Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

1037 
rich Happel zuständigen Gartens, dahier vor dem 
Holländischen Thore an der Stadtmauer, Ch. K, 
Nr. -219. zu 11 Ack. z Rt. haltend, wovon jähr 
lich 7 Alb. Grundzinse zu entrichten, jedoch ohne 
die dießjährige Erndte, erkannt, und zu dessen 
Bewirkung Steigerungs -- Termin auf Freitag, den 
i z. August, Vormittags um 9 Uhr, angesetzt wor 
den. Kaufiiebhaber wie auch etwa sonstige Pfand- 
gläubiger werden hierdurch eingelad-n, sich alsdann 
einznfinden, Erstere um zu bieten, Letztere aber um 
' ihre Ansprüche, bei Vermeidung der Erlöschung ihres 
Hypotheken-Rechts, zu Protokoll anzuzeigen und 
wesrere Verfügung zu erwarten. 
' Am 15.' Junii 1819* 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
27. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des zum 
Nachlaß des verstorbenen Buchbindermeisters David 
Christian Mourquet gehörigen Gartens, dahier vor 
dem Weeser-Tbore im Franzgraben, nach Ch. U. 
Nr. 162. £ Ack. 5 Nt. haltend, mit einem Garten- 
' hause versehen, und mit 1 Rthlr. 10 Alb. Kämme 
rei-Grundzinse beschwert, ist anderweiter Steige 
rungs-Termin auf Freitag den 25. Julii, Vormit 
tags um 10 Uhr, bei unterzeichnetem Stadtgericht 
angesetzt worden, worin mit dem im letzter« Termin 
erfolgten Gebot der 560 Rthlr. die weitere Steige 
rung angefangen werden soll. Kaufliebhaber haben 
sich alsdann einzufinden, aufzubieten, und nach 
Befinden auf das höchste Gebot den Zuschlag zu 
erwarten. Am 17. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
28. Cassel. In dem abgehaltenen Termin über den 
ausgeklagter Schuldforderung halber erkannten öf 
fentlichen Verkauf der dem Gärtner Daniel Müller 
und dessen Ehefrau, geb. Nolde, zugehörigen Gär 
ten , dahier vor dem Cöllnischen Thore am grünen 
Wege, nach Ch. B. überhaupt 2^ Ack. 54 Rt. 
haltend, und zwar: 1) Nr. 76. und 77. if Ack. 
8| Rt., an Christoph Beyer, und 2) Nr. 78. 
Ack. 5| Rt., der Kamp bei der Reißberger 
Schanze linker Hand auf den obersten Weg stoßen-, 
an vorstehendem und Koch gelegen, nebst 5) einem 
darin erbaueten Wohnhause, ist kein Gebot gesche 
hen, und deshalb auf des Gläubigers Ansuchen 
anderweiter Steigerungs-Termin auf Freitag den 
3°* Julii, Vormittags um roUhr, bei unterzeich 
netem Stadtgericht angesetzt worden. Kaufliebhaber 
haben sich alsdann einzufinden, ihre Gebote zu 
thun, und nach Befinden auf das höchste Gebot den 
Zuschlag zu erwarten. Am 22. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
29. Cassel. In dem über den öffentlich doch frei 
willigen Verkauf des der Witwe des Fuhrmanns 
Henrich Alexander und deren Kindern zugehörigen 
Hauses, dahier in der Andreasstraße Nr. 906, 
zwischen dem Pflügerscheu und Kochschen Hause ge 
legen, abgehaltenen Termin , ist, mit Vorbehalt des 
freien Einsitzes der Witwe, nur ein Gebot mi 
600 Rthlr. geschehen, und daher gebetenermaßer 
anderweiter Steigerungs-Termin auf Freitag den 
LZ. Julii , Vormittags um 10 Uhr, angesetzt mor 
den , worin mit dem angeführten Gebot die weiter« 
Steigerung eröffnet werden soll. Kaufliebhaber ha 
ben sich alödann vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
einzufinden, aufzubieten und nach Befinden auf das 
höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. 
Am 18. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
30* Cassel. Wegen ausgeklagter hypothekarischer 
Schuldforderung ist der öffentliche Verkauf der dem 
hiesigen Banquier Nathan Simon Michel Dillon 
zuständigen beiden Häuser, als: 1) des Hauses 
dahier in der Frankfurter L.raße Nr. 35 an der 
französischen Prediger-Wohnung, und 2) des Eck 
hauses dahier an der obersten Johannisstraße und 
dem Gouvernements-Platz unter Nr. 114, am 
Kürschner Herrmann Korkhaus gelegen, erkannt 
und zu dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 17. Septemb. a. c., Vor 
mittags um ;io Uhr, angesetzt worden. Kauflieb 
haber, so wie andere hypothekarische Gläubiger, 
werden hierdurch eingeladen, vor Kurfürst!. Stadt 
gericht sich alsdann einzufinden. Erstere um auf 
das eine oder andere dieser beiden Häuser zu bie 
ten, die Letzter« aber um ihre Ansprüche, bei Per 
meidung der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts, 
zu Protokoll anzuzeigen und weitere Verfügung zu 
erwarten. Den 29. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
zi.Großallmerode. Das hier aufgeführte Grund 
gut, welches dem Einwohner Franz Schminke und 
dessen Ehefrau,. Elisabeth geb. Schönewolf, zu 
Uengsterode gehört, als: A. \ Hufe dienst- 
und zehntfrei Land: 1) ^ Ack. 4 Rt. am 
Berge, an Johs. Fuchs und Franz Schminke; 2) 
i^Ack. 5 Rt. am Siegen, an Johs. Fuchs und dem 
Kirchenlande; 3) 4 Ack. 3 Rt. an der Landwehr, 
an Johs. Fuchs und Franz Schminke; 4) || 21<f. 
8 Rt. daselbst, an Johannes Fuchs und Johannes 
Brübach; 5) 4 Ack. unter der Weißkammer, an 
Johannes Brübach und der Gemeinde-Hecke; 6) 
^ Ack. 6Rt. daselbst am vorigen, liegt am Triesch; 
7) Ack. 6 Rt. über der Weißkammer, an Johs. 
Fuchs und Gemeinde-Hecken; 8) ^Ack. unter dem 
Thielenhofe, an Johs. Brübach und dem Wege; 
9) t/^Ack. 6 Rt. an der Eichenlinde, an Johannes 
Brübach und Hans Martin Schminke; 10) | Ack. 
2 Rt. am Flusse, an Johannes Brübach und Franz 
Mendel; 11) I Ack. 6 Rt. im Pfaffingrunde, an 
Johs. Brübach, ist ein Anwänder; 12) f Ack. 
i^Rt. daselbst, an Hans Jost Schminke und Zvhs. 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.