Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

dem Zacharias Krause zugeschrieben ist, und auS' 
iq-/s stck. 6Z Rt. besteht, der viert« Theil von zwei 
Hofen, wie die vo «gen dienst«, zins, und zebnt' 
bar; 3) j Haus und Hvfraioe, so ein Hvtensttz, 
zwischen Jop. Ullrich und Hans Jost Werner, 
^ Ack. 8 Rt. Grundfläche haltend, Eh. Cc. 7, 
nebst f Ack. 4 Rt. Garten dabei, und Z Ack. eine 
einzelne Hvfenwtese hinter seinem Garten beim 
Hause, auf der Ursprung stoßend, Ch. C. 27, dem 
Wilhelm Kraus« zugeschrieben; 4) ZHufe, welche 
dem Daniel Kranse zugeschrieben ist, und aus 
14 Ack. Rt. d7stkhr, de? vierte Th'il von zwei 
Hufen, wie die obigen dienst,, zins, undzehnidar; 
<• 5) Z Hufe, welche dem Conrad Kraafe z>'gesch leben 
ist, und aus lisa Ar. 2Z Rt. besteht, der vierte 
Theil von zwei Hufen, wie die obigen die st., zins» 
vnd zehntbar, im Termin den 17. April d.J. i m 
Verkauf ausgebvten werden, wie Kaufijedhabern 
und allen sonstigen Jmereffeulen, welche in d-m ge, 
dachen Termine ihre vermeintlichen Ansprüche bei 
Strafe der Präclasion geltend zu machen haben, 
hierdurch bekannt gemacht wird. 
Am 3. Februar >8t«. 
K. H. Amt Abna. Müller. 
52. Cassel. Zum Zweck der Theilung, ist der öffenk, 
itche, doch freiwillige Verkauf des, der verstorbenen 
Witwe F»ey geb. Gern zuständigen Hauses, all, 
hier an der ehemaligen Jodengaffe, dermalen Do« 
rotheevstraßen Ecke unter Nr. 896 gelegen, erkannt, 
vnd Sretgeeongs,Termin auf Frei ag den lg. Marz, 
Vormittage um 9 Uhr, angesetzt worden. Ka f, 
liebhaber und etwaige Pfandglaobiger haben sich 
«ledann vor Kurfürstlichem Stavrg'erichr einjvfinoen, 
Erstere, um tu bieten / Letztere oder, um ihre Au, 
spräche bei Vermeidung d'r Erlöschung ihres Hypo, 
thekemRechts anzuzeigen, und weiter« Verfügung 
z« erwarten. Am 30. Januar ,8*8» 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. Durchardt. 
G. Wepler, Stadtgerichts » Sec erartuk. 
53. Cassel. Ausgeklagter hypvthecarischer Schuld» 
fordern?.- halber, ist d^r öffentliche Verkauf des, 
dem Gärtner Jacob Schellhase allbier zuständigen 
Erbgarten, vor dem Weserrhvre hinterm Holzn,«» 
gaztn, an der Wc-lfsangerschen Cha.ssee, ehemals 
am käckn Johannes Alsfeld gelegen, nach CH. W. 
Nr. 53 et 54. zu 2\ Ack. £ Rt., nebst dem darin 
befindlichen Haufe vnd Zubehör, erkannt, vnd 
hierzu Steig,7vrgk,Termin auf Fretta-, den 3. April, 
Vormittags um 9 Uhr, bet Kurfürstlichem Stadtge» 
richt angesetzt worden. Ka> fliebhaber und erwaig« 
Psandglä^btger haben sich alsdann etnzufinden, 
Erstere, um zu bretrn, die Letztere ober, «m ihre 
hyvorhecart chen Ansprüche bei Vermeid ng der Er» 
löschung des Hypotheken Rechts zu Prokocott anzu- 
zetg«u, und weitere Beifügung zu erwarten. 
Am 30. Jom ar i818* 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts - Secrerarips. 
54. Cassel. Zu dem ausgeklagter dyvothecarifcheu 
Schaldforderung halber erkannten öffentlichen Der» 
kauf des, der Witwe Riese and deren Kinder zu« 
ständigen Haoses, allhier in de? Un'erneustadr am 
Holzmarkt Unter Nr. 1126., an den Bechlschm 
Erden gelegen, ist, weil in dem abgehaltenen Ter» 
min kein Gebot erfolgt, anderweitiger St<ig«rur>gst 
Termin auf Freitag den 6. Marz, Vormittage am 
9 Udr, bet Kurfürstlichem Stadtgericht angesetzt 
worden, wozu Kaufi ästige hierdurch eingeladen 
werden, um sich alsdann gehörig einzvfivden, ihre 
Gebote zu hun, u-'d auf das höchste Gebot nach 
Befinden den Zuschlag zu erwarten. 
Am 29 Januar 18»8. 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts »Secretanus. 
55 . Cassel. Auf weiteres Aasuchen des GasthalterS 
Otto Friedrich Echeffer \n Haina, ist zur Fort» 
setzung des öffentlich«« Verkaufs des, dem Die« 
braver Jrcoo Echternach und deffen Ehefrau zo« 
ständigen Hauses, allhier in der Ca lshafer Straße 
unter Nr.4di, zwischen denBäckermeistern kirbrhrnz 
und Müller gelegen, zur . ladt Mannheim genannt, 
nebst Garten und Zubehör, weU im vorig«» T-rmill 
kein Gebor erfolg.', anderw^ier Steigern ge,Te.mig 
auf F ettag den 6 . Marz, Vormt ra^s 9 Uhr, an« 
gesetzt worden, worin Ka. filedhader sich vor K 
fürstlichem Stadtgericht einzufinden, i0*r Gebore 
za thun, und nach Befinden auf das höchste Gebot 
den Zuschlag zu erwarten haben. 
Am 27. Januar 1318. 
Karsürstllchev srab gericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Sradtgerlchts, Secrelauus. 
56. Cassel. 8 bis 9 Acker Land vor dem Holländische» 
Thor, sowohl im Vorder, als Himerfcld gelegen, 
sind zu verkaufen. Bet wem? sogt die Hof» »ob 
Walsevhaus, Buchdruckerei. 
Verpachtungen und Vererbleihunqea: 
1. Das, den Rößing sehen Erben zugehörige Wohm 
Haas, mit Neben» und Hintergebäuden in der 
Brodgosse vahier, so wie die ihnen gleichfalls gt» 
hörige vormalige Hanowerk'sche Mühle bei Likperv 
hausen, mir Zubehör, sollen, auf den Antrag V« 
Vormünder, das Haus vom r. Julius d. I. ao, 
die Mühle aber von Michaelis Tag d. I an au! 
sechs Jahr» Äffen?lieb und me std erend verpack"! 
werden. Zur Verpachtung des Haases st.cht T^mi» 
auf den 25. Februar d. I. in der Recessirst de Fürst, 
ltcher Canzlet dahier. Der Termin zur Verpacktes 
der Mühle wird in der Mühie »eldst, dev $6. 
bruar d. I. abgehalten. - Pachtustige ko nen si* 
in den Terminen dee Morgens 9 Uhr vor d«m Units* 
zeichneten àfiahen, die Pachtdedingungea zovck
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.