Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

*.2. L a f f k l sch e 
PW- Md CMMM - 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Mittwoch, den 6^» Januar 1819. 
Beförder- und Veränderungen. 
Dem bei dem sten Departement des General- 
Kriegs - Collegii stehenden Kriegsrath von Ra 
demacher ist der Rang in der 4ten Classe der 
Rangordnung ertheilt; dem Kriegsrath von 
Stark, anstatt des mit Tode abgegangenen 
Kriegsraths und Ober - Kriegs - Commissant H a- 
sten pflüg, die Special-Aufsicht und Teilung 
des Kriegs - Commissanats übertragen, und der 
bei genanntem Lten Departement angestellte iste 
Secretarius Or. Weßel zugleich dabei zum As 
sessor mit Stimme allergnädigst ernannt worden. 
Edietal - Vorladungen. 
I. Dem dahier ledigen Standes verstorbenen Candi- 
Lat Grimmel gebührt aus der Erbschaftsmaffe des 
Berginspectorö Grimmel ein im Depositum befind 
liches Erbschaftstheil von440Fl. i7Kr.2pf., wel 
ches aber vor langen Jahren von jetzt unbekannten 
Gläubigern mit Arrest belegt worden ist. Da nun 
dermalen von den Mitinteressenten der erwähnten 
Erbschaftsmaffe um Bertheilung dieses Betrags, 
«ach vorgängiger Edictal - Ladung, nachgesucht, 
und von Kurfürstlicher Regierung Unterzeichnetem 
dazu Auftrag ertheilt worden ist; so werden zu des 
sen Befolgung alle diejenigen, welche aus irgend 
einem Grunde Ansprüche daran zu machen glauben, 
hierdurch ein für allemal vorgeladen, in dem auf 
Montag den 24. Mai kommenden Jahres Morgens 
10 Uhr bestimmten Termin auf hiesiger Regierung, 
entweder persönlich oder durch hinlänglich bevoll 
mächtigte Anwälte zu erscheinen und ihre Ansprüche 
zu begründen, widrigenfalls die Zurückbleibenden 
damit pracludirt und das fragliche Erbschaftstheil 
sofort vertheilt und verabfolgt werden wird. 
Marburg, den 11. December 1818. 
Der Regierungs - Archivar. Gill er. 
2. Vor einigen Monaten ist die Anna Margaretha 
Dallwig zu Jestädt verstorben, und haben sich bis 
jetzt zu deren geringem Nachlaß keine Erben gemel 
det. Es werden daher deren unbekannte Erben hier 
mit aufgefordert, sich in dem auf den 12. Februar 
k. I. bestimmten Termin bei hiesigem Kurfürstlichen 
Amte so gewiß zu melden und respestive a's Erben 
zu legitimiren, als gewiß man sonst den fraglichen 
Nachlaß dem Einwohner Johannes Stembach und 
dessen Ehefrau für ihre an die verstorbene Dall 
wig habende Forderungen überlassen wird. Wer 
sonst aus einem andern Rechtsgrund an die fragli 
che Verlassenschaft Ansprüche hat, muß solche im 
vorbemerkten Termin bei Strafe der Präclusion 
ebenfalls anzeigen und begründen. 
Eschwege, am 7. December 1816. 
Kurfürstliches Justiz - Amt daselbst. Möller. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Alle und jede, welche an dem Nachlasse des z» 
Kirchhain verstorbenen Majors Fenner aus irgend 
einem rechtlichen Grunde Ansprüche oder Forderun- 
X
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.