Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

1020 
so sollen auf des Erster» Antrag folgende Grund 
stücke, als: i) | Ack. §4 Rt. Garten am Hopfen 
berge, zwischen dem Herrschaftlichen und Jungfer 
Dehnin gelegen, auch Fettgarten genannt, Fol. 164. 
Lit. E. Nr. 91.; 2) £ Ack. 17 Rt. zehntfrei Land 
im Brommrrshäuser Feld , zwischen dem Pfarrland 
und Henrich Happel gelegen, auch Gemeindöbeet 
genannt, Fol. 158. Lit. A. Nr. 587., und 3) 4.Ack. 
15 Rt. Triefch, die sogenannte Altemanns-Hccke, 
welcher zum Stammreis-Schlag aptirt ist, Fol. 167. 
Lit. C. Nr. 487. des Steuer-Catasters, zu welchen 
sich im frühern Verkaufs-Termine am 10. August 
v. I. keine Käufer eingefunden haben, wiederholt 
zum Verkauf ausgeboten werden. Termin hierzu 
ist auf Dienstag den 31. August d. I., früh um 
9 Uhr, in die hiesige Gerichtsftube bestimmt, worin 
sich Kauflustige um zu bieten, und bei annehmenden 
Geboten den Zuschlag ru erwarten, und diejenigen, 
welche jene Grundstücke in Anspruch nehmen , bei 
Strafe nachheriger Abweisung, einzusi'nden haben. 
Am 21.. Junii 1819. 
Aus Kurfürst!. Jnstitz - Amt daselbst. W i t t i ch. 
In fläeni copiae Appell, Amts-Secret. 
z6. Zierenberg. Auf Instanz des Hrn. Vibliothe- 
cars Grimm zu Cassel, wider die Erben der Witwe 
Schmale zu Dörnberg, soll das diesen Letztern zu 
gehörig gewesene, und im Licitations-Termine am 
11. Februar d. I. von Lorenz Straßberger erstan 
dene- und demselben adjudicirte, neu erbaute Wohn 
haus nebst Erbgarten, der Klinkenhof, an Hans 
Georg Israel, Ch. M. Nr. 28. u. 29. von 4 Ack. 
ns Ruten, weil Pluslicitant den Kaufpreis von 
226 Rthlr. noch immer nicht eingezahlt hat, auf 
dessen Gefahr und Kosten am 2. August l. I. ander- 
weit vor unterzeichnetem Amte an den Melstbieten- 
den öffentlich versteigert werden. Kauflustige können 
sich daher an dem bestimmten Tage, Morgens 
9 Uhr, Hierselbst einfinden, bieten und des Zuschlags 
gewärtigen. Am 29. Junii 1819. 
Kurfürst!. Hess. Amt Hierselbst. Dunter. / 
Zur Beglaubigung: der Amts-Secret. Wagener. 
57. Großen-Englis. Auf Instanz des Provisors 
Eckhard zu Homberg, noie. des dasigen Sondersie 
chen- Hospitals, Klägers, entgegen den George 
Bauer zu Udenborn, Beklagten, sollen ausgeklagter 
Schuldforderung halber die dem Letztern zugehörige 
und vor Udenborn gelegene Grundstücke, als: 1) 
fs Ack. 2§ Rt. im Roth, zwischen ihm selbst und 
Alexander Schlindorn vor Lendcrf gelegen; 2) 
fs Ack. 54 Rt. noch daselbst an selbigen Anliegern; 
3) fs Ack. | Rt. daselbst, zwischen Hermann und 
Adam Römmer; 4) sK Ack. 4^ Rt. Gemeindsland 
und Struth ; 5) § Ack. 5 Rt. im Roth genannt, 
zwischen vorigen und Johannes Wiederhold; 6) 
$ Ack. 1 Rt. Erbgartcn daselbst an Letztebn; 7) 
| Ack. Erbgarten im Dorfe, zwischen ihm selbst 
und Ludwig Wiederhold; 8) § Ack. 17 Rt. am herr 
schaftlichen Walde und Johannes Kerbel; 9) £ Ack. 
