Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

legitim irrn, die Bedingungen der Erbleihe verneh 
men, bieten und das Weitere ealva ratiücaifbne 
erwarten können. Haina, den Zi. März 1818. 
Der Hospitals - Inspektor, Rath Exter. 
4. Die Straßen - Erleuchtung in hiesiger Residenz 
soll, auf allerhöchsten Befehl, anderweit und öffent 
lich an den Mindestfordernden verpachtet werden. 
Termin ist hierzu in der Polizei-Directivn aüfFrei- 
tag den 24sten l. M., Vormittags 10 Uhr bestimmt, 
welches Pachtlustigen mit dem Bemerken bekannt 
gemacht wird, daß nur diejenigen zugelassen wer- 
. den können, welche eine hinlängliche Caution zu lei 
sten im Stande sind. Die Pachtbedmgungen können 
in der Polizei-Expedition eingesehen werden. 
Cassel, am 14. April 1818. 
Aus Kurfürstlicher Polizei - Direktion. 
Zur Beglaubigung: 
Der Polizei - Commiffar F e n n e l. 
5, Das gesummte Bauerngut sammt Oeconomie-Ge- 
bäude/des Einwohners Johannes Grebe zu Gom 
beth soll, wegen angeordneter Curatel, auf drei 
Jabre von Walbnrgis-Tag dieses Jahres an, an 
den Meistbietenden verpachtet werden, und ist dazu 
Termin auf den Montag den 4. Mai d. I., Mor 
gens von 10 bis 12 Uhr, nach Gombeth bestimmt. 
Pachtlustige, welche die nöthige Sicherheit zu lei 
sten im Stande sind, können sich alsdann dortselbst 
einfinden, die näheren Pachtbedingungen verneh 
men, und ihre Gebote zu Protokoll geben, auch 
alsbaldigen Zuschlag gewärtigen. Zur Nachricht 
dient hierbei, daß vorher die Stärke des Guts im 
Amts-Secretariat zu Borken zu erfahren ist. 
Großenenglis, am 10. April i8r8. 
K. H. Amt Borken. E. W. Reichard. 
In fidem Nvfsel. 
Logis in Cassel zu vermiethen. 
a. In der Dionysienstrafie Nr. 157 beim Goldschmidt 
Schaumburg em Logis, auf Johannis. 
2. In der Holländischen Straße Nr. 558 ln der zwei 
ten Etage drei auch vier Stuben, sechs Kammern, 
eine Speisekammer,. Küche, Holz- und Keller 
raum, auf Johannis; so wie noch einige Logis rmt 
oder ohne Meubels, sogleich. 
5. In der Elisabether Straße Nr. 250, Stube, zwei 
Kammern, nachdem Parade-Platz, sogleich. 
4. In der Weeser-Straße Nr. 872 ein Logis, besteht 
aus Stube, Kammer und Küche, nebst Keller und 
Platz für Holz. 
5, Wegen einer bevorstehenden langen Abwesenheit, 
ist das Logis des Obersten von Ochs , in der Wil- 
heimshbher Vorstadt Nr. 22, monatsweiße mit 
oder ohne Meubels sogleich zu vermiethen, jedoch 
nur an einen stillen Haushalt. Man melde sich in 
der Carlsstraße Nr. 91 in der Bel- Etage. 
' Personen, welche Dienste suchen. 
1. Ein Mensch von gesetztem Alter, welcher im Rech: 
neu und Schreiben geübt ist, englisch und deutsch 
spricht, und gute Atteste auszuweisen bat, wünsch 
ein baldiges Unterkommen als Kammerdiener, be 
dienter oder Schreiber, in oder ausserhalb Lasse! 
zu finden. Das Nähere ist in der Hof- und Wai. 
senhauö - Buchdruckerei zu erfahren. 
Bekanntmachungen. 
1. Da das im Kurhcss. Kalender auf den 22. April 
d. I. angesetzte hiesige Markt auf die jüdischen 
Osterfeiertage fallen würde, so ist dasselbe auf den 
darauf folgenden Mittwoch, mithin auf den 
29. April d. I. verlegt worden, welches hierdurch 
zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird. 
Witzenhausen/den 28. März 1618. 
Der Oberschultheiß Koch. 
L. In der Wilhelmöhöher Allee, Nr. 17, ist ein 
Logis mit Möbeln zu vermiethen, wie auch cui 
Garte/rhäuöchen zu verkaufen. 
z. Da die auf den 2osten und folgende Tage d. M. 
ausgeschriebene und in Nr. 26. und 28. dieser Zel-! 
tung bekannt gemachte Versteigerung der den Kindern! 
des verstorbenen Herrn Obersten von Gilsa zuge-I 
hörigen Effecten und Früchte, des eintretenden israe-! 
litischen Osterfestes wegen, als dann füglich nicht j 
vor sich gehen kann, sondern bis zum 27)ten imi) 
folgende Tage des künftigen Monats verschoben 
werden müssen, wo sie in der bereits bekannt ge 
machten Ordnung zu Gilsa, Amts Borken, abgehal-! 
ten werden wird; so beeilen sich Unterzeichnete, dc--! 
von das. Publicum zeitig in Kenntniß zu sitzen. 
Kalböburg und Haina, am 4. April 181s. 
Die von Gilsaischen Vormünder, 
von P 0 r b e ck. Exter. 
4. Endesunterzeichneter empfiehlt sich dem geehrten 
Publicum mit allen Arten ferner schneidenden Stahl- 
arbeiten. Cassel, am iZ. April 1818. 
C. Junker, chirurgischer Instrumentenmacher 
und Messerschmidt, Martinistraße Nr. 75, öem 
Lutherischen Waisenhause gegenüber wohnend, i 
5. Freitag den 24sten d. M., Vormittags 20Uhr, 
soll auf hiesigem Packhof, zufolge höheren Befehle, 
ein Faß Cognac, eirea eine halbe Ohm.haltend, 
meistbietend verkauft werden; welches hiermit de- 
kannt gemacht wird. Cassel, am 14. April 1810. 
• - Kleimenhagen, j 
6. Da in dem am zisten v. M. abgehaltenen 
kaufs - Termin auf das, auf Instanz des Ka"i' 
mannö Wilhelm Jordan dahier verkauft werd 
sollende,' incirca 156 Stück bestehende Schocrin- 
nentuch, sich keine Kauflrebhaber eingefundcn b.- 
ben; so ist anderweiter Steigerungs-Termin^ 
den 4. Mai, Nachmittags 2 Uhr", und folg » 1 2 * 4 5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.