Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

, 4 
funden werden, ist in Gemäßheit beS Ausschreibens 
Kurfürstlicher Regierung vom 29. Januar 1618, 
als Selbstmörder, an das anatomische Institut zu 
Marburg abgeschickt worden. 
Wolshagen, am 2Z. Januar 1819. ^ ■ 
Der Justiz-Beamte Kuchenbecker. 
Unglücksfall. 
unter hängen hat; spricht etwas langsam und ge 
zwungen und verzieht dabei den Mund. 
Kleidung: 
Graue Schildkappe; dunkelblauer Ueberrock; 
Halstuch, dunkelblau mit weißen Blumen ; schwarze 
Weste; rothcattuneneö Uutercanüsol; hellgraue man- 
chesterne Beinkleider mir Riefen, über die Stiefeln ; 
trug Schnürstiefeln, woran an jedem vorne ein 
Schnällchen befindlich. 
Am otcn d. M., des Abends zwischen 5 und 6 Uhr, 
brach im hiesigen Gefängniß, worinnen Conrad 
Hofmeier aus Nenenhain, Amts Borken, wegen 
Gänse - Diebstahl, und Anna Catharina Ruhl aus 
Zierenbcrg, wegen Herumtreibens ohne Legitima 
tion, verhaftet saßen, Feuer aus. Das Feuer 
wurde durch schnelle Löschungö - Anstalten binnen 
einer Viertelstunde gelöscht, allein die Arrestaten, 
denen man nicht augenblicklich die Thüre des Ge 
fängnisses' öffnen konnte, hatten'das traurige Schick 
sal, durch Brand dergestalt beschädigt zu werden - 
-aß die Anna Catharina Ruhl, nach Verlauf von 
etwa 12 Stunden, das Leben endigte, und das 
Aufkommen des Hofmeier bis jetzt noch zu bezwei 
feln steht. Jesberg, am 14. Januar 1819. 
AuS Kurfürst!. Justiz - Amt. Henkel. 
In üäern copiae Appell. 
Steckbrief. 
Christian Bergmann aus Lüneburg, ein Uhrmacher, 
hat sich am 15. dieses Monats von hier, ohne den 
Wirth zu bezahlen, heimlich auf flüchtigen Fuß be 
geben , und eine ihm zum Repariren anvertraute 
goldne Taschenuhr dem Eigenthümet dahier mitge 
nommen. Alle resp. in- und ausländische Polizei-. 
Behörden werden geziemend ersucht, auf dieses nach 
beschriebene verdächtige Individuum ein wachsames 
Auge zu haben, und dasselbe im Betretungsfall ar- 
retiren und anhero abliefern u; lassen. 
Treyßa, am 22. Januar 1819. 
Kurhessisches Justiz-Amt daselbst. Schantz. 
Persönliche Beschreibung: 
Alter, circa zo Jahre; Größe, 5 Fuß 4 bis 
5 Zoll; Haare, dunkelbraune; Stirne, bedeckte; 
Nase, große und etwas gebogene; Mund, gewöhn 
lich; Kinn, rund; Gesicht, länglich; Gesichts 
farbe, blaffe. 
' Besondere Kennzeichen: 
Eine starke Narbe auf der Stirne bis zwischen 
die Augenbraunen, weshalb er die Haare lang her- 
Beschreibung der mitgenommenen 
Uhr: 
Dieselbe ist eine eingehäuft'ge goldene Cylinder- 
Uhr, mit weißem emaillirten Zifferblatt, worauf 
Römische Zahlen, zwei kleine Schräubchen befind 
lich , und an dem Schlüsselloch die Emaille etwas 
ausgesprungen, so daß die Zahl l. nur noch wenig 
.sichtbar, inwärts uruf dem Uhrwerk ist...der Name 
Härtel a Hanau und an dem äußern Griff sind die 
Buchstaben I. 6. W. etngravirt. 
Todes-Anzeige. 
Am Lgsten d. M. um halb zwei Uhr Morgens, entriß 
mir der unerbittliche Tod rneinen geliebten Gatten 
und liebevollen Vater seiner KinderChristian 
George Reich, Lederhändler, in einem Alter 
von 65 Jahren 2 Monaten und 12 Tagen, nach 
einem lotägigen Krankenlager; allein schon lange 
litt der Gute an kurzem Athmen und starkem Hu 
sten, und Lungen - Entzündung war sein schneller 
Tod, wo oft sein zärtliches Vaterherz bange 
der nahe gefühlten Trennung und Abschieds 
stunde entgegen schlug, sein Auge thrähne und 
trübte oft seinen sonst so heitern Blick in unserm 
frohen Kreise an meiner und seiner hoffnungs 
vollen Kinder Seite. Sanft unb gelassen, wie fein 
ganzes Leben, war auch sein Ende. Sanft ruhe 
seine Asche! Ein frohes Wiedersehen jenseits des 
Grabes wird uns einst wieder vereinen. Allen Ver 
wandten und Freunden mache ich diesen so schmerz 
haften Verlust bekannt, und verbitte zugleich alle 
Beileids-Vezeigungen, indem sich mein Schmerz 
dadurch nur vergrößern würde. Da ich nun 
mit meinem Sohn die Handlung fernerhin fort 
führen werde, so ersuchen wir alle Bekannte 
und Unbekannte, uns mit ihrem fernern Zuspruch 
zu beehren. 
Cassel, am 24. Januar 18:9. 
Die Witwe des Verstorbenen 
und dessen beide Kinder 
und S ch w i eg er so h n.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.