Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [2])

1807 
wende; 9) 1568. 12 Rt. unten im Riethspiegel, die 
krumme Lache genannt; 10) 2078. |2ídf. 9 Nt. im 
ersten Gewende vor und auf die Aue stoßend; 11) 
2636. ^ Ack. an der Güttelsfeite, überm Güttelö- 
wege; 12) 27645. Ack. 2 Rt. am Münzenberge 
zur áte; 15)5105. | Ack. aufm hohen Nain vor 
dem krummen Roth; 14) 5107. § Ack. 17 Nt. da 
selbst; 15) 51135. § Ack. 55 Rt. auf der krummen 
Roth hinter der Delle, auf die Vaumbacher Feld 
mark stoßend zur 5tc; Erbwiese: 16) 1557, 
1 Ack. 2 Nt. im Hellenbach unten über dem herr 
schaftlichen Lande; 17) 26065. Ack. 65 Rt. in 
denen Weiden, zum *tei mit Jost Schüade sen, 
George Aimmerö Nel., Paul Auels Nel. und Jost 
Stückradtö Nel., meistbietend gerichtlich verkauft 
werden. Kaufliebhaber und diejenigen, welche an 
diesen Grundstücken Real-Ansprüche machen, wer 
den vorgeladen, in termino den 18. Januar 3. 5. 
in der Wohnung des Schultheißen in Vraach zu 
erscheinen, Erstere um zu bieten und den Zuschlag 
zu erwarten. Letztere aber um ihre'Ansprüche bei 
Strafe der Praclusion anzugeben und zu begrün 
den. Am 2. December 1818. 
F. H. R. Unter-Amt. Hattenbach. 
In fidem May. 
25. Cassel. Auf Ansuchen der Christoph Lahrschen 
Erben zu Heckershausen sollen zum Behuf der Thei 
lung den 5. Februar k. I. nachstehende daselbst 
ihnen zustehende Grundstücke, als : i) 1 Ack. $X Rt. 
Erbtriesch über den Voßackern, ein Anwänder, Ch. 
E. 29.; 2) *5 Ack. 6|| Rt. Rottland vor dem 
Stahlberge, Ch. I. 16.; z) 2(tf. desgl. am 
Weinberge, Ch. I. 66., an den Meistbietenden 
verkauft werden, wie Kaufliebhabern und denjeni 
gen, welche dingliche Rechte an diesen Grundstücken 
zu haben glauben, und zwar Letzter», damit sie 
sich in praeüxo bei Strafe der Ausschließung mel 
den, bekannt gemacht wird. 
Am 15. December 1818. 
K. H. Amt Ahna. Müller. 
Zur Beglaubigung: Grübe, Amts-Secretarius. 
26. Hersfeld. Auf Instanz des Herrn Amtmanns 
1 Berner zu Holzheim, gegen den Ackermann Valen 
tin Wiegand und dessen Ehefrau daselbst, puncto 
debiti hypothec., sollen folgende, denen Beklag 
ten zugehörige Immobilien, nemlich: 1) 5 Ack. 
85 Rt. 5 Haus, Scheuer, Stallung und Hofraide 
zwischen dem Wege und denen von Romrod ; 2) 5 Ack. 
§ Rt. Garten hinter dem Haus; 5) 5 Ack. 3s Rt. 
, Rain mit Bäumen bepflanzt daselbst ; ein halber 
Erbhof, so gnädigster Herrschaft dienst-, zins- und 
bei jedesmaliger Alienation mit 5pCt. lehnbar aber 
zehntfrei; dahingehört, 4) Land: r? Ack. 1 ij Rt. 
auf der Röth zwischen Friedrich Henirmg und Phi 
lipp Albert; 5) 7 Rt. Rasen daran; 6) 15^ Ack. 
