Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

15*5 
Anton Schmands Wittib; 41) Nkck. hàm Kuh- 
berq, an Anton'Backhaus und herrschaftl. Land; 
< i o(cf 4 i, H Boden, an Anton Backhaus und 
Martin Schmands Wwe.; 43 ) ; Ack. aufm Werre, 
an Anton Backhaus und Martin Schmands Wwe. ; 
44) 1 Ack. auf der Röhde, an Erster» und Morl- 
Sauerwald; 45) i Ack. bei Bickertö Garten, an 
Obermüller Metzler und Wege; 46) «• Ack. bei den 
Fußfällen, an Anton Backhaus und Joseph Hamel; 
47) l Ack. hinterm Weingarten, an vorigen und 
Jobs. Köhler; 48) i Ack. bei den Thonldchern, 
an George Anton Schmands Witwe und Sattler 
Schmand; 49 ) § Ack. auf der Saubruuse, an 
George Anton Schmands Wwe. und Zohs. Hetz 
er jun.; ein viertel Lehn von Balzer Dietrich her 
rührig, darin gehören: 50) 1 Ack. auf der Hadde- 
wiese, an Heinrich Dietrich von Marburg und Joa- 
r chim Möller; zr) ; Ack. am Mühlenberg, am Satt 
ler Schmand und Michael Hetzler Wwe.; 52)1 Ack. 
auf den Steinen, am Pfarrland und Bürgermei 
ster Loskant; 5z) 1 Ack. hinterm Kuhberg, an 
Schmidt Ermiter und Martin Franz Müller; 54) 
l Ack. vor Hattenhausen, an Heinrich Dietrich und 
Jvhs. Hetzler fun. ; 55) ¿ Ack. vor Hattenhausen 
in der Schladen, an selbigen und Martin Faupel; 
§6) ein Krautland auf der Gänsewiese, an Conrad 
Rabanus und Balzer Flecken Rel.; 57) ein halber 
Wresenplatz imRehnbach, an Heinrich Dietrich und 
Fort; 58) Zwei Wirsenplatze beim Klockendorn, 
wechseln mit Henrich Dietrich, Ziegler Hememann, 
Keysers Wittib und Obermüller Hetzler; 59) 2 Ack. 
Erbland vor Hattenhausen, am Pfarrland und 
Trichmüller Keyser; 60) \ Ack. desgl. hinter den 
Herberger Wiesen, an Johann JoftDup und Jobs. 
Schluz; 61) l Ack. im Dormes Graben, an Jacob 
Flecke beiderseits; 62) eine Mese im Schieben 
scheid, am Wald und Henrich Klapp ; 6z) ein Gar 
ten hinter der Mauer, an Henrich Donner und 
Johs.Jacobi; 64) ein halber Garten beim heiligen 
Kreuz hinter der Kapelle, an Balzer Flecke und 
Kellerei-Garten; ein viertel Lehn von Balzer Diet 
rich herrührig, erkauft von Heinrich Dretrich zu 
Marburg, darin gehören: 65) 1 Ack. auf derH.rd- 
dewiese, an ihm selbst und Franz Flecke «en.; 66) 
1 Ack, vorm Kroneberg, an Conrad Hausmann 
und Letztern; 67) 1 Ack. im Dörmes-Graben, am 
Wege und Greben; 68 ) 4 Ack. aufm Werre, sammt 
einem darauf stoßenden Wiesenplatz, an Obermül 
ler Hetzler beiderseits; 69) Z Ack. hinterm Kuh 
berg, ein Anwender an Franz Flecke sen.; 70) 
l Ack. vor Hattenhausen, an ihm selbst und Joh. 
