Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

io* Gute Roth- und Reh - Wilbpretöhäute sollen 
den Lgten dieses Monats, des Vormittags um 9 Uhr, 
bei der hiesigen Wildpretschirne gegen gleich baare 
Zahlung meistbietend verkauft werden. 
Cassel, den 8. September 1819* 
Aus Kurf. Jagd-Administration. 
11. Die Gattin des Herrn Regierungs-Prokurators 
Kemps dahier, geborne Bödicker, ist gesonnen, 
ihren Antheil an dem Zehnten zu Gombeth, Amts 
Borken, meistbietend zu verkaufen, und hat mich 
mit dem Verkaufe desselben beauftragt. Zu Bewir 
kung dieses Auftrags habe ich einen Termin auf 
Mittwoch den Lgten dieses, nach Wabern in das 
, dasige Gasthaus zum grünen Baum anberaumt, 
und lade dazu sämmtliche Kaufliebhaber ein. Die 
Kauf-Bedingungen, und wie viel dieser Zehnten nach 
einem 15jährigen Durchschnitt eingebracht hat, 
können bei mir eingesehen werden. 
Cassel, den 9. September 1819. 
Wepler, Regierungs-Procurator. 
is. Da zum Verfahren über die Priorität, zwischen 
den Gläubigern des verabschiedeten im Artillerie- 
Regiment gestandenen Lieutenants Schmidt, welche 
auf dessen Guthaben Arrest gelegt, und ihre For 
derungen liquidirt haben, nunmehr Termin auf 
Sonnabend den 30. Oktober dieses Jahrs anbe 
raumt worden; so haben sie alsdann in Person 
oder durch ihre Anwälte zu erscheinen, die vor 
läufig abgefaßte, in der Recessi'r-Stube angeschlagene 
Collöcation einzusehen, und falls sie dagegen etwas 
Erhebliches anzubringen und ein Vorrecht darthun 
zu können vermeinen sollten, dasselbe zum Protokoll 
vorzustellen, anderergestalt sie nicht weiter damit , 
gehört, sondern mit der Auszahlung nach der vor 
läufigen Collocation verfahren werde. 
Cassel, am 28. August 1819* 
Kurfürst!. Generat-Kriegs-Collegium, 
istes Departement. 
13. Zum Behufe des Kurfürstlichen Armee-Corps, 
soll die Lieferung von 57c» Ellen dunkelblau Tuch 
,und 530 Ellen rothen Boy an den Mindestfordern- 
den.veraccordirt werden. Da hierzu Termin auf 
den Listen dieses anberaumt worden ist, so wird 
solches denjenigen, welche sothane Lieferung zu über 
nehmen Willens sind, hierdurch bekannt gemacht, 
»m sich alsdann, Vormittags 11 Uhr, vor dem 
unterzeichneten Collegio einzusinden, ihre Forde 
rungen zu thun und darauf das Weitere zu gewär 
tigen. Cassel, am G. September 1819. 
Kur Hess. General-Kriegs-Collegium, 
ates Departement. 
Ich-habe seit einiger Zeit mehreremal erfahren 
^'Müssen, baß man mich für todt ausgegeben. Indem 
ich dieses unwahre Gerücht hierdurch widerlege, 
beehre ich mich, dem geehrten Publicum zugleich in 
geneigte Erinnerung zu bringen, daß ich nicht nur 
fortfahre, Büt- und sonstige Schriften aller Art, 
auch Rechnungssachen nach Möglichkeit gut, auch 
so prompt als billig zu verfertigen, sondern, baß 
ich auch nebst meiner Tochter, gegen gewiß sehr 
billiges Honorar, unsern gewissenhaften Unterricht 
in unsern öffentlichen Knaben - und Töchterschulen, 
in den für die Jugend jetziger Zeiten erforderlichen 
Kenntnissen fortsetze, nämlich: in Deutscherund 
Französischer Sprache, der Grundlaqe des Reli 
gions-Unterrichts, der Geographie, Naturlehre, 
Natur- und Weltgeschichte, bürgerlichem Rechnen 
durch die Kettenregel, im Schön- und Rechtschrei 
ben beider Sprachen, nebst Anleitung zu Stylsa 
chen ; bei Töchtern ausserdem auch noch in allen 
Arten Stricken und weiß Sticken. Auch wird in 
den ersten Zweigen, da wo es verlangt wird, ge 
gen eben so billiges Honorar, treuer Privat-Unter- 
richt für beiderlei Geschlechte, getrennt, ertheilt. 
Da mehrere Eleven zu anderen Bestimmungen ab 
gegangen, und jetzt Stellen zu anderwriter Dispo 
sition offen find, so bittet man um geneigten Zuspruch, 
wobei zu bemerken ich mich nicht enthalten kann , 
baß nach meiner Methode Knaben von guten Ta 
lenten, nach r^jährigem Unterricht, anfangen, ziem 
lich gut nach Dictiren zu schreiben. 
I. C. Landgrebe, allergnädigst pen- 
sionirter Pagen - und Cadetten - Schreibmeister. 
15» Zwei gebrauchte, aber noch gute Kanonen-Ofen, 
mit den Röhren , werden zu kaufen gesucht. Von 
wem? sagt die Hof- u. Waisenh. Buchdruckerer. 
16. Die Herrn Oeconomen, Gärtner und alle 
die für uns Ctchorien-Wurzeln angebaut haben, 
werden ersucht, die Erndte derselben von An 
fang bis rneäio Oktober vornehmen zu lassen, 
und solche (der Reinlichkeit und des bequemern 
Wiegenö wegen) in Säcken in unsere Fabrik 
abzuliefern, die Zahlung zu empfangen, und 
auf das nächste Zahr fernere Bestellungen an 
zunehmen. Cassel, am 7. September 1319» 
Krebs und Schulz, 
nahe vor dem Königsthore. 
17. Es ist auf der Frankfurter Straße von Disten 
bis Gilserberg, vom 26. bis 27. August c. ein Bäll 
chen mit Fußteppichen von einem Frachtwagen ver 
loren gegangen. Der redliche Finder desselben 
oder derjenige , welcher zuverlässige Auskunft geben 
kann, in wessen Händen sich solches befindet, erhalt 
eine Belohnung von - Louisdor, und kann sich des 
halb in der Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei 
melden. * . .. ., . • • ' 
18. - Donnerstag den 23. d. M. und tue folgendenTage, 
Nachmittags um 3 Uhr, sollen, in Gemaßhett er 
haltenen Auftrags vonKurfürstl. General-Knegs- 
Collegio erstem Departement, die zum Nachlaß 
des verstorbenen Kriegs-Commissarii Thomas ge 
hörigen Effecten , bestehend in MeubleS, Bettwerk, 
Kleidungsstücken und sonstigen Sachen, in der Be-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.