Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

/ 
1900 
und bekenne» hiermit, daß, da die vorgenommene 
Untersuchung des Vermögens-AustandeS des Forst, 
Verwalters Friedrich Siegmund Weißhuhn zu 
Wrtzenhausen ergeben hat, daß das Vermögen des. 
selben zur Bezahlung der Schulden nicht hinreicht. 
Wir über ersteres den Concnrs erkannt, und zur 
Liquidation der Forderungen ein für allemal Ter- 
mm auf den 28. März k. I. bestimmt baden. Es 
werden daher sämmtliche Gläubiger des genannten 
Forst-Verwalters We^ßbuhn hierdurch öffentlich 
vorgeladen, an dem genannten Tage, bei Strafe 
der Ausschließung von diesem Debit-Verfahren, 
durch gehörig bevollmächtigte Anwälte auf hiesiger 
Regierung zu erscheinen, ihre Forderungen anzu 
zeigen und sofort hinlänglich zu begründen. 
Cassel, den 50, November 1819* 
K. H. Regierung. 
Verkauf von Grundstücken. 
i. Großen-Englis. Nachdem in dem am 
18. November d. I. abgehaltenen LicitationS-Ter- 
min auf die in Sachen des über die vom Metzger- 
meister Briel zu Marburg hinterlassenen Kmder 
bestellten Vormunds, Henrrch Brauer daselbst, 
Kläger, gegen den Müller Henrich Schmidt et ux. 
zu Zwesten, modo die Wltwe und Erben, Ver 
klagte, dem Letzter« zugehörige , vor Zwesten gele 
gene und öffentlich ausgeborene Grundstücke, als: 
1) Ack. 3 Rt., d»e Otto-Mühle genannt, an 
der Schwalm gelegen, und wegen der Mühle Nah 
rung, 2) /î Ack. Garten bei der Mühle gelegen; 
5) ; Ack. 8 Rt. W eftn aufm Harledahn, zwischen 
Johann George Nickel jun. und der Pfarrwiese; 
4) 3, Ack. 5 Rt. über der Otto-Müble, zwischen 
Heurrch Vinau und der Dangelache, und 5) \ Ack. 
a Rt. Garten aufm Harlbahn, zwischen dem Lee 
müller Schmitt, und ist ein Anwänder, nur 
870 Rthlr. geboten worden sind, so ist ein dritter 
und letzter Licrtatrons-Termin auf den 31. Januar 
k. I., Morgens von 10 bis 12 Uhr, nach Zwesten 
•v in "das Schembersche Gastwirthshaus anberaumt 
worden, welches Kaufliebhabern hierdurch zur 
Nachricht und Beachtung bekannt gemacht wird. 
Am 19. November 1819. 
Kurf. Hess. Amt Berken. Reichard. 
In sidem Nös sel. 
s. Abterode. Auf Instanz drs seel. Bürgermei 
sters Chrrstian Vauptl Erden, in actis benamt, 
zu Großallmerode, sollen den Kindern und Erben 
des verstorbenen Caspar Blum zu Dudenrode, 
Schulden wegen, folgende Immobilien, als: 1) 
Ch. B. Nr. 95z. ^HAck. 5 Nt. Land aufm Sande, 
an HennchRehbein und Caspar Krug ; r) Nr. 9-5. 
î Ack. 7 Rt. Wüstes vorm kleinen Hriligenberge, 
an Henrich Rehbein; 5) Nr. 1055. A Ack. 4Rt. 
beim Börnchen, an Caspar Krug und Augustin 
Brill; 4) Nr. 609. H Ack. vorm Rerterberae, an 
Henrrch Junge und Johannes Heunemuth ; 5) 
Nr. 709. & Ack. unterm Lingenstock, an Augustin 
Bnll und der Gemeinds - Hecken ; 6) 9?" 
; Ack. 3 i Rt. aufm Mehlhofe, an ihm selbst und 
Hans George Rehbein ; 7) Nr. 304. -4 M 
im Gründchen, au Augustin Brill und Johanne- 
Hennemuth; 8) Nr. 159. I Ack. 3 Rt. hinter der 
Mühle, an Henrich Reichem und Augustin Bnll' 
9) Nr. 1086. Ack. 5 Rt. im Richerode, am 
kleinen Herlrgendcrge; 10) Nr. 987. â Ack. i^Rt. 
Wrejen auf der Weg-Wiesen, an Henrich Rehbein 
und der Gemeinde; 11) Nr 185. ^ Ack. z Rt. 
vorm Wlckenderge, an Henrich Rrhbein und Augu 
stin Krug; 12) Nr. roo. - Ack. z Rt auf der lan 
gen Wiese, an Augustrn Brrll und Johs. Henne 
muth; 13) Nr. 368. Z Ack. 11z Rt. auf der Schlag 
mühls-Wiesen, an Henrich Rehbein und Augustin 
Brill, pnd 14) Nr. 170. 9 Rt. hinter der Mühlen, 
an vorigen Anliegern, in termino den 5. Februar 
k» I. der Amt dahier meistbietend verkauft werden. 
Kaufliebhaber, so wie alle diejenigen, welche an 
vorstehenden Grundstücken rechtliche Ansprüche zu 
Haben glauben, -Annen steh habet in uraehxo , früh 
10 Uhr , m hiesiger Amtsstube ein fin den, Erstere 
bieten und nach Befinden den Zus-diag rrrvnrirn 
Letztere aber ihre Ansprüche, bei Strafe der Ad- 
Weisung, begründen. Am 26. November 1819. 
Uckermann. In sidem Collman«. 
► Zierenberg. Wegen Freimachung der dem 
Einwohner Johann Christoph Tbvne zu Westuffeln, 
dermalen zu Philippmendorf bei Wolfhaqen oehö- 
rigen Grundstücke v»n der darauf ruhenden Hypo 
thek, soll dem Einwohner Christoph Jäger zu West 
uffeln, eine halbe Hufe Christoph Müllers Guth, 
bestehend aus ri,^ Acker 4§ Rut. Länderer und 
Wiesen, im Termin den zr. Januar k. I., Mor 
gens 9 Uhr, vor hiesigem Amte an den Meistbie 
tenden verkauft werden. Kausiiebhaber, so wie 
etwaige Gläubiger, können sich demnach alsdann 
zur besagten Zeit allhier einfinden. Erstere um zu 
bieten und den Zuschlag zu erwarten. Letztere aber 
um ihre Ansprüche und Forderungen, bei Strafe 
der Abweisung, zu begründen. 
Am 16. November 1819. 
Kurfürst!. Justitz-Amt daselbst. D u n k e r. 
In sidem Groß. 
. Großen- Englis. Nachdem in dem am 
L5ten d. M. abgehaltenen Licitations-Termin, auf 
die, auf Ansuchen der hinterlassenen Erven des 
Israeliten Heinemann zu Dillich, als: r) Meyer 
Reinhard; 2) Eddel Reinhard, beide von Dlllich; 
3) Samson Feist von Waldeck, Namens seiner 
Ehefrau Jette geb. Reinhard; 4) Moses Reinhard, 
und 5) der über den Salomon Reinhard bestellten 
Curator Moses Slemon von Dillick, geschwisterlicher 
Auseinandersetzung halber zum öffentlichen jedoch 
freiwilligen Verkauf ausgedotene Grundstücke, als:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.