Henrich Scholze; 71) 4 Ack. daselbst in der Schla 
den , an ihm selbst und Joh. Jost Du).' jun. ; 72) 
ein halber Wieseuplatz im Rehnbach, an ihm selbst 
und Wechselplatz; 7z) zwei Wiesenplätze beim Klo- 
kenborn, wechseln mit Ziegler Hernemann, Keysers 
Witwe und Obermüller Hetzler; 74) z Ack. Erdland 
ohnweit der Huthe, an Heinrich Erbel und Balzer 
Flecken Witwe; 75) z Ack. imBolkenhagen, an 
Heinrich Scholze und Caspas Müllers Rel.; 76) 
2 Ack. im Dörmesgraben, an Franz Siebert und 
Heinrich Franz Weitzel; 77) eine Wiese vor Hat 
tenhausen , bei Rabanus Triesch an Di-lenheni- 
schen Wiesen und Conrad Huhn ; 78) eine Wiese auf 
dem alten Walde, einen Bach und Bürgermeister 
Loskant, ohnweit der Elbischen Grenze am Fort 
wege; ein viertel Lehn von HanS Hermann Gu- 
denberg her ex emto von Jacob Schmille 1607, 
darrn gehören: 79) ZAck. in der Sandkaute an der 
Trift und Obermüller Hetzler; 80) ■} Ack. auf der 
Hattenwiefe, an selben und Balzer Faupel; 81) 
1 Ack. in den Rödern am Pfade, an selben und 
Henrich Stickel; 8-) 1 Ack. daselbst hinterm Löchen, 
an selben und Ichs. Böhne ; 8z) £ Ack. daselbst, 
an selben und Franz Martini; 84) * Ack. aufm 
Werre, an selben und Heinrich Prinz; 85) \ Ack. 
am rothen Wege, an Martin Müller; 86) 1 Ack. 
vor der Birkeneiche, an Obermüller und Hermann 
Betzer; 87) 2 Wiesen-Plätze aufm Werre, wechseln 
mit Obermüller; 88) ein Wiesenplatz am Flecken 
born, wechselt mit selben gemeinschaftlich alle drei 
Jahre, mit Teichmüller Keyser, Henrich Keystrs 
Rel. und Andreas Kaufhold; ein Viertel Lehn vom 
Amtschulz Höcker her ex emto von Jacob Schmille 
1807, worin gehören: 89) f Ack. unterm Heidhü 
gel, an Franz Draude und Friedrich Jacobi; 90) 
\ Ack. hinterm Heidhügel stößt auf den rothen 
Weg, an selben und Crescens Schorbach; 91) 
% Ack. unterm Gerichte, am selben und Rein ; 92) 
$ Ack. bei der alten Kirche, an selben und Ludwig 
Klinge; 95) 1; Ack. zum Hutten, am selben und 
Adrian Kramer; 94) Ack. im Sternebach, am 
selben und Hecke; 95) § Ack. beim Viertel-Fußfall, 
am selben und Martin Betze; 96) £ Ack. ein Kraut 
garten auf der Werre, an selben ein Anwand; 97) 
ein Wiesenplatz hieran stoßend; 98) ein Wiesenplatz 
hinterm Berge, an selben und Moriz Sauerwald; 
99) ein Wiesenplatz im Rennebach, an selben und 
Caspar Schneider; 100) eine Wiese im Schönha 
gen, an Johannes Hetzler und Franz Siebert, 
ex emto von Selig Frank; ioi) § Ack. aufm ho 
hen Steine, an Martin Möller sen. und Martin 
Möller jun., im Termin den 1. December 1819, 
Morgens 10 Uhr, öffentlich an den Meistbietenden 
vor dem unterzeichneten Amte versteigert werden. 
Kaufliebhaber sowohl als diejenigen, welche an obi 
gen Grundstücken Real-Ansprüche zu haben glauben, 
mögen sich an dem besagten Tage dahier einfinden. 
Erstere ihre Gebote zu Protocoll geben und nach 
Befinden den Zuschlag gewärtigen. Letztere aber 
hingegen ihre Ansprüche, bei Strafe der Enthö- 
rung, anzeigen und gehörig begründen. 
Am 9. September 1819. 
Kurf. Hess. Jufiitz-Amt daselbst. Heuser. 
In ßdem Staffel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.