Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

838 
4) CH. B. Nr. 20z. | Ack. z5 Rt. aufm Halse, 
an Johann George Sostmann; 5) Ch. S. Nr. 91. 
92. 93. ^ Ack. 1 ^ Rt. in den Entenpfühlen, zwischen 
Ioh. George Sostmann jun. ; 6) Cb. V. Nr. 23z. 
/7 Ack. 7 Rt^über dem Jmmenhäuser Wege, an 
Ioh. George sostmann jun.; 7) CH. V. Nr. 131. 
\ Ack. 7! Nt. noch über dem Jmmenhäuser Wege, 
an Johann George Sostmann zu beiden Seiten; 
8) CH. P. Nr. 52. ^ Ack. 3 Rt. oben aufm Süderb eck, 
an Zacharias Beckmann und Ioh. George Sostmann; 
9) CH. O. Nr. 41z. g| Rt. Hufenwiese und das 
oberste rmd Glockenbornwasser Kostend, mit George 
Henrich Schüler und Johann George Sostmann; 
10) Ch. F. Nr. 47. § Ack. Erbland durch den Meim- 
bresser Hohlweg, an Martin Homburg; 11) Ch. T. 
Nr. z 6 A Ack. 1 Rt. Erbland beim Hohenkircher 
Weg, stößt auf den Uffsprung, öffentlich und meistbie 
tend, jedoch freiwillig , im Termin Donnerstag den 
13. August d. I., Vormittags von 10 bis 12 Uhr, 
bei unterzeichneter Gerichtsstelle verkauft werden. 
Kauflustigen und etwaigen Real-Prätendenten wird 
dieß hierdurch bekannt gemacht, um sich an dem besag 
ten Tage dahier einzufinden. Erstere um zu bieten. 
Letztere aber, um ihre Ansprüche bei Strafe nach 
heriger Abweisung anzugeben und zu begründen. 
Am 26. Mai 1818. C. Giesler. 
. In fidem W an gewann. 
AZ. Spangen b erg. Auf den Antrag des Fruchtwen- 
ders Wilhelm Gleim zu Cassel und dessen Stiefmut 
ter, des verstorbenen Stadtförsters Balthasar Gleim 
Ehefrau von hier, sollen die in hiesiger Stadt und 
Feldflur gelegene, ihnen eigenthümlich zustehende 
Grundstücke, als: 1) 10 Rt. ein Haus an Levi 
Meyer und Sauers Witwe Ch. L. Nr. 354., und 
2) ^Ack. 14 Rt. Erbland auf dem heiligen Kreuz, 
öffentlich, jedoch freiwillig, meistbietend verkauft 
werden. Kauflustige und diejenigen, welche An 
sprüche an obigen Grundstücken zu haben vermei 
den^ können sich alsdann in dem hierzu auf den 
23. August bestimmten Termin, Vormittags 10 Uhr, 
an gewöhnlicher Gerichtsstelle dahier emfinden. 
Jene um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag 
zu gewarten. Letztere aber um ihre Ansprüche bei 
Strafe nachheriger Enthörung zu begründen» Am 
Mai 2818. K. H. Amt daselbst. 
In filiern Lometsch, Amts - Secretarius. 
L i ch t e n a u. AufJnstanz des Kaufmanns Johann 
' Heinrich Seitz dahier, sollen nachfolgende^ der 
Gemeinde Hollstein zugehörige, in dasiger Terminei 
belegcne Grundstücke^ als: a) 55^ Ack., der Loh 
mannsberg, Gemeinde-Hute; d) rjA Ack. 1 Rt. ein 
wüster Steinkopf; c) 1Ack. im Weifenbach, 
derLohmannöberg; 6)i6I Ack. 5Rt. der Lötzchens- 
Strauch; e) 7 Ack. 5 Rt« der Todtemann; f) 4I Ack. 
6 Rt. die lange Hecke an der Walburger Grenze; 
x) e^Ack. z Rt. über der Kirschenhecke; li)2^Ack. 
