Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

geladen. Erstere zum Bieten und nach Befinden zur 
Gewärtigung des Zuschlags, Letztere aber zur ge 
richtlichen Begründung ihrer Ansprüche, bei Strafe, 
nachher damit enthört zu werden. 
Am 4. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Dunk er. 
Zur Beglaubigung: der Amts-Secr. W ag euer. 
4. Raboldshausen. Wegen eines herrschaftli 
chen Renterei-Rückstandes in die Renterei Neuen 
stein , sollen dem Müller Ludwig Woll zu Wallen 
stein nachfolgende Grundstücke, als: 1) Nr. 51. 
J Ack. 7^ Rt. Haus und Hofraide, worinnen eine 
Mahl - und Schlagmühle; 2) Nr. 52. ^Ack. 6Rt. 
Garten daran, am Wege, und 3) Nr. 118. | Ack. 
8| Rt. noch ein Garten hinter seinem Garten an 
seinem Land, öffentlich und meistbietend verkauft 
werden. Kaufliebhaber, so wie diejenigen,' welche 
an diesen Grundstücken etwaige Real-Ansprüche 
zu haben vermeinen, werden hierdurch eingeladen, 
im termino licitationis Donnerstag den 2. Sep 
tember d. I. .Vormittags 9 Uhr, auf hiesiger 
Amtsstube zu erscheinen'. Erstere um zu bieten. 
Letztere aber ihre Ansprüche, bei Meldung der Prä 
clusion, gehörig geltend zu machen. 
Am 24. Junii 1819. 
K. H. Justitz-Amt hierselbst. 'Wagner. 
In sidem Weber. 
5. Felsberg. Mittewoche den 11. August d. I. 
sollen auf den Antrag derer über den als Ver 
schwender erklärten Jacob Jippert zu Gensungen 
bestellten Curatoren, Jacob Herwig und Henrich 
Fuldan daselbst, nachstehende ihrer Euratel anver- 
traueten, in und um Gensungen belegene Jmmo- 
bil-Güther, als: 1) Haus und Hofraide nebst 
Scheuer und Stallung, zwischen Henrich und George 
Clobes; 2) 2 Hufen von 61/^ Ack. 18^2 Rt. Land, 
Wiesen und Garten, so allergnädigster Herrschaft 
dienstbar, und mir folgenden Abgiften beschwert 
sind, als: 10 Alb. Pfluggeld, 8 Mtzn. Hafer, Hom- 
berger Maas, 6 Alb. Geschoß; 5 Alb.- 4 Hlr. 
Acker-, Dienst- und Weinfuhren-Geld, sodann zum 
Stift Fritzlar 6 Vrtl. 10s Mtzn. partim, Fritzla- 
risch Maas, und die ute Garbe zehntend; 5) D. 
101. í Ack. 1 Rt. zehntfreies Erbland auf dem 
Kreutz, zwischen Johannes Gipper und Friedrich 
Liebermann; 4)G. 7. 4 Ack. 4 Rt. zehntfreieö Erb 
land vor dem Hilgenberge, zwischen Johannes Gip 
per und Curth Wolff; 5) 4| Rt. Erbgarten bei 
seinem Backhause gelegen;.6) C. 19. ^ Ack. Erb- 
triesch, seine §te am Pfaffenberge, a>n Ludwig 
Zeinemann; 7) die Gemeinds-Nutzung, öffentlich 
jedoch freiwillig vor Amt dahier aufs Meistgebot 
versteigert werden. Kaufliebhaber so wie diejenigen, 
welche sonst auf irgend einige Art dabei wegen ihrer 
Ansprüche betheiligt sind, werden daher aufgefor 
dert, ihre Gebote und Rechtsame, und zwar diese 
• bei Meldung nachheriger Enthörung, in solchem Ter 
min, Morgens früh 10 Uhr, zu Protokoll zu eröff- 
nen, und auf erstere nach Befinden den Zuschlag, 
so wie auf letztere rechtliche Erkenntniß zu erwar 
ten. Am 50. Juni: 1819. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Ungewitter. 
^ B ln r Wera copiae Casselmann. 
6. Eschwege. Auf Instanz der Ehefrau des Wol 
lentuchmachers und Fuhrmann Johannes Humps 
dahier, geb. Bräutigam, soll ausgeklagter Schul 
den halber das des hiesigen Taglöhners Krüger 
Ehefrau, geb. Methe, zuftandrge allhter in der 
Neustadt an Friedrich Vollprechttz Rel. und Sa 
muel Gerlachs Rel. gelegene halbe Wohnhaus mit 
allem Zubehör, in termiuo Jegali auf Donnerstag 
den 19. August d. I. bestcmmt an den Meistbieten 
den versteigert werden. Kauflrebhaber, so wie die 
jenigen, welche daran dingliche Ansprüche haben, 
können sich daher in praeiixo vor unterzeichnetem 
Amt einfinden. Erstere von Morgens 9 bis Mit 
tags 12 Uhr bieten, und der Meisibietende nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigen, Letztere aber 
haben ihre Ansprüche, bei Strafe der Ausschließung, 
anzugeben und gehörig zu begründen. 
Am 10. Junii 1819. 
Aus Fürst!. Oberschultheißen-Amt. Heuser. 
7♦ ^ l Je n dorf. Auf ¡Snflatt} des Vormunds über 
Elisabeth Rehberg zu Eschwege, Herrn Pfarrer 
Gonuermann daselbst, sollen nachbeschrieb-ne dem 
Einwohner Johannes Schräder und dessen Ehefrau, 
Anna Maria geb. Volckmar, auf der Bergfreiheit 
Abterode zustehende daselbst gelegene Grundstücke, 
als: 1) Ch. A. Nr. 42. 6 Rt. ein Haus, an Con 
rad Hesse und Nicvlaus Stöber gelegen; 2) Nr. 43. 
Ack. 6 Rt. Erbgarten hinterm Hause, zwischen 
denenselben nebst Gemeinds-Nutzung, in termino 
den 8. September, früh 11 Uhr, auf hiesigem 
Rathhaus öffentlich au den Meistbietenden ver 
kauft werden. Kaufliebhaber und die so Ansprüche 
daran zu haben glauben, können in praetixo erschei 
nen, Erstere um zu bieten und nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten, Letztere um ihre Ansprüche, 
Lud praejudicio praeclusi, vorzubringen und j» 
begründen. Am 24. Junii 1819. 
Ki H. Juftitz - Amt. Eichenberg. 
In üdern copiae Ste pst) a n. 
8. Spangenberg. Einerhypothekarischen schuld 
wegen soll auf Instanz der Wittwe des Raths Naht, 
Charlotte Louise geb. Gusart zu Cassel, das dem 
Oeconomen Johannes Müller auf Halbersdorf zu 
ständige, nachbeschriebene Guth zu Halbersdorf, 
bestehend in 7\ Lehn und ist dienstbar im Heuma 
chen auf der herrschaftlichen modo adelich von Lin- 
dauischen Wiesen zu Spangenberg, item Holz zu 
fahren bei das herrschaftliche Jägerhaus daselbst, 
oder geben jährlich für das Heumachen 28 Alb. 
und für das Holzfahren 1 Rthlr., dazu gehöret: 
1) CH. B. Nr. 12. Ack. 5 Rt. die beiden Wohn 
häuser, Scheuern, Stallungen und Hofraide; 2) 
Ch. B. i Ack. Garten boberm Teiche; Wiesen:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.