Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

7Sr 
on, mit verkauft wirb, und mit einem bereits ge 
schehenen Gebote von 100 Nthlr. der Anfang im 
Bieten gemacht werden soll. 
Cassel, am 9. Mai 1818. 
Wüst, Justiz-Rath und Regierungs-Secretarius, 
kraft Auftrags. 
i i. Alle und Jede, welche bei der hiesigen Leihbank 
Unterpfänder in Versatz gegeben haben, die über 
ein Jahr gestanden und deren Leihzettel unter 
Nr. 9711 bis einschließlich Nr. 21,065 ausgestellt 
sind, werden hiermit aufgefordert, solche bis zum 
Zo. Junii d. I. einzulösen, oder sich gegen Einzah 
lung der fälligen Zinsen für den alten einen neuen 
Leihzcttel geben zu lassen, indem nach Ablauf jener 
Frist die nicht-erneuerten Unterpfänder in öffentli 
cher Auction verkauft werden. Cassel, am 19. Mai 
1818. Der Bankoschreiber Matthieu. 
22. Bei dem Kaufmann H elm ut h ist noch vorjährige 
Sack- und Tonnen-Lemsaat bester Sorten in den bil 
ligsten Preisen zu haben; derselbe ist auch Willens, 
. solche an Einwohner gegen Verbürgung der Orts- 
Greben bis zum Herbst zu creditiren. 
25. Ein viersitziges Kinder-Chaischen, noch neu, 
ist wegen Mangel an Platz zu verkaufen. Die 
Hof- und Wassenhaus-Buchdruckerei giebt nä 
here Nachricht. 
^4. Nachdem unter dem heutigen Tage gegen die sä 
terni. den 30. März 1818 edictalfcer vorgeladen 
gewesenen und nicht erschienenen Erbinteressenten 
rmd Gläubiger der zu Solz verstorbenen Charlotte 
Simonette Sprllner, die Präclusion gedrohtermaa- 
ßen erkannt worden ist; so wird dieses hiermit öf 
fentlich bekannt gemacht. 
Rotenburg, am 1. Mai 1818. 
K. H. Reservaten - Commission. A r st e n i u s. 
»5. Eine eiserne Spaarherds - Platte, mit drei dazu 
passenden wenig gebrauchten kupfernen Töpfen, drei 
gegossene Casserollöcher und ein eiserner Bratofen, 
stehen, aus Mangel an Platz, billig zu verkaufen, 
in Nr. 714 am Marstaller Platze. Auch ist daselbst 
eine doppelte Console, mit Bildhauer-Verzierun 
gen , für die Fenster eines Kaufmanns - Ladens 
passend, zu verlassen. 
»6. Da ich mich allhier etablirt habe, so mache ich 
solches meinen Freunden und Gönnern hiermit be 
kannt, und bemerke zugleich, daß ich alle dorten von 
Uhren, sowohl Tisch - als Sack - und Thurmuhren, 
nicht nur neu verfertige, sondern auch rcparire. Mein 
Bestreben wird daher sein, Jeden aufs prompteste 
und zu völliger Zufriedenheit zu bedienen. 
Carl Bode, 
Groß - und Klein-Uhrmacher in Homberg. 
*7. Eine im besten Werth seiende Schärpe für einen 
Ofsicirr des hiesigen Schützen-Bataillons ist käuf 
lich abzulassen. Die Hof- und Waisenhaus-Buch- 
druckerei sagt wo. 
*8, Die Jungfer Meyl empfiehlt sich, Tapezierar- 
hett zu verfertigen, Sopha, Kanapee, Stühle, 
Bettvorhänge, Fenstervorhänge, Matratzen alt 
und neu, um billige Preist, hier in Cassel oder 
aufs Land, und bittet um geneigten Zuspuch, sie 
wohnt am Töpfen-Markt bèi der Witwe Krohn. 
Nr. 864. 
19. Alle bisher geführte Sorten Mineral-Wasser sind 
wieder ganz frisch, so wie guter Jamaica-Rum 
die Bouteille 16 Ggr. und geringerer desgleichen 
dre Bouteille 14 Ggr. zu haben bei 
Alexander Eimer Witwe, 
Unterneustadt, Nr. 1121. 8 
20. Sonnabend den 6ten künftigen Monats sollen auf 
dem Boden des Hospitals St. Elisabeth einige 
50 Viertel Korn und 40 Viertel Hafer meistbietend 
verkauft werden, wozu Kauflustige eingeladen wer 
den. Cassel, am 26. Mai 1818. 
Der Hof - Hospitals - Vogt Wagner. » 
21. Ich warne hiermit Jedermann, meinem Pupillen 
Adam Kunckel auch das Geringste ohne mein Vor 
wissen zu borgen, indem man sich sonst allen daraus 
entstehenden Schaden selbst zuzuschreiben haben 
wird. Cassel, am 25. Mal i3i8. 
Der Bürstenmacher Johannes Kilian. 
22. Die aus Stadt und Amt Felsberg pro 1818 zur 
Trift geschnittene 55 Stück Hämmel in der Wolle, 
sollen Donnerstag den 4. Junii, des Vormittags von 
10 bis 12 Uhr, in der Renterel allhier meistbietend 
verkauft werden ; so hierdurch öffentlich bekannt ge 
macht wird. Felsberg, den 27. Mai 1818. 
Cornelius. I 
sz. Die bei der Renterei Wolfhagen dermalen bezo- m 
genen Trifthämmel und Lämmer in der Wolle sol 
len Freitag den 12. Junii d. I., Vormittags 10 Uhr, 
in der Renterei Wolfbagen, aufs höchste Gebot ge 
gen cassamaßige alsbaldige Zahlung verkauft wer 
den. Wolfhagen, den 27. Mai 1818. 
K. H. Renterei daselbst. Heyken. 
24. Da kein annehmliches Gebot auf den, in dem 
heute abgehaltenen Termin verkauft werden sollenden 
Anker Arrac geschehen ist; so wird zu dessen Verkauf 
ein anderwetterer Termin aufFreitag den 5. Junii, 
Vormittags 10 Uhr, auf dem hiesigen Packhof be 
stimmt , welches dem Publico hiermit bekannt ge? 
macht wird. Cassel, am 26. Mai 1818. 
Klei menhagen. 
- 25. Da die günstige Conjunctur uns in Stand setzt, 
für Kaiser!. Oestreich, bei Gebrüder Bethmann nego- 
ciirte Obligationen einen sehr hohen Cours zu be- I 
zahlen; so erlauben wir uns, dieses den Besitzern j- 
bekannt zu machen. Gebrüder Wallach. 
26. Ich Unterzeichneter mache hierdurch Jedermann 
bekannt, daß Niemand meinem jüngsten Sohn 
Eduard, ehemaligem Seminarist, Etwas borgt u 
oder ohne Bezahlung verabfolgen läßt; indem ich 
auch für die schon gemachten Schulden nicht stehe. 
Zierenberg, am «6. Mai 1818. 
Vogt, Cantor.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.