Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

sen. daselbst zum Verkauf aufgesteckte, dem Ge- 
meinfchuldner zugehörige Grundstücke, als nemlich : 
i) I Ack. 6 Rt. Haus, Scheuer, Stallung? und 
Hofraide am Sternwege zwischen Johs. Vonhold 
jun. und dem Stcinweg; 2) z Hufen so gnädigster 
Herrschaft dienstbar, dem Pfarr Wiskemann lehn- 
rmd zinö-, dem Lieutenant Bödiger zu Großeneng 
lis aber mit der roten Garbe zehntbar ist, enthal 
tend 84vV Ack. 1 â Rt. ; z) 1 Ack. U Rt. Erbgar- 
len der Hainersgarten genannt zwischen dem Pfarr- 
lande und seinem Hause; 4) ferner eine Scheuer 
und Stallung daran, desgleichen ein besonderer 
Stall zu Kleinenglis gelegen; 5) £ Ack. Garten 
dabei, in dem heute anberaumt gewesenen Termine 
auf die Güther zu Gombeth nur 2980 Rthlr. und 
auf die Besitzung zu Kleinenglis nur 155 Rthlr. 
geboten worden, so ist mit Belbehaltung dieser ge 
schehenen Gebote ein dritter und letzter Lieitations- 
Termin auf den 1. März k. I., Morgens von 10 
bis 12 Uhr, nach Gombeth, in die Behausung des 
Einwohners Nicolaus Otto anberaumt, welches 
Kaufliebhabern, welche ein Mehreres zu geben ge 
denken, hierdurch zur Nachricht und Achtung mit 
dem Anhang bekannt gemacht wird, daß der Meist 
bietende unfehlbar den Zuschlag zu erwarten habe. 
Am 8. December 1818. 
Kurf. Hess. Amt Borken. R e i ch a r d. 
In fidem Nössel. 
46. Tr e y sa. Auf Ansuchen des Handelsmanns Salm 
Katz zu Jesberg, ist wegen ausgeklagter Schuld 
forderung, nach vorgängiger Immission, der öf 
fentliche Verkauf des dem Seifensieder Gottfried 
Hebeler zu Densberg zustehenden 5 Rt. großen 
Hauses, zwischen Jost Neisel und Johann Henrich 
Schmidt, (¡Et). Nr. 27. und iz Rt. Garten beim 
Hause, an Johann Henrich Schmidt, Ch.Nr.s6., 
mit dem dazu gehörigen Gemeinds-Nutzen erkannt,' 
und Steigerungs - Termin auf Mittwoch den 
24. Februar k. I. angesetzt worden. Kaufliebhaber 
wie auch andere hypothekarische Gläubiger werden 
hierdurch eingeladen, in diesem Termine Vormit 
tags um 9 Uhr vor Kurfürstlichem Justiz-Amt 
dahier sich einzufinden. Erstere um zu bieten, die 
Letzteren aber um ihre Ansprüche bet Vermeidung 
der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts zu Proto- 
coll anzugeben und wertere Verfügung zu erwar 
ten. Am i». December 1818. 
Kurfürstliches Justiz - Amt daselbst. S ch a n tz. 
In tiâein K u l e n k a m p. ° 
47. Nentershausen. Ausgeklagter Schulden hal 
ber soll des Bergmanns Leonhard Lemmert Wohn 
haus zu Süß, Tr. 7.Nr. 142. 18Rt.HausNr.31., 
nebst Zubehör, an Justinuo Kellner und George 
Kegel gelegen, öffentlich an den Meistbietenden 
verlauft werden. Kaufliebhaber so wie auch die, 
welche Real-Ansprüche an diesem Hause zu ha 
ben glauben, werden vorgeladen, Montag den 
15. Februar k. I. Vormittags von 9 bis 1» Uhr 
vor hiesigem Amte zu erscheinen. Erstere um z« 
bieten und nach Befinden den Zuschlag zu erwar 
ten, Letztere um bei Straft der Praclusion ihre 
Ansprüche zu begründen. Am 4. December 1818. 
Kurhessischeö Amt daselbst. C ö st e r. 
, ln fcdena Wittekindt. 
48. Homberg. Auf Instanz des über des Kauf 
manns Gideon Schröder nunorenne Kinder, Wil 
helm und Henriette Schröder bestellten Vormundes, 
Apotheker Carl Friedrich Appelius zu Homberg, 
sollen wegen einer ausgeklagten hypothecanschen 
Schuld nachstehende der Anne Elisabeth Johannes 
Kothe Witwe geb. Riemenschneider zu Dickershau 
sen zugehörige Immobilien, als: 1) CH. C. Nr. 257. 
TS Ack. 7Î Rt. und £ Ack. Garten bei dem Hau 
se; 2) 1 Hufe, so gnädigster Herrschaft dienst- 
und zinsbar, und dem Professor Thielemann zu 
Schiffeldach mit der uten Garbe zehntbar ist, be 
stehend überhaupt: in 6z ^ Ack. 7s Rt. Garten, 
Land und Wiesen und wovon generaliter, a) in die 
Renterei 6 Alb. 9Hlr. Dienstgeld, 2 Vrtl. ü Mtzn. 
Korn, Homberger Maas, und 2 Viertel 8 Metzen 
-Hafer, Homberger Maas; b) dem Laudbereiter 
§ Metze Korn, Homberger Maas; c) dem Pfar 
rer zu Sipperhausen 5 Alb. z Hlr., 2 Ganse, 2% 
Hahn und 70 Eier, abgegeben werden ; z) ein Wohn 
haus, in dem hierzu auf den 18. Februar k. I., 
Vormittags 10 Uhr, auf hiesige Amtsstube bestimm 
ten Licitations - Termin öffentlich an den Meistbie 
tenden verkauft werden. Kanfliebhaber so wie die 
jenigen, welche rechtliche Ansprüche an diesen Grund 
stücken zu haben vermeinen, können sich in prae- 
fixo einfinden, Erstere um zu bieten , Letztere aber 
um ihre vermeintlichen Ansprüche bei Strafe nach- 
heriger Enthörung geltend zu machen. 
Am 7. December 1818. 
Kurfürstliches Amt Hierselbst. Kleyenfteuber. 
Irr fidem Limb e r g er. 
49. Cassel. Zur Fortsetzung des wegen ausgeklag 
ter hypothecarischen Schuldforderung erkannten öf 
fentlichen Verkaufs des dem Handschuhfabrikantm 
Philipp Wilhelm Romain und dessen Ehefrau zu 
stehenden Eckhauses, dahier in der Carlsstraße am 
Carlöplatz nnter Nr. 67, zwischen dem Kaufmann 
Brandau und dem deutschen Pfarrhause gelegen, 
nebst Zubehör, ist geberenermaßen anderweiter Stei 
gerungs-Termin auf Freitag den 5. Februar nachst- 
künftig angesetzt worben, worin mit dern bereits 
vorhin erfolgten Gebot der 11500 Rthlr. die wei 
tere Steigerung eröffnet werden soll. Kauflustige 
werden hierdurch eingeladen, sich alsdann, Vor 
mittags um 10 Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtge 
richt einzufinden, ihre Mehrgebote zu Protokoll 
abzugeben und auf das höchste Gebot nach Befinden 
den Zuschlag zu erwarten. 
Am 18. December 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardr. 
Wepler, Stadtgerichts - Sekretärin?»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.