Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

\ 
M. 7 . Lassclsche _ _ 
MW- md Lvinlncrziek - Zcmg. 
/Sig 
'ft 
Mit Kvrfürstlich 
allergnädigsten 
AW - 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonnabend/ den 23^ Januar 1819. 
Beförder- und Veränderungen. 
Die erledigte Pfarrei zu Niederrodenbach ist 
dem bisher zu Bieber gestandenen Pfarrer Ra uc^ 
allergnüdigft übertragen, und 
dem Canzlisten Cnyrim bei dem evangelische» 
Consistorio zu Hanau das PrLdicat als Registra- 
Ivr allergnädigst beigelegt. * 15 
Ebictal- Vorladungen. 
*. Die Witwe des Elias Wolf Sußmann zu Hanau 
hat gegen den im Regiment Landgraf Carl gestan 
denen und verstorbenen Oberstlieutenant Friedrich 
Wilhelm von Haller eine Schuldforderuna von > 
1050 Rthlr. dahier eingeklagt, und auf dessen 
Guthaben an Gewehrgeldern von 520 Rthlr. Be 
schlag legen lassen, zugleich aber bei dem thr unbe 
kannten Aufenthalt der Erben des Verstorbenen, \ 
um deren öffentliche Vorladung gebeten. Es werden 
demnach nicht nur gedachte Erben, sondern auch 
die etwaige weitere Creditoren des Oberstlieutenants 
Friedrich Wilhelm von Haller, welche auf diese \ 
Gewehrgelder Ansprüche zu haben vermeinen, hier 
durch aufgefordert, in hem zu deren Liquidation 
und resp. Rechtfertigung des Arrests auf den 
15. Marz'künftigen Jahrs angesetzten Termin so ! 
gewiß m Person oder durch anreichend bevollmäch 
tigte Anwälte dahier zu erscheinen und ihre Ansprü 
che zu Protocvll geben zu lassen, als widrigenfalls 
zu gewärtigen, daß die Präclusion gegen sie erkannt, 
somit dir Schuld der vorgedachten Witwe deöElia^. 
Mols DUßmann für anerkannt, der Arrest für ge 
rechtfertigt erklärt, und Klägerin aus denen mit 
Arrest bestrickten Gewehrgcldern, in so weit solche 
dazu anreichen, befriedigt werde. 
Cassel, am 23. December 1818. 
K. H. General-Kriegs-Collegium, 
istes Departement. 
Vorladung der Gläubiger. 
1 Die Intestai - Erben des am 24sten fiujus ver 
dorbenen Einwohners Johannes Stiederoth, Chri 
stophs Sohn zu Grebendorff, haben bei hiesigem 
Fürstlichen Amt erklärt, daß sie die Erbschaft nur 
cum beneficio legis ac inventarli antreten woll 
ten ♦ es ist deßhalb convocatio creditorum erkannt, 
unb terminus ad liquidandum eredita auf den 
27flcn k. M. bestimmt worden. Dem gemäß wer 
den alle diejenigen, welche an dem Nachlaß ge 
nannten defuncti Forderungen oder Ansprüche 
haben, solche mögen herrühren", aus welchem 
Grunde sie wollen, bekannt oder unbekannt sein, 
hierdurch ediesaliter citirt, so gewiß in praeüxo 
Vormittags 10 Uhr persönlich oder durch bevoll 
mächtigte Man.datarien in hiesiger Amtsstube zu 
erscheinen, ihre Forderungen und Ansprüche anzu 
geben und gehörig zu begründen, als sonsten die 
Zurückbleibenden zu gewärtigen haben, daß sie 
nachher nicht gehört, sondern mit ihren Forderun 
gen und Ansprüchen von dem Stiederothschen Nach 
laß präcludirt werden. 
Eschweqe, den 31. December 1818. 
Aus Fürftl. Amt allhier. Heuser.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.