Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

m t66a 
chror Dölle; zo) | Ack. desgl. bte kleine Anwand, 
zwischen Conrad Koch und Christoph Dickhaut; 
51) ij Ack. desgl. die Rockenwiese, an der Gene 
ralin von Uslar; 32) Ack. desgl. das Weide 
wirschen, an dem von Baumbach; 33) § Ack. Gar 
ten, der Liethengarten genannt; 34) § Äck. desgl. 
beim Hause; 35) & Ack. Erbland aufm Altenfeld, 
zwischen Hans Curth Koch und Martin Dickhaut; 
36) 4 Ack. desgl. daselbst, zwischen Hans George 
und Mathias Koch; 37) f Sief, desgl. daselbst; 
58) I Ack. desgl. an Herm. Jülch, im Termin den 
9. December a. c., Morgens 10 Uhr, auf hiesiger 
Amtsstube zu nochmaliger Versteigerung gebracht 
werden, welches Kauflrebhabern hiermit bekannt 
gemacht wird. Am 8. October 1819. 
Kurf.Hess.Justitz-Amthiers. Kleyensteuber, 
ln ñdem Huye, Amts-Act. Assist. 
SI. Cassel. Auf weiteres Ansuchen ist zu dem aus 
geklagter hypothecarifchen^Schuldforderung halber 
erkannten öffentlichen Verkauf des dem Bierbrauer 
Jacob Echternach und dessen Ehefrau, geb. Keil, 
zuständigen Wohnhauses, zur Stadt Mannheim 
genannt, nebst Brauhaus, Garten und sonstigem 
Zubehör, dahier in der Carlshafcr Straße unter 
Nr. 461 gelegen, anderweiter Steigerungs-Ter 
min auf Freitag den 12. November, Vormittags 
Don 9 bis i2 Uhr, angesetzt worden, wozu Kauf- 
Uebhaber hierdurch eingeladen werden, um alsdann 
vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich einzusinden, 
ihre Gebote zu thun, und nach Befinde» auf das 
höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. 
Am 7. October 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. 
Wepler. 
24. C a sse l. Ausgeklagter hypothecarischer Schuld 
forderung halber, ist der öffentliche Verkauf des 
dem Gärtner Johann Henrich Löwer und dessen 
Ehefrau zugehörigen Gartens, dahier vor dem 
Cöllnischen Thore im hohlen Wege, am Kaufmann 
Friedrich Ludwig gelegen, nach Ch. A. Nr. 149. 
,50. 151», zu Ack. 7 Rt., nebst dem darin 
befindlichen Hause und Oeconomie - Gebäuden, 
erkannt, und gesetzmäßiger Steigerungs-Termin 
«uf Freitag den 14. Januar künftige« Jahrs ange 
setzt worden. Kaufliebhaber so wie etwaige weitere 
Pfandgläubiger haben sich alsdann , Vormittags 
«m 10 Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzu- 
finden, Erstere um zu bieten, Letztere aber um ihre 
Ansprüche, bei Vermeidung der Erlöschung ihres 
Hypotheken-Rechts, zu Protvcoll anzugeben und 
weitere Verfügung zu erwarte». 
Am i«. October 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
rZ. C a sse k. Ausgeklagter hypothecarischer Schuldfor- 
derung halber ist der öffentliche Verkauf des, der 
Witwe des Schuhmschermeisters Johannes Jäger, 
Gerdruth gebornrn Reich, und deren Kindern zufle 
henden Wohnhauses, dahier in der Dionyfienstraße 
unter Nr. 571, am Metzgermeister Strube gelegen, 
erkannt, und hierzu gesetzmäßiger Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 14. Januar künft. Jahrs, 
Vormittags um 10 Uhr, angesetzt worden. Kauf 
liebhaber, so wie etwa sonstige Hypothecar - Gläu 
biger, haben sich alsdann vor Kurfürst!. Stadtge 
richt einzufinden, Erstere um ihre Gebote zu thun. 
Letztere aber um ihre Hypotheken-Rechte bei Ver 
meidung deren Erlöschung zu Protokoll anzuzeigen 
und wertere Verfügung zu erwarten. 
Am 7. October 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
16. Cassel. Zu Fortsetzung des, wegen ausgeklag 
ter hypothecarischer Schuldforderung erkannten 
öffentlichen Verkaufs des dem hiesigen Schenkwirth 
Anton Pressen uud dessen Ehefrau zugehörigen 
Wohnhauses, dahier in der Bremer Straße unter 
Nr. 1174, zwischen dem Hrn. Licentiat Helmuth 
und Schreinermeisier Müller gelegen, nebst Ande- 
hör, ist, weil kein Gebot erfolgt, anderweiter Stei 
gerungs-Termin auf Freitag de« 12. November, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, angesetzt worden. 
Kaufirebhaber haben sich vor Kurfürstlichem Stadt 
gericht alsdann einzusinden, ihre Gebote zu thun, 
und nach Befinden auf das höchste Gebot den Zu 
schlag zu erwarten. Am 12. Ocivder 1319. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. B u r ch ** b i. 
Wepler. 
17. Cassel. Auf weiteres Llnsuchcn der Witwe des 
Majors Lelong ist zu Fortsetzung des von Kurfürsts. 
Regierung unterzeichnetem Stadtgericht aufgetra 
genen öffentlich doch freiwilligen Verkaufs der nach- 
berrreldeterr, innerhalb der Stadtmauer, zwischen 
dem Carlshafer- uud Weeftr-Thore gelegenen 
Grundstücke, nochmaliger Steigerungs-Termin auf 
Freitag de« 12. November angesetzt worden, worin 
mit dem bereits auf das Ganze erfolgten Gebot 
der 3040 Rthlr. der Anfang zum weitern Bieten 
gemacht werden soll. Kaufliebhaber haben sich vor 
Kurfürst!. Stadtgericht alsdann, Vormittags von 
9 bis i2 Uhr, eiuzufinde», mehr zu bieten und auf 
das höchste Gebot weitere Verfügung zv erwarten. 
Die Gruudstücke bestehe« in: 1) dem Haufe 
Rr. 1181, nebst dem dazu gehörigen 4 Ack. 6 Rt. 
haltenden Garten; 2) dem Garten zu \ Ack. groß 
a» vorstehendem und Zimmermrister Koch, auch 
Maurermeister MauS gelegen, und 3) dem Gras- 
garten mit Obsibäumen, zu J Ack. 6 Rt. an dem 
unter 1) bemeldeteu Garten nach dem Werfer- 
Thore zu gelegen. 
Am 13. Oktober 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
r8» C a sse l. Zum öffentlichen Verkauf des dem Mu- 
sico Friedrich Göpfert und dessen Ehefrau, Fried 
ricke geb. Siegmann, zustehenden Wohnhauses da-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.