Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

zAhitr vor dem Cöllnischen Thore am grünen Wege 
Zwischen der Witwe Ullmar und den Appelschen 
Erben gelegen, nach CH. A. Nr^i68 zu Ack. 
a Rt. groß, mit einem Gartenhäuschen und Brun 
nen versehen, ist gebetenermaßen anderweiter und 
vierter Steigerungs - Termin auf Freitag den 
3. April, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, ange 
setzt worden, worin mit dem Gebot der 5ooRthlr. 
der Anfang zum Bieten gemacht werden soll. Kauf 
liebhaber haben sich vor Kurfürstlichem Stadtge 
richt alsdann einzufinden, mehr zu bieten, und 
nach Befinden auf das höchste Gebot den Zuschlag 
zu erwarten. Am 5. Marz 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht das. Burchardi. 
G. Wepler/ Stadtgerichtö-Secretarius. 
7, Cassel. Zur Fortsetzung des Behufs der Thei 
lung erkannten öffentlich, jedoch freiwilligen Ver 
kaufs der den Kindern und Erben des verstorbenen 
Schneidermeisters Johann Ludwig Schnarr zuste 
henden Grundstücke, als: 1) des Hauses, nebst 
Zubehör, dahier in der Dionysi'enstraße, zwischen 
dem Sattler Wimmel und Weinhändler Müller, 
unter Nr. 89 gelegen, und 2) des Lehngartens, 
am Kirchditmolder Wege gelegen, Ch. B. Nr. 40, 
zu I Ack. 8 Rt., mit x Rthlr. 1 gGr. jährlicher 
Grundzinse und zehnten Pfennigöabgabe beschwert, 
ist gebetenermaßen anderweiter Steigerungs-Ter 
min auf Freitag den z. April, Vormittags um 
10 Uhr, bei Kurfürstlichem Stadtgericht angesetzt 
worden, wozu Kauflustige hierdurch eingeladen 
werden, um alsdann sich einzufinden, zu bieten, 
und auf das höchste Gebot nach Befinden den Zu 
schlag zu erwarten. Zugleich wird bekannt gemacht, 
daß auf beide Garten bereits Zso Rthlr. geboten 
worden. Am 27. Februar 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht das. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
8. Cassel. Zu dem zum Zweck der Theilung er 
kannten öffentlichen, doch freiwilligen Verkauf des 
den Hellwig- und resp. Schröderschen Erben zu 
gehörigen Hauses allhier in der Dvrotheenstraße 
unter Nr. 881 am Bierbrauer Sauer gelegen, ist 
auf Ansuchen anderweiter dritter Steigerungs-Ter 
min auf Freitag den 10. April, Vormittags um 
9 Uhr, angesetzt worden, in welchem mit dem be 
reits erfolgten Gebot der 500 Rthlr. die weitere 
Steigerung angefangen werden soll. Kauflustige, 
welche mehr zu'bieten Willens sind, haben sich vor. 
Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, mehr zu 
bieten, und nach Befinden auf das höchste Gebot 
den Zuschlag zu erwarten. Am 27. Februar 18>8. 
Kurf. Hess. Stadtgericht das. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
6. Eschweg e. Auf Nachsuchen des Einwohners 
Jacob Köhler und dessen Ehefrau zu Jestädt, sol 
len wegen einer ausgeklagten Schuldforderung fol 
gende , dem Jacob Stiederoth und dessen Ehefrau 
daselbst zugehörige Grundstücke, als: s) ^ Ack. 
Land, am Milchberge, an Valentin Hüöenthal, de» 
von Boyneburg zu Reichensachsen 1 Metze Hafer 
zinsbar; b) $ Ack. Land, im Krumpfen, an Her 
mann Siebold, £ Gans zinsbar; c) 4 Ack. Land, 
am Schambach, an Jacob Schneider, denen Schef- 
fern ^ Metze Korn, 4 Metze Hafer und 4 Metze 
Gerste zinsend, und d) 4 Ack. Land von ß- Ack. am 
Söderwege, am adelichen Gute, den von Boyneburg 
2 Hlr. zinsend, in termino den 22. Mai, Vor 
mittags 10 bis 12 Uhr, bei unterzeichnetem Amt 
öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, 
welches Kauflustigen und denjenigen hiermit bekannt 
gemacht wird, welche Real -Ansprüche daran zu 
haben vermeinen, damit Erstere bieten, und nach 
Befinden den Zuschlag erwarten, und resp. Letztere 
ihre Forderungen bei Vermeidung der Praclusi'on 
anzeigen und begründen können. 
Am 5. März 1818. 
K. H. Justiz - Amt. Möller. 
In fidem L 0 hrey, Actuar. 
10, Spangenberg. Das dem Friedrich Haupt 
und dessen Schwester Maria Haupt zu Landefeld, 
daselbst eigenthümlich zugehörige f einfache Haus, 
zwischen Henrich Hans und Else Freitagin gelegen, 
C. St. C. Lit. Nr. et Ch. 48. E. Fol. 515., soll 
auf den Antrag deo Israeliten Heinemann Sommer 
zu Rotenburg, in» Termin den 27. Mai a. c. Vor 
mittags 9 Uhr, an gewöhnlicher Gerichtsstelle all- 
hier, zum öffentlichen Verkauf ausgeboten werden. 
Kaufliebhaber können sich alsdann einfinden, ihre 
Gebote zu Protocoll anzeigen, und nach Befinden 
den Zuschlag erwarten. Etwaige Real-Pratenden- 
ten aber t werden bei Strafe der Ausschließung 
vom gewärtigen Verfahren aufgefordert, in je 
nem Termin ihre Ansprüche geltend zu machen. 
Am 5. März 1818. 
K. H. Amt daselbst. Becker. 
. . In fidem L 0 metsch, A. S. 
11. Melsungen. Wegen einer ausgeklagten Ca 
pital-Forderung, sollen folgende, dem hiesigen 
Weißbmder Johannes Köhler sen. und dessen Ehe 
frau Anne Gertrud geb. Arnold zugehörige Grund 
stücke, als: 1) J Ack. 6^ Rt. Pfarrleimesland, 
am Brüchersberge, an Johann George Kruhm u» 
.Christoph Ehrlich, K. 52.; 2) -*| Ack. 5^ Rt. 
Erbland, hinter der Bachmühle, an Johannes 
Rös jun., Q. 70.; 3) 4 Ack. 7^ Rt. Erbwiese, 
im Spangerwege, an Johannes und Will). Möller 
einer Seits, und Franz Strecke ander Seits, auch 
George Köhler, D. 58./ und 4) ein Erbland von 
4 Metzen Aussaat auf dem Keyelberge, am Ha 
senpfad und dem Provisor,Beinhauer gelegen, auf 
Betreiben des Herrn Metropolitan Nehm zu Neu 
kirchen öffentlich und meistbietend verkauft werden, 
wozu Termin auf den 19. Mai d. I., Vormittags 
10 Uhr , vor Amt dahier angesetzt worden ist. 
Kaufliebhaber haben sich daher auf hiesigem Rath 
hause einzufindey, und ihre Gebote abzugeben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.