Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [2])

í 853 ) 
IÇ, Da sehr oft ver Fall ist, baß Interessenten zu den 
verschiedenen LstteritN vorzüglich die Nommera von 
i bis.00 wählen, vnv ihr Vertrauen darauf setzen, 
so mache ich einem geehrten Publico hiermit bekannt, 
daß zur bevorstehenden üosten Kurhessen, Casselschen 
Lotterie, erster Classe, welche den 6. Oktober b. I. 
gezogen wird, ganze Loose zu i Rthlr., balde und 
Vierteljovse nachVerha'tniß bet mir bis Ende Julit 
d. I. zu haben sind, bis zu welcher Zeit ich ote 
Interessenten ersuche, die Loose abzuholen, da viel» 
leicht nach der Hand die gefachten Nummern nicht 
mehr zu finden sein möchten. Auswärtige Thetlneh, 
wer werden erfocht, ans die Lotterie, Geschäfte be, 
treffenden Briefe diesen Inhalt nebst Beisetzung des 
Namens gefälligst zu bemerken, da sonst die gara», 
ticte Postfreiheit nicht Statt findet. 
H M. Dell evie zu Cassel. 
20. Sämmtliche Interessenten, welche die Nr. 2or 
bis incl. 250, und von 2351 bis incl. 2400 zur 
59. Casselschen Lotterie spielen, werden hiermit er 
sucht, ihre Renovations-Loose znr 6ten Classe bis 
zum 6tcn dies. Mon. gegen Bezahlung der Einsätze, 
so wie die Rückstände vor Ziehung zu bezahlen, und 
dagegen die Loose bet dem ihnen bekannten Haupte 
Collecteur in Empfang zu nehmen. Nach Verlauf 
dieser Frist sind sie des Rechts am Loose zur 6. Classe 
verlustig, und müssen dennoch die Rückstände nach, 
bezahlen. Cassel, am r. Znlit 1817» 
ai. Der auf den r6. Julit d. I. fallende Margarethen, 
Jahrmarkt allhier, ist für dießmal, wegen zugleich 
eintretenden Jahrmarkts zu Gotha, acht Tage später, 
dir Mittwoch den 23. Jnlii 0. I. verlegt und aus- 
gesetzt worden, wird aber in den folgenden Jahren 
wiederum, wie bisher, in der Margarethenwvche ge, 
halten werden, was dem Publtcnm und den in, 
und ausländischen Handelsleuten öffentlich bekannt 
gemacht wird. Eisenach, den 25. Jonti 1817. - 
Drr Stadrrarh daselbst. 
Friedrich Günther Beyer. 
22. Einige Viertel guter Hafer und geräucherter Speck 
sind zu verlassen. Bet wem? sagt die Hof, u.Wai, 
senhaos- Buchdrackrrei. 
23. Eine sehr sichere Obligation von 2000 Rthlr., wo, 
von die Zinsen vierteljährig richtig bezahlt werden, 
zu 5 Proc. ist zu entren. Dìe Hof, und Watsenh. 
Bachdruckrret sagt wo. 
24. Eine Partie zum hiesigen Nothspeicher eingeliefer, 
ter Hafer von circo 40 bis 50 Viertel soll Sonn, 
abend den 5. Jnlii Nachmittags 2 Uhr gegen fofor, 
tige baare Bezahlung an den Meistbietenden versici, 
gert werden. Lüderbach, am 27. Jonti 1817. 
Der Amts,Assessor Rath C. G. Henkel. 
p. n. Das in dieser Zeitung Nr. Zt. S. 8r6. unter 
der Unterschrift des Herrn Amtö-Astcssvrs, Rath 
C. G. Henkel, weiter angebrachte: in fidem copiae 
I. H. Henkel, war ein Versehen des Abschreibers. 
25. Diejenigen, welche die Loose von Nr. 1226—yo, 
1611 — i3, 1641 — 50, 1671—75, 4551 bis 
4580. io der hiesigen 4y. Lotterte spielen, werden 
ersucht, die Loose zur 6t,n Classe, gegen deren Be 
trag, bei Verlust des fernern Antheils au denselben, 
aufvem Wall beim Ztmmermeister Schach Nr. *172», 
eine Treppe hoch, ln Empfang zu nehmen. 
26. Zur Beförderuug und Erweiterung der vaterlän, 
dischen Industrie, haben Se. Königliche Hoheit drr 
Kurfürst den beiden Handelshäusern Brökelmann 
und Lorenz, so wie Sander und Comp, von Bre» 
men, die Anlegung einer Zvckrrrasfinerