Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

124 
77. I« dem Eckhaus Nr. 696 am Markt ein großer 
Laden, Stube und Küche, aufOstern; das Nähere 
ist zu erfragen in der Martinistraße Nr. 1 gleicher 
Erde. 
78. In der Königsstraße Nr. 120 die zweite Etage, 
besteht aus zwölf Piecen, nebst Stallung, auf Ostern. 
79. In der Elifabether Straße Nr. 229 eine große 
und eine kleinere Stube, nebst Kammer, mit oder 
ohneMeubles, sogleich oder aufOstern; man melde 
sich drei Treppen hoch. 
80. In der Holländischen Straße bei dem Bäckermeister 
Briebach Stube, Kammer und Küche, aufOstern. 
81. In der Waisenhausstraße Nr. 970 zwei Logcs, zwei 
Treppen hoch Stube, Kammer, Küche und Platz im 
Keller, drei Treppen hoch Stube, Küche, Platz im 
Keller, auf Ostern. 
82. Am Markt in Nr. 657 Stube, Cabinet, zwei 
Kammern, Küche, Kellerund Holzplatz, aufOstern. 
85. In der obersten Jacobsstraße Nr. 240 ein Logis 
auf gleicher Erde oder eine Treppe hoch, bestehet 
aus zwei Stuben, zwei Kammern, Küche, Platz 
zu Holz und Raum im Keller. 
84. Gegen dem Hessischen Hof über in dem Eckhause 
Nr. 561 gleicher Erde ein schon früherhin zur Spe- 
cerei - Handlung eingerichteter Laden mit Repositur 
dabei, zwei tapezirte Stuben, zwei Kammern, 
Küche, Keller und Holzremife, aufOstern. 
85. In der Carlshafer Straße Nr. 452 beim Kauf 
mann Lampe die zweite Etage, Stube, zwei Kam 
mern, Küche, Holzplatz, sogleich oder aufOstern. 
86. Auf der Oberneuftadt in der Carlöstraße Nr. 94 
diezweite Etage, bestehend in drei neu tapezirten 
Stuben und einer Gesindestube, drei Kammern, 
Bodenkammer, Keller, Küche und Mitgebrauch des 
Waschhauses, an einenstillen Haushalt,aufOstern. 
87. In der Frankfurter Straße Nr. 54, nächstkünf- 
tige Ostern, im untersten Stock die Hälfte, beste 
hend aus zwei Stuben, Kammer, Küche mir Wafch- 
keffel nebst Stallung für fünf Pferde und Holzplatz, 
auch Raum für Wagen zu stellen; desgleichen das 
Ganze des zweiten Stocks, bestehend aus fünf Stu 
ben, sechs Kammern, Küche, Keller und Platz 
für Holz zu legen. 
Personen, welche verlangt werden. 
,. In einer Apotheke wird ein Provisor verlangt, 
wovon der Kaufmann Helmuth nähere Nachricht 
ertheilet. 
Personen, welche Dienste suchen. 
r. Ein junger Mensch von 22 Jahren, der schon 
mehrere Jahre im Rechnungswesen gearbeitet hat, 
auch im Abschreiben geübt, und mit hinlänglichen 
Zeugnissen versehen ist, wünscht je eher je lieber 
eme Anstellung dahier, oder auch ausserhalb zu 
Das Nähere erfährt man beim Cantor 
Vechtel tn der Unterneustadt Nr. 981. 
2. Ein Mädchen von 17 Jahren sucht als Kindermäd 
chen oder auf andere Art in Dienst zu kommen. 
Dre Hof- u. Waisenh. Buchdruck, sagt das Nähere, 
z. Ein lunges Frauenzimmer, welches aus einer gu 
ten Familie ist, wünscht eine Condition. Es lck 
geschickt in allen weiblichen Arbeiten, sie mögen 
bestehen worin sie wollen. Es sieht mehr auf gute 
Behandlung als baarcs Geld, und kann jetzt gleich 
oder auch zu Ostern antreten. In der Hof- und 
Waisenh. Vuchdruckerei erfährt man das Nähere. 
4. .Ern junger Mensch von honetter Familie, welcher 
im Rechnen und Schreiben sehr geübt, wünscht be 
sonders die Specerei-Handlung"in oder außerhalb 
Cassel zu lernen. Die Hof- und Waisenhaus-Vuch- 
druckerer giebt nähere Nachricht. 
Capitalien, welche gesucht werden. 
1. 2000 Rthlr. Capital werben auf ein in hiesiger 
Stadt belegenes Haus zu 4 Procent Zinsen sogleich 
zu lechen gesucht von Brocke (mann junior. 
2. 4000 fl. Capital zu 4pCt., auf ein beträchtliches 
Landguth in der Nähe von Marburg, auf die erste 
Hypothek, werden zu lechen gesucht. Nähere Nach 
richt ertheilt die Hof- u. Waisenh. Buchdruckerei. 
Capitalien, welche auszuleihen. 
l. 13° Rthlr. sind auf hinlängliche Sicherheit zu 
fünf Procent zu verleihen, und ist das Nähere 
in der untern Königsstraße Nr. 1167^ im untersten 
Stockwerk zu erfragen. 
2» 1000, 1200 und 2200 Rthlr., sogleich, auf sichere 
Hypothek, in Cassel; beim Commissionair I. M. 
Feldstein, in der Paulistraße Nr. 509. 
5. 400 Rthlr. sind sogleich auf die erste Hypothek zu 
verleihen. Das Nähere erfährt man in der Hof- 
und Waisenhaus-Buchdruckerei. 
4. 500 Rthlr. Pupillen - Gelder, Johanniöstraße 
Nr. 776. 
5. 200,.300, 800 Rthlr. sogleich, und 5000 Rthlr. 
einzeln oder beisammen, von Christtag an gegen 
einen billigen Zinsfuß. Nähere Nachricht in Nr. 766 
der untersten Johannisstraße, eine Treppe hoch. 
Bekanntmachungen. 
1. Wegen rückständiger Pachtgelder, sollen auf 
den Antrag des Herrn Kriegsraths von Radema 
cher und Cons. m Cassel, folgende den Pächtern 
des Guthes Ellenbach gehörige und ausgepfändete 
Gegenstände, als: 1) neun gute Fohlen, wovon vier 
Äährig, zwei sjährig und eins r jährig find; 2)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.