9 Rt. an Hermann Mardorf und Hermann Wieder 
hold; 10) 4 Ack. tz Rt. an Jost Lorenz; 11) z Ack. 
8; Rr. an Henrich Römmer und Henrich Siemon; 
12) § Ack. 6 Rt. an Henrich Siemon und Henrich 
Römmer, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden, und ist dazu rernunus licitationis auf den 
9. September d. I., Morgens von 10 bis 12 Uhr, 
nach Borken anberaumt worden. Es wird solches 
Kauflustigen und denen, welche Ansprüche daran 
zu haben glauben, hierdurch zur Nachricht und Be 
achtung bekannt gemacht. Am 22. Junii 1819. 
R e i ch ar d. In flàern N ö sse l. 
28. Melsungen. Wegen einer ausgeklagten Forde 
rung an Kur- und Prozeß-Kosten, sollen auf Be- 
trerbrn des Maurer-Meisters Henrich Hofmeister 
zu Ellenberg, nachstehende, dem Einwohner George 
Meurer zu Guxhagen zugehörigen Grundstücke, 
als : 1) 1 Ack. 8 Rt. Ervland die Weimarshecke, 
zwischen George Kilian und Jacob Siemon, B. 64., 
und 2) 4 Ack. Erbwüsteö, die Stemrütsche genannt, 
65., im Termin den 16. September d. I. öffenr- 
lich verkauft werden. Kaufliebhaber können sich 
alsdann, des Vormittags 10 Uhr, auf hiesigem 
Rathhause einsi'nden und bieten. Wer aber an die 
sen Grundstücken irgend einen Anspruch haben 
möchte, muß solchen alsdann, bei Vermeidung nach 
heriger Abweisung, anzeigen und begründen. 
Am s. Julii 1819.' 
K. H. Justitz-Amt allhier. L 0 tz. 
In fidem K r bfchell. 
2g. Wilhelmshöhe. Auf den Antrag der über 
den der Verwaltung seines Vermögens entsetzten 
Ackermann Johannes Uloth zu Wahlershausen 
bestellten Curatoren, Johann Jost Irug und Jost 
Henrich Umbach, sollen folgende, deren Curanden 
eigenthümliche Grundstücke, nämlich: 1) ein Haus 
zwischen Jacob Möller sen. und Jacob Möller jun. ; 
2) i§ Ack. 1 Rt. Ködergarten beim Hause, Ch. G. 
Nr. 110.; 5) î Hufe der Herrschaft dienst-und zins 
bares Land, 10/* Ack. 5% Nt. Land, Wiesen und 
Garten enthaltend; 4) r Hufe, der Herrschaft dienst- 
und zinsbar, 20^ Ack. 3! Rt. Land, Wiesen und 
Garten enthaltend, im Termine den 4. August d. I., 
früh 9 Uhr, vor hiesigem Amte öffenttrch /-doch frei 
willig meistbietend verkauft werden. Kauflustigen 
wird dies zur Nachricht, etwaigen Real-Pratenden- 
ten aber mit der Aufforderung bekannt gemacht, in 
praeüxo ihre Ansprüche an obigen Grundstücken bei 
Vermeidung der Ausschließung geltend zu machen. 
. Am 29. Junii 1819» 
Kurfürst!. Justitz - Amt Hierselbst. N e u b e r. 
In fidem copiae Stern, Amts - Secretanus. 
40. Wilhelmshöhe. Die den Kindern des zu Ehlen 
verstorbenen Wirths David Büchling zugehörigen 
Grundstücke: .1) ft Ack. Rt. Erdland am Ho- 
henrodte, Ch. D. Nr. 25«; 2)Ack. 4^ Rt. des 
gleichen aufm Hohenrodte, Ch. K. Nr. 18.; 5) 
4 Ack. deögl. vorm Obstwege; .4)' fs~ Ack. 5 Rt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.