115 Rt. Land über der Hersfelder Straße undZo- 
hannes Ludwig; 7)4 Ack. 75 Rt. aufm fußen Har 
ten zwischen Anton Smckel und Philip Albert; 8) 
5 Ack. 125 Rt. imFackeroth zwischen ihm selbstund 
Friedrich Henning; 9) 17s Ack. der Lachenacker 
zwischen ihm selbst und der Hersfelder Straße; 
10) 18 Rt. zwei Reine daran ; 11) 95 Ack. 11 Rt. 
am Hühnerplatz zwischen dem herrschaftlichen Wald 
und ihm selbst; 12) l Ack. \\ Rt. Rein darhinter; 
15) Wiesen: | Ack. 25 Rt. auf der'Röth zwi 
schen Matthäus Glebe und ihm selbst; 14) 4 Ack. 
25 Rt. im süßen Graben zwischen ihm selbst und 
Johann George Nuhn; 15) 8Z Ack. 115 Rt. im 
Fackeroth zwischen ihm selbst und Matthäus Glebe ; 
16) 5§ Ack. 14 Rt. die Lachwiese zwischen ihm selbst 
beiderseits; 17) Garten: 1 Ack. 145 Rt. der 
Schützgarten zwischen dem Wege und Anton Stu- 
denrothö Rel.; 18) Huthweiden: 1^ Acker 
135 Rt. im süßen Graben zwischen ihm selbst bei 
derseits; 19) I Ack. 12 Rt. daselbst zwischen ihm 
selbst beiderseits; 20) ß Ack. 105 Rt. im Fackeroth 
, zwischen Johann George Vaupel und ihm selbst; 
2t) I Ack. 15 Rt. daselbst zwischen ihm selbst bei- 
derseitö; 22) i Ack. 14s Rt. am dicken Rain zwi 
schen Anton Studenroths Rel. ; 23) 2| Äcki 125 Rt. 
der Lachenstrauch zwischen ihm selbst beiderseits, 
öffentlich meistbietend verkauft werden. Wer Willens 
' ist, diese Immobilien zu erstehen, oder rechtliche 
Ansprüche daran zu haben vermeinen sollte, der 
. kaun sich Montag den 1. Februar k. I. zu Nieder 
aula, in des dastgen Gaffwrrchs Gurwlach Behau 
sung, Vormittags von 10 bis 12 Uhr einfiuden. 
Erstere um zu bieten. Letztere aber um ihre allen- 
fallsi'ge Ansprüche, bei Strafe der Praclusion, ad 
protocollum vorzustellen. Am 5. December 1818. 
Aus Kurfürst!,, mit dem Perkaufe beauftragten , 
' Oberschultheißen-Amte dah. Härtere. 
In fidem Milchling. 
27. Grebenstein. Auf Betreiben des Handels 
manns Salomon Samuel Goldwein zu Meimbres 
sen, soll praevìs immissione folgendes, der Witwe 
des Jost Conrad Dippel geb. Heiter und deren 
minderjährigen Kindern zu Hohenkirchen zugehöri 
ges und in dasiger'Feldmark gelegenes Stück Erb 
land , nemlich: A Ack. bober der Kannsteiuer Wiese, 
in terniino Donnerstag den 21. Januar 1819, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, auf hiesiger Amts 
stube öffentlich au den Meistbietenden verkauft wer 
den. Kaufliebhaber und diejenigen, welche an vor- 
beschriebenen Grundstücken Real-Ansprüche zu ha 
ben glauben, können sich alsdann dahier einsinden. 
Erstere ihre Gebote zu Protocol! geben, und nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigt fcttf-. Letztere 
hingegen muffen ihre Ansprüche bei Strafe der 
.Enthörung begründen. Am zy. Ottober 1818. 
' Kurf. Justiz-Antt daselbst. C. Giesler. 
-m • In fidem Wangemann. 
28. Wilhelms h.ö h e. Zum nochmaligen Ausgebot 
folgender gegen den Schneider Johannes Barthel 
>n à Verkailf gebrachten Grnnd- 
' cÄÄWftfhi Rt. 
..zu Elger 
'stücke, 
m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.