Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [2])

i 
M.5Z. La s s els chc 
Mürharôjcti e 
Glblfofhch ôcr 
StaOt Kessel unO 
Lanbcobibliothch 
Mit Kurfürstlich 
Beförder- und Veränderungen. 
Bei dem Garde-Grenadier-Regiment ist der 
Porte - epee - Fähnrich Carl Keysser zum 
färnümerairen Second - Lieutenant allergnädigft 
ernannt worden. 
Der außerordentliche Professor der Medicin, 
Doctor Busch d. I. zu Marburg, ist zum or 
dentlichen Professor bei der dasigen medicinischen 
Faculrät allergnädigft ernannt. 
Der Accisschreibev Element zu Schmalkal- 
den ist in den Ruhestand allerhuldreichft versetzt, 
und dessen Stelle dem bisherigen Accis - und 
Licent-Controleur Seipel daselbst allergna- 
digft übertrafen, und 
der bisherige Accisschreibcrei-Gehülfe Appel 
zum Accis - und Liccnt-Controleur daselbst aller- 
gnädigst ernannt.^ 
H e n r i ch B r e l l zu Neustadt ist zum dasigen 
Stadt-Actuarius allergnädigft ernannt. 
Das Stadtphysicat zu Fulda ist dem Médi 
cinal-Rath, Director G ut gesell, und 
die dasigeStadt - und Land - Chirurgen-Stelle 
dem Joseph Aller ferner allergnädigft über 
tragen. 
Das Physicat bei dem Landamt Fulda erhält 
der Médicinal - Rath Dicter Schneider, und 
die Amts-Chirurgen-Stelle dabei, ist dem 
Stadt- und Land - Chirnrqus Jller zu Fulda 
allergnädigft mit übertragen. 
Bei den Aemtern Hünfeld und Burghaun ist 
der Amtsphysicus Doctor Krau ß allergnädigft 
bestätigt, und 
der zu Bieberstein gestandene Amts-Chirurgus 
Rauck zum Amts-Chirurgus allergnädigft be 
stellt. 
Bei dem Amte Eitcrfeld ist der Doctor Wil 
helm Nehm aus Rotenburg zum AmtS-Phy- 
sicus, und 
der chirurgische Assistent Joseph Glück zu 
Fulda, zum 2 lmts-Chirurgus allergnädigft be, 
fördert. 
Bei dein Amte Neuhof sind der Amts - Phy- 
sicus Doctor Hinckelbein, und 
der Amts-Chirurgus Ries, in diesen Stel 
len allergnädigft bestätigt. 
Der bisherige Oberförftcr-Adjunctus Daniel 
Balde zu Sterbfritz, ist zum 2 lsscssor ohn* 
Stimme bet das Ober-Forst-Collegium aller- 
gnädigst "ernannt. 
>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.