Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

1820 
liebhabern Gelaunt gemacht wird, werden zugleich 
alle diejenigen, welche an besagten Grundstücken 
-aus irgend einem Grunde Real-Ansprüche zu haben 
vermeinen, zur Angabe und Begründung derselben, 
* unter dem Nachtheil nachheriger Enthörung, hlcr- 
l durch ack praefixuna vorgeladen. 
V Am 26. November 1819. 
Koch. In tiäern cop. H offm ann. 
35» Großallmerade. ia Nr. ein einfach Haus 
- zwischen dem Gemeinds-Schulhaus und dem Wege; 
A Ack. 15 Rt. Erbland unter dem Wassergraben, 
zwischen Conrad Wagner und Iohs. Henkcö, und 
\ Slcf. 17 Rt. desgl. am Berge, zwischen Franz 
Raabe und Johann George Kuhrebt Erben, in 
Eschenstruther Gemarkung gelegen, dem Christoph 
Noll und dessen Ehefrau daselbst gehörig, sollen 
Schulden halber öffentlich verkauft, und den 
15. Februar 1820, Morgens 9 Uhr, dahier an 
' gewöhnlicher Gerichtsstelle zum ersten Mal ansge- 
bvten werden, welches Kaufliebhabern zur Nach- 
. richt, Real-Prätendenten aber mit dem Bedeuten 
< eröffnet wird, ihre Ansprüche in praefixo, bei Mei- 
r düng der Ausschliessung von diesem Verfahren, 
' geltend zu machen. Am 19. November 18-9. 
r: K. H. Amt daselbst. von Nordeck. 
z6. Jesberg. Auf den weitern Antrag des Cvn- 
ductors Adolph zu Gilsa, Klägers, gegen den hie 
sigen Metzger und Gcmeinds - Wirth Moritz Viö- 
dorf, Beklagten, ausgeklagter Schulden wegen, 
wird zum anderweitigen Verkauf der hierunter ver 
zeichneten dem Letzteren zugehörigen Grundstücke, 
- worauf bei der vorigen Licitation keine Gebote gesche- 
, hen sind, Termin auf den 3, Januar k. I., früh um 
9 Uhr, in die gewöhnliche Gerichts-Stuve bestimmt, 
worin sich Kauflustige sowohl, als auch diejenigen, 
welche an jenen Grundstücken Ansprüche zu Haben 
vermeinen, einfinden, und Erstere rhre Gebote abge 
ben, Letztere aber bei dem Nachtheil, späterhin 
nicht mehr gehört zu werden, ihre vermeintliche 
Ansprüche begründen müssen. Die Grundstücke 
sind: a) 8Rt.HauS undHoftaide, zwischen Iohs. 
Geutermann und Ludwig Bernds Witwe gelegen, 
Fol. 244. Lit. A. Nr. 65.; b) den Gemeinds-Nutzen ; 
c) 6\ Nt. Gärtchen beim Hause, Fol. 244. Lcr.A. 
Nr. 66.; ä) 2 Ack. 1 Nt. Erbland, so zehntfrci ist, 
unterm Hopfenberge, zwischen ihm selbst und Adam 
Linß , Fol. 245. Lck. A. Nr. 275.; e) 1 Ack. 15 Rt. 
. desql. daselbst, Fol. 245. Lit. A. Nr. 274.; t) 
24 Rt. Pflanzcnbeet an der alten Struth, zwi,chen 
, dem Gemeinds-Wege, Fol. 245. Lit. C. Nr. 56.; 
g) z Ack. i Rt. Erbgarten im Dvrfe^, zwischeu 
Johannes Geutermann und Henrich Dporleder, 
Fol. 246. Lit. A. Nr. 69; b) | Ack. 11 Rt. desgl. 
in der Sterbe, zwischen dem Herrschaftlichen und 
Conrad Wald-schmidt gelegen, Fol. 246. Lit. A. 
Nr. 558.; i) zAck. 5 Nt. desgl. das., an Henrich 
Geutermann und ihm selbst gelegen, Fol. 247. Lit. A. 