8 Rt. auf dem Lohmannsberge; 2) 2l>^ Ack. 3 Rt. 
und Ack, i Rt. Gemeinde-Huteder Catter- t 
borg und die Hesseln; k) 34^ Ack. 24 Rt. der Caß- 
höller an der Neichenbacher Grenze; I) ñK Ack. 
17 Rt. der Schlafgrund, und m) 12^ Ack. vorm 
gelben Rasen, einer ausgeklagten Schuldforderung 
halber öffentlich meistbietend verkauft werden, und 
ist hierzu terminus licitationis auf den 19. August 
d. I., Morgens 10 Uhr, vor hiesiges Amt anbe 
raumt worden. Kauficebhaber so wie etwaige Pfand 
gläubiger werden daher hiermit eingeladen, besag 
ten Tages zur bestimmten Zeit dahier zu erscheinen, 
Erstere um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag 
zu gewärtigen. Letztere aber ihre allenfallsigcn 
Real-Ansprüche bei Strafe nachheriger Enthörung 
zu liquidiren und rechtlich zu begründen. 
Am 28. Mai 1828. 
K. H. Amt daselbst. G. Möller. 
In fidem G. W. Stamm, Amts-Assessor. 
57. Cassel. Dem von Kurfürstlicher Regierung er 
theilten Auftrag zufolge, ist auf Ansuchen des Kauf 
manns Adolph Wilhelm Rocholl und der verwitweten 
Räthin Kleinhanns allhckr, zum Zweck der Ausein 
andersetzung der öffentlich doch freiwillige Verkauf 
nachverzcichueter Gärten erkannt, und dazu Stei- 
< gerungs - Termin auf Freitag den 3. Julii, Vor 
mittags um 9 Uhr, angesetzt worden, wozu Kauf- 
liebhaber,. so wie auch etwaige Pfandgläubiger 
hierdurch eingeladen werden, vor Kurfürstlichem 
Stadtgericht sich alsdann einzufinden. Erstere um 
auf das ecne oder andere Grundstück 341 bieten, die 
Letzter» aber, um wegen ihrer Hypothek-Rechte 
bei Vermeidung derer, Erlöschung die nöthige An 
zeige zu thun und wertere Verfügung zu erwarten. 
Die Grundstücke sind: 2) der Erbgarten allhier vor 
dem Cöllnischen Thore auf der hohen Winde, Ch. A. 
Nr. 67. 2^ Ack. 4 Rt. und Nr. 74. 2 Ack. 24 Rt. 
haltend; 2) der Erbgarten daselbst, Ch. A. Nr 202. 
zu Ack. 2 Rt.; 3) der Erbgarten ebendaselbst, 
am Schuhmacher Keiner gelegen, CH.A. Nr. 240. zu 
4 Ack. 6Rt., und 4) der Garten an der Cöllnischen 
Allee, wovon ein Theil nach CH»B. Nr. 53.Ack. 
7 Rt., vorhin mit der 2 2ten Garbe zehntbares Land, 
und das andere Theil zu 2 Ack. 6Rt., die vormalige 
mittelste Schanze auf Erbleihe mit 2Rthlr. 23 Alb. 
^Hlrt jährlicher Rentereizinse und dem 2otenPfen 
nig beschwert ist, worin ein Gartenhaus am Wege 
erbauet. Am 27. Mai 2828. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
-G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
38. Cassel. Auf weiteres Ansuchen des Obergrebeu 
und Gastwirths Maximilian Heinrich zu Betten 
hausen, ist zu Fortsetzung des öffentlich doch frei 
willigen Verkaufs des ihm zuständigen, allhier in 
• der Unterneustadt in der Moritzstraße, zwischen dem 
Tuchmacher Braun und Schmidt Bohnert, unter 
Nr. 2089 gelegenen Hauses, mit Zubehör, ander 
weiter Steigerungs-Termin aufFrertag den 3. Ju 
li, angesetzt worden, worzu Kauflustige hierdurch 
. eingeladen werden, um sich alsdann Vormittags von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.