Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [2])

Mit Kurfürstlich 
allekZiiädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Mittwoch, den 29«*«™ Julii 1818. 
Beförder- und Veränderungen. 
Die Forstschreiber Homburg allhier und 
Sarazin zu Wetter erhalten den Character 
«ls Forstverwalter. 
Franz Theodor Block ist zum Amts- 
ActuariatS - Assistenten in Volkmarsen allergnä- 
dtgft angenommen. 
Dem Forstschreiber Philipp Carl SüS 
zu Rinteln ist. der Character als Forstverwalter 
allergnädigft ertheilt. 
Der im vormaligen dritten Landwehr-Regi 
ment gestandene Second - Lieutenant George 
Bender ist zum Zeugschreiber bei dem Zeug- 
hause in Cassel allergnädigst ernannt worden. 
Gemeinnützige Sachen. 
Gegen das Rauchen der Schornsteine 
in einigen Fällen. 
Wenn eine Feueresse nur bann raucht, sobald ein 
widriger Wind streicht, oder die Sonne darauf scheint, 
so kann man dem Uebel deö Rauchens dadurch abhel-, 
fen, daß man die Esse beim Ausgang eine Elle hoch 
durch eine Scheidewand in zwei Hälften theilen läßt. 
Kann der Rauch, widrigen Windes wegen, auf der 
einen Seite nicht durch, so wallt er auf der geschütz 
ten Seite heraus, und so wechselseitig. Wird die eine 
Oeffnung von der Sonne beschienen, so ist die andere 
Oeffnung durch die Scheidewand in Schatten gesetzt. 
Ist die Feueresse aber sonst übel gebaut und angelegt, 
so wird dieses Mittel das Rauchen mcht verhindern. 
Edictal - Vorladungen. 
1. Die nächsten Erben sowohl, als die etwaigen Gläu 
biger des vor kurzem dahier verstorbenen, im vor- 
hinnigen Kurhessischen dritten Landwehr-Regiment 
gestandenen Hauptmann von Westphal werden hier 
mit aufgefordert, sich in termino den 17. Augusts, c. 
Morgens 9 Uhr in der Verhörstube auf hiesiger 
Hauptwacht vor unten angesetzter Behörde persön 
lich oder durch hinlänglich Bevollmächtigte zu mel 
den , Erstere um ihre Erbansprüche gehörig geltend 
zu machen, und Letztere ihre Forderungen zu liqui- 
diren, oder haben beide im Nichterscheinungsfalle 
unfehlbar zu gewärtigen, daß gegen sie die Präclu 
sion von diesem Verfahren erkannt, und über die 
Verlassenschaftsmasse anderweit verfügt werden 
soll. Cassel, am 18. Julii 1318. 
K. H. Garnisons - Kriegs - Gericht daselbst. 
W. von Urff, Giesse, 
General-Major u. Commandant. Garnif. Auditeur. 
2. Die Ehefrau des Invaliden und vormaligen Por 
tier Christoph Ebbecke, Elisabeth geborrre Braun, 
welche bisher von ihrem Mann getrennt gelebt hat, 
ist am 12. April d. I., ohne Kinder zu hinterlas 
sen , gestorben. Ahrer verstorbenen Schwester Kin 
der, der hiesige Bürger Wilhelm Köbrich, und die 
Ehefrau deö Feldwebels Hellwig zu Rügenwalde in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.