enthörung zu erwarten. 
Am 20. Januar 1829. 
Kurf. Hess. Justiz-Amt das. Ungewitte^ 
-In fiäonn copiae Casselmann. 
5. Rotenburg. Wegen rückständiger Conrribu- 
tion, sollen dem Schullehrer Andreas Eckhardt zu 
Seifertshausen, verschiedene in der dasigen Feld 
mark gelegene Grundstücke öffentlich verkauft wer 
den, und ist hierzu Termin auf Mittewoche den 
14. April, Morgens 9 Uhr, bestimmt. Kauflustige 
können dayero am bemeldten Tag in der Behausung 
des dasigen Schulzen sich einfinden, bieten und nach 
Befinden den Zuschlag erwarten. 
Am 25. Januar 1819. 
K. H. Reservaten-Commission. Arstenius, 
kraft Auftrags Kurfürst!. Steuer -Coüegii. 
6. Rotenburg. Dem Einwohner Johannes Bach 
mann zu Seifertshausen, sollen wegen rückstäudi-- 
ger Contribution, verschiedene demselben zugehö 
rige, in dasiger Feldmark gelegene Grundstücke, m 
termino Mittewoche den 14. April, Morgens 9 Uhr, 
meistbietend verkauft werden. Kausiiebhaber werden 
dahero eingeladen, um alsdann in der Behausung
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.