Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

— 6 9 4 — 
5. Zierenberg. Die den minderjährigen Kindern 
des allhier verstorbenen Bürgers Wilhelm Richter 
und dessen cbenwohl verlebten Ehefrau gehörige, 
allhier und in hiesiger Feldmark gelegenen Grund 
stücke^ sollen nach zuvor vom Vormunde, Johann 
Henrrch Richter Hierselbst, ausgewirktem Veräuße- 
rungs-Decrete an den Meistbietenden öffentlich ver 
kauft werden, als: i) Stadt-Charte Nr. 122. 
5 t 3 5 Rt. em halbes Haus und Hofraide nebst Stal 
lung, unter dem Markte; 2) Nr. 12z. 2 Nt. Gar 
ten dabei; 3) Ch. P. Nr. 202. 44 Rt. Hagengar- 
ten, im Tannenhagen; 4) Ch. V. Nr. 60. ßAck. 
10 Rt. Hufenwiese, in derHeilerbach; 3) Nr. 102. 
3 Ack. bergt., in der armen Heilerbach; §) Ch. F. 
Nr. 92/4 Ack. 17 Rt., Nr. 93. i 4 Ack. Erbland, 
im Stephansgrund; 7) Ch. B. Nr. 102. 4 Ack. 
Hufenlaud, in der armen Heilerbach; 8) Cb. C. 
Nr. 164. IAck. Erbland, auf den Wurzlenhöfen; 
9) Ch. K. Nr. 60z. 1^ Ack. 4 Rt. dergleichen, 
zu Hilbolzen, und 10) Nr. 500. 4 Ack. 6 Rt., 
Nr. 501. 4 Ack. 6 Rt. dergl., über der Pfaffen 
breite. Nachdem nun hierzu Termin auf den 
18. Mai l. I. bestimmt worden, so können sich 
Kaufliebhaber und Gläubiger alsdann Morgens 
9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden. Erstere, um 
zu bieten und den Zuschlag zu erwarten. Letztere 
aber, um ihre etwaige Ansprüche und Forderungen 
bei Strafe der nachherigen Enthörung zu Protokoll 
anzugeben und zu begründen. Am 13. April 1818. 
Kurf. Justiz-Amt dasejhst. Dunker. 
In fiflern Viel. 
6. Z i e r e n b e r g. Auf Instanz des Israeliten Mo 
ses Müller zu Herlinghaufen, sollen dem CarbOpfer- 
mann zu Friedrichsaue folgende zu Oberlistingen 
gelegene Immobilien, als: 1) Ch. F. Nr. 160b. 
4 Ack. 3 Nt. ein einfaches Haus, zwischen Johann 
George Keuch u. Jost Bertelmann sen.; 2) Nr. j39. 
4 Ack. 8 Nt. Hufengarten, hinter dem Haufe,, und 
3) die Gemeinds-Nutzung, Schulden halber, in 
termino den 22. Junii l. I. an den Meistbieten 
den öffentlich verkauft werden. Kaufliebhaberund 
etwaige Gläubiger können sich demnach in praefixo 
Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden. Er 
stere, um zu bieten, und den Zuschlag zu erwar 
ten, Letztere aber, um ihre etwaige Ansprüche bei 
Strafe der Enthörung geltend zu machen. 
Am 13. April 1818. 
Kurf. Justiz-Amt daselbst. Dunker. 
In fidem Biel. 
7. Spangenberg. Auf Instanz des Handels 
manns Meier Levi Spangenthal dahier, soll das 
der Witwe des Adam Krohe für sich und als Vor 
münderin ihrer Kinder, Hierselbst, an Johannes 
Krohe gelegene, Lit. L. Nr. 220 bezeichnete ^ Ack. 
i§ Rt. haltende eigenthümlich zustehende Haus 
riebst Hofraide, im Termin den 8. Julii d. I., 
öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauflieb 
haber können sich daher an besagtem Tage an ge 
wöhnlicher Gerichtsstelle einfinden, bieten, und 
nach Befinden den Zuschlag erwarten ; etwaige Real- 
Prätendenten aber werden bei Strafe der Präclu 
sion von diesem Verfahren aufgefordert, ihre An 
sprüche geltend zu machen. Am 14. April 1818. 
K. H. Amt daselbst. Becker. 
In fidem L 0 m etsch, A. S. 
8. Rotenburg. Auf Instanz des Geiß Levi Flörs 
heim von hier, sollen folgende dem Conrad Strabe 
in Liedersdorf gehörige Immobilien: 1) Nr. 456. 
6 Rt. Haus im Dorf, zwischen der Junkerwiese 
und dem Wege; 2) Nr. 43z. 7 3 Rt. Garten da 
bei, zur !te, an Conrad Gleim; 3) Nr. 45z. 
7A Nt. Garten, zur ^te, daselbst; 4) Nr. 567. 
363. | Ack. 14^ Rt. Erbwiese, am Dorf, zwi 
schen dem Breitenbacher Feld, in termino den 
26. Mai vor hiesigem Ober-Amte öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber 
werden zum Bieten eingeladen, und alle diejenigen 
aufgefordert, welche dingliche Ansprüche an den 
subhasiirten Immobilien zu haben glauben, um 
solche in praefixo bei Strafe der Präclusion gel 
tend zu machen. Am 12. Februar 1818. 
F. H. R. Ober-Amt hierfelbst. Gleim. 
In fidem Schul z. 
9. W an n fr ie d. Nach ausgewürktem decreto alie 
nandi sollen folgende der Dorothea Maria Rosina 
Münkel dahier gehörige, hierfelbst und in hiesiger 
Feldstur belegen« Immobilien, als : 1) ein Haus 
und Hofraide auf dem Ball), zwischen Jud Levi 
Gottlieb und ihm selbst, und 2) 1 Ack. Land am 
Höllgraben, eine Anwand, an Christoph Sander, 
zwar freiwillig, jedoch meistbietend in termino lici 
tationis den ü. Julii d. I. Vormittags von 11 bis 
12 Uhr vor unterzeichnetem Amte verkauft werden, 
welches Kauflustigen hiermit öffentlich bekannt ge 
macht wird, um in praefixo, bei hinlänglichen Ge 
boten, ohnfehlbar den Zuschlag zu gewärtigen; 
allenfallsige Real - Gläubiger aber haben zugleich 
ihre Ansprüche, bei Vermeidung nachheriger Ab 
weisung, zu begründen. Den 15! April 1818. 
F. H. R. Amt daselbst. Pfeiffer. 
In fidem I. G. Oesie, Amts-Secr. 
10. Wilhelm s höhe. Auf weitere Instanz des Han 
delsmanns Hirsch Seligmann zu Sachsenhausen 
sollen die dem Ackermann Joh. Hermann Ährend zu 
Oberzwehren Schulden halber zum Verkauf ge 
brachten Grundstücke: s) Haus und Hofraide, zm- 
schcn Jost Höhmann und Melchior Arend, ls Afl» 
2Rt. haltend, Ch. D. Nr. 51; b) i^ z Ack. r -Rt. 
Garten, zwischen Melchior Arend und Hans Jost 
Engelbrecht, am Hause, Nr. 38; c) Ack. Erd- 
land vorm Schenklengsberge, Ch. B. Nr. ros; 
6 ) â Ack. desgl. , zwischen Johs. Damm und Her 
mann Rüdiger, stößt auf die Anspanns-Wiest, 
Eh. F. Nr. 110 ; e) a, Ack. 1 Rt. Erbgarten, Zwi 
schen Hermann Damm und Bastian Höhmaniw 
Erben in den Backeöhösen, Eh. D. Nr. 5 ) O I W*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.