Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

l<Sl2 
». Die Dienstmagd Elisabeth Cigenbrod, gebürtig aus 
Dagobertshausen, Amts Caldern, im Oberfürsten 
thum, ist Anfangs August d. I. dahier verstorben, 
und hat in ihrem errichteten und publicirten Testa 
ment ihren unehelichen, zu Dagobertshausen gebor- 
nen Sohn Anton Ruth, dermalen zu Bayreuth, 
zu ihrem Erben eingesetzt. Alle diejenigen, welche 
an dem Nachlaß der obgedachten Elisabeth Elgen- 
brod, oder aber an dem eingesetzten Erben derselben, 
einigen Anspruch, aus welchem Grunde es feie, 
zu machen haben, werden hierdurch vorgeladen, 
in dem auf Montag den 15. November angesetzten 
Termin vor unterzeichnetem Stadtgericht sich eins 
zufinden, ihr e Ansprüche anzugeben und zu begrün 
den, in dessen Entstehung aber zu gewärtigen, daß 
der Nachlaß dem bestellten Testaments - Executor, 
Banquier Joseph Moses Büding, ausgefolgt wer 
den solle. Cassel, am 19. Oktober 1819. 
Kurf. Hess, Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Homberg. Auf Instanz des Herrn Hospitals- 
Verwalters Rommel, noie, des Hospitals zum hei 
ligen Geist dahier, sollen wegen ausgeklagter hy 
pothekarischer Schuld folgende, dem Einwohner 
George Reitz und dessen Ehefrau zu Holzhausen 
zugehörige Grundstücke, als; 1) ein Haus und 
Scheuer an Heinrich Stöbr; 2) f Ack. Erbland 
auf der Sandkaute, zwischen Alexander Dickhaut 
und Christoph Bickert; 3) | Ack. desgleichen, das 
Hollunderbett, an Hermann Zülch; 4) 4 Ack. deögl. 
im Almerod, an Hermann Koch; 5) \ Ack. desgl. 
auf dem Sümmer, an Hermann Zulch; 6) 4 Ack. 
desgl. am Eichelsgraben, an Andrea« Dickhaut; 
7) 4 Ack. desgl. auf dem Weitzel, zwischen Herm. 
Wiederhold Sohn und Joh. Heinrich Schlarbaum; 
8 ) â Ack. Erbgarten hinter seinem Hause, in dem 
hierzu auf den 15. December a. c. auf hiesige 
Amtsstube, Vormittags 10 Uhr, anberaumten 
Termin öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kaufliebhaber so wie etwaige Real-Präten- 
denten werden deshalb hiermit aufgefordert, in prae- 
fixo zu erscheinen. Erstere um zu bieten. Letztere 
um ihre Ansprüche, bei Strafe nachheriger Enthö- 
rung, geltend zu machen. Am 5. Oktober 1819. 
K. H. Jusiitz-Amt hiers. Kleyensteuber. 
In üäern Huye. 
». Homberg. Auf Betreiben des Kaufmanns Wil 
helm Fleischhut dahier, als dermalen bestellter 
Zunftmeister der hiesigen Gewendreißer-Zunft, sol 
len wegen hypothekarischen Schulden, praevia im- 
missione, nachstehende, dem Einwohner Heinrich 
Bachmann et nx. zu Appenfeld zugehörige Grund 
stücke, als: 1) Lit. A. Nr. 179*. Ch. 3 Ack. 9 Rt. 
eine Wiese im Steinertz, zwischen Adam Sechstem I 
sen. und dem Lande; 2) Nr. 481. Ch. >4 Ack. 6Rt, 
Land auf der Unterstatt, an Johs. Baumert und 
dem Wege; z) Lit. B. Nr. 217. CH. i Ack. 3 Rt. 
desgleichen in den Hilfer-Aeckern, zwischen Heinrich 
Aubels Rel. und Jacob Berg; 4) Nr. 220. Ch. 
\\ Ack. 16 Rt. desgl. daselbst, zwischen Heinr. Bergs 
Erben und dem Wege gelegen, in dem auf den 
6. November a. c., Vormittags 10 Uhr, auf hie 
sige Amtsstube anberaumten Termin öffentlich an 
den Meistbietenden versteigert werden. Kaufliebha 
ber so wie etwaige Real-Pratendenten werden des 
halb hiermit vorgeladen, in praeüxo zu erscheinen. 
Erstere um zu bieten, und Letztere um ihre Ansprüche, 
bei Strafe nachheriger Enthörung, geltend zu 
machen. Am 14. September 1819. 
K. H. Justitz.-Amt hiers. Kleyensteuber. 
In fidem Huye, Amts-Actuariats-Asfist. 
3. Homberg. Auf Instanz des Hrn. Hospitals- 
Verwalters Rommel, noie. des Hospitals zum hei 
ligen Geist dahier, Kläger, contra den Hammer 
schmied Heinrich Heinzemann zu Holzhausen, Ver 
klagten , sollen wegen ausgeklagter Capitalschuld 
nachstehende, dem Letztern zugehörige Grundstücke, 
als: 1) seinen von Clobeö Kleinschmidts Kindern 
erkauften Garten hinter dem Hans, am Schulgar 
ten her gelegen; 2) ein VeetLand á i l Metze, am 
Eulersgarten und Eckhard Kurzrvck >leqen, in 
dem auf den 16. December h. a., Morgrns 10 Uhr, 
auf hiesige Amtsstube hierzu bestimmten Terá, 
öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. 
Kaufliebhaber so wie diejenigen, welche an diesen 
Grundstücken Ansprüche zu machen haben, werden 
hiermit vorgeladen, inpraeßxo zu erscheinen, Er 
stere um zu bieten. Letztere um ihre Ansprüche, bei 
Strafe der Präclusion, zu begründen. 
Am 30. September 1819. 
K. H. Justitz-Amt Hierselbst. Kleyensteuber. 
In siäern Huye. 
4. Homberg. Stuf Instanz des Handelsmanns 
Nathan Levi Elias zu Gudensberg, als Vormund 
über Kaufmann Levi Kinder, sollen wegen ausge 
klagter hypothekarischer Schulden, nachstehende dem 
Ackermann Henrich Theiß und dessen Ehefrau zu 
Lendorf zugehörige Grundstücke, als: 1) Lit. H. 
Nr. 161. Ch. 4 Ack. 5 Rt. Haus, Scheuer und 
Stallung, zwischen Johann Henrich Knöppel und 
dem Gemernds-Weg, ist ein Hufensitz; 2) £ Hufe, 
so gnädigster Herrschaft dienstbar und der Univer 
sität Marburg die rite Garbe zehndet, aus 42/^Ack. 
44 Rt. Land, Wiesen und Garten bestehend; z) 
Lit. I. Nr. 122z. Ch. £ Ack. 6^ Rt. Erbland, 
am Rechberge, zwischen Valentin Uloth und den 
Birken; 4) Nr. 1304 Cb. Ack. 6^ Nt. d-esgl. 
das., der Anwänder an Clobes Schröder; 5) Lit. C. 
Nr. 34. Ch. 14 Ack. 3 Rt. desgl. aufm Wühlhain, 
zwischen Johannes Schröder und Philipp Pitsch; 
6) Lit. H. Nr. 1094. 1^ Ack. 34 Rt. desgl. der 
I Ziegenacker, an Johann Heinrich Knöppel; 7)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.