Nr. 559., und 2/^ Ack. sRt. zehntbares Erb- 
den sauren Wiesen, .zwischen 
§ttoScheffer undHenrrch Kahl gelegen, Fol. 24^. 
Nr. 379. des Steuer-Catasters. 4 ' 
Am 26. November 1819. 
Kurf. Justitz-Amt daselbst. W i t t i ch. 
In fiele» copiae Appell, Amts - Secretariuö. 
37. Zlerenberg. Nachbezrichnete, in der Feld 
mark der Gemeinde Haueda belegrne, dem Johann 
Georg Schröder daselbst, dermalen zu Hohenkir 
chen, gehörige, Grundstücke, als: i) Ch. A. 
^ ^gebrauten 
Hecce; 4) Dir. 115. iä Ack. f Rt. desgl. am 
Achwege ; 5) Nr. 114. § Ack. 5 Rt. desgl. am 
großen Achfelde; 6) Nr. 95. £ Ack. 7 Rt. desql. 
daselbst; 7) Ch. A. Nr. 278. und 289. Jfr 2J<f. 
Rt. desgl. im Steinfelde; 8) Ch. B. Nr. 569. 
I Ack. desgl. an der Grube eine Anwand; 9) 
Nr. 664. f Ack. 8 Rt. desgl. auf der Waffenkuhle; 
ro) Nr. 805. Ack. 9 Nt. desgl. am Königsstuhl; 
n) Ch. A. Nr. 422. ^ Ack. 7^ Rt. Erbwiese in 
in den Biegen; 12) Nr. 756. 4Z Rt. ein Neben 
gebäude an Georg Schröder; rz)Nr. 469.Ack. 
t ">»; -4)Ch. B?Nr. zz«. 
* Ack. 5 Rt. desgl. an der GeHrhecke oder Breite; 
15) Cb. A.Nr. 544b. ^ Ack. 4Rt. desgl. im Schloh : 
16) 9cr. 505. ^Ack. 2 mt. desgl. vorm Kragen 
berge; 17) Ch. B. Nr. 248. i^Ack. 4! Rt. desql. 
am Achwege; 18) Nr. 287. L Ack. desgl. 
daselbst; 19) Nr. 377» und 378. 8 Nr. 
desgl. im Pfefferloh; 20) Nr. 492. ^ Ack. 6 Rt. 
desgl. an der gedranten Hecke; 21) Nr. 578. ;zSlck. 
7ß Nt. desgl. am Stadtwege; 22) Nr. 671. und 
672. 1 Ack. i Rt. desgl. bei der langen Hecke; 
23) Ch. A. Nr. 466. fK Ack. 6^ Rt. Erbwiese an 
der Floth; 24) Ch. B. Nr 75. i Ack. 3 Rt. Erb- 
land am Achwege; 2z) Nr. 896. ^Ack. 9M. desgl. 
überm Teutschenberge; 26) Nr. 276. iZ Ack. i^Rt. 
desgl. am Achwege; 27) Nr. 432. ? Ack. 7 Rt. 
desgl. über der Küsterhecke; 23) Ch. A. Nr. 27z. 
^Ack. desgl. im Steinfeld, sollen, auf Antrag des 
Conductorö Conrad Austermühle zu Liebenau, we 
gen einer Schuldforderung, am 17. Januar 1320, 
Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amte öffentlich ver 
steigert werden. Kauflustige können daher auf ihre 
Gebote nach Befinden des Zuschlags gewärtigen, 
etwaige Gläubiger aber haben alsdann ebenwohl 
ihre Ansprüche, bei Strafe der Enthörung, hier- 
selbst zu begründen. Am 9. November 1319» 
Kurfürst!. Hessisches Justitz-Amt. Dunk er. 
In filtern Groß. 
33. Zierenberg. Hypothecarischer Schulden halber 
sollen die, dem Pachter Johann Christoph Fülling 
und dessen Ehefrau zu Borgentreich im Preußischen 
gehörigen, zu Zwergen und in dasiger Feldmark 
gelegenen Immobilien, an den Meistbietenden öffent 
lich verkauft werden, als: 1) Ch. C. Nr. 264.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.