Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Rt. der Kamp be! bör Reistbrrger SLanze, an 
vorstehendem und Koch gelegen, sind nur 1400 Rthlr. 
geboten, und ist daher gebetencrmatzrw anderwei- 
1 er und vierter Steigerungs-Termin auf Freitag 
de» «. Oktober, Mormittagö van 9 -bis 12 Uhr, 
angesetzt worden, worin mit. dem? Gebot der 
'?i 4 oo Rthlr. der Anfang züm weitert» Bieten ge 
macht werden soll. Kauflitbsiaber werden hier 
durch eingeladen, sich vor Kurfürstlichem Stadt- 
.! gericht alsdann einzufinden, ihre Mehrgebote zu 
Protokoll abzugeben und auf daS höchste Gebot nach 
. Befinden den Zuschlag zu erwarten, 
c- Am 5. September 1819. 
- Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Z. Fulda. 
n j . Wepler. 
10, Cassel. Zu Fortsetzung des ausaeklagter hvpo- 
thecarlfcher Schuldfordernng halber erkannten öffent 
lichen Verkaufs des, dem Bäckermeister Henrich 
Wilhelm Alsfeld zuständigen Wohn- und Brau 
hauses nebst Braupfanne und Zubehör , dahier in 
der FelHstraße unter Nr. 854, an der Siewelen 
gelegen, ist, weil in dem vorigen Termine kein Ge- 
,. bot erfolgt, gebetenermaßen anderweiter Steige- 
-rungs-Termin auf den S. Oktober, Vormittags von 
9 bis io Uhr, angesetzt worden, worin Kaufliebha, 
der vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich einzufin 
den, ihre Gebote zu thun und nach Befinden auf 
das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten haben. 
Am 7. September 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. F. Fulda. 
Wepler. 
er. Cassel. Ausgeklagter hypothekarischer Schuld- 
forderung halber ist der öffentliche Verkauf des im 
Besitz des Seifensieders Jacob Zicklam und dessen 
Ehefrau sich dermalen befindlichen Wohnhauses, 
dahier in der Dionysienstraße, zwischen des ver 
storbenen Schneiders Schuber und Bierbrauers 
Holstein Erben unter Nr. 364 gelegen, auf Ansu 
chen der Hypothekar - Gläubiger erkannt, und zu 
. dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steigerunqs-Ter- 
: tm» auf. Freitag den 3. December nächstkünftig, 
.MsMittags um 10 Uhr, angesetzt worden. Kauf- 
,i llebhaber/ .so wie etwaige andere Hypothecar-Gläu- 
biger, haben sich alsdann vor Kurfürstliche»« Stadt 
gericht einzufinden, Erstere um ihre Gebote zu thun, 
die Letztern aber um ihre Ansprüche, bei Vermei 
dung der Erlöschung ihres Hypotheken-Recbtö, zu 
Protokoll anzugeben und weitere Verfügung zu er- 
. warten. Am 2. September 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. F. Fulda, 
i Wepler. 
1*. -Cassel. Zu dem ausgeklagter hypothekarischen 
Scbuldforderung halber erkannten öffentlichen Ver 
kauf des der Witwe des Schreinermeisterö Hen 
rich Pfaff und bereu Kindern zustehenden, dahier in 
der unter« Jacobstraße unter Pr. 245, zwischen 
der Witwe Herwagen und dem Schuhmacher Sauer 
gelegenen Wohnhauses nebst Zubehör, istaufAnsu- 
i chrn fce¿ Schuldnerin ein nochmaliger und vierter 
5 Steigerungs-Termin, auf Freitag den 13. Oktober 
-^angesetzt worden, worin mit dem bisher erfolgten 
Gebot der 2550 Rthlr. der Anfang zur weitern Stei 
gerung gemacht werden soll. Kaufliebhaber haben 
.'rPch "alsdann, Vormittags um \o Uhr, vor Kurfürst 
lichem. Stadtgericht einzufinden, mehr zu bieten 
und auf das höchsteGebot nach Befinden den Zuschlag 
zu erwarten. Am 3. September 1819» 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. F. Fulda. 
W e p l e r. 
iI. Cassel. Auf Ansuchen des Kaufmanns Heinrich 
Adam Sohl dahier, ist zum öffentlichen doch frei 
willigen Verkauf des ihm zuständigen Hauses 
Nr. 703, zwischen dem Kaufmann Hüttervdt und 
Metzgermeister Schiebeler am Markte dahier gele 
gen , anderwerter Termin auf Freitag den 
LZ. Oktober d. I., Vormittags um 10 Uhr, ber 
Unterzeichnetem Stadtgericht angesetzt worden, 
wozu Kaufliebhaber mit dem Bemerken hierdurch 
eingeladen werden, daß dieses Haus in Vorder- 
Neben- und Hinterhaus bestehe, auch mit Stallung, 
zwei Höfen und trockenem gewölbten Keller versehen 
sey. Am 16. September 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. F. Fulda. 
Wepler. 
14. Hersfeld. Auf Betreiben des in der Laubach- 
schen Concurssache zu Aua bestellten Curators und 
? ContradictorS, Hrn. Advócate» Klinkerfues dahier, 
' sollen nachfolgende, dem Gemeinschuldner Henrich 
Laubach in Aua zugehörige, und in dafiger Feldflur 
liegende Grundstücke, nämlich r 1 ) u6^Rt. am Hohl- 
grab-n, zwischen Johs. Stroh und Conr. Schuster 
gelegen; 2) 10 Rt. aufm Betten gegenüber, zwi 
schen Conrad Schuster und Jobs. Stroh gelegen; 
5) 30 Rt. a,n Hohlgraben, zwischen Vincenz Rausch 
und Johannes Schmidt gelegen; 4) 24H Rt. im 
Rosenfeld, zwischen Johannes Roßkopfs Rel. und 
Joh. Henrich Heusner gelegen; 5) 6} Rt. im Rv- 
senfeld, zwischen Joh. Jacob Pflügers Ehefrau 
und Johannes Schmidt gelegen ; 6) i^Rt. auf 
Georg Hausen, zwischen Hans Curth Möller und 
Jobs. Schmidt gelegen ; 7) { Ack. im Lindenstrauch, 
zwischen Johs. Jacob Heupel und Henrich Heus- 
,ner gelegen; 8) 2o¿ Rt. noch daselbst, zwischen 
Johann Jacob Heupel und Henrich Grebe gelegen; 
9) »Zz Rt. im Rosenfeld, zwischen Johann Jost 
' Rietafch und Valentin Wienefeld gelegen; 10) 
7è Rt. noch daselbst, zwischen Johann Jacob Pflü 
gers Ehefrau und Conrad Schuster gelegen; ji) 
11 Rt. auf den Birkenäckern, zwischen NicolauS 
Rudolph und Johann Jacob Heupel gelegen; 12) 
15 Rt. noch, daselbst, zwischen Johannes Stroh und 
Joh. Jacob Heupel gelegen; 13) 26s Rt. noch auf 
den Bwkenäckern am Wege, am Stoß genannt, 
zwischen Johann Jacob Heupel und dem GerneindS- 
Weg; 14) i\ Rt. am Hohlgraben, zwischen Hen 
rich Grebe und Conrad Schuster gelegen; 15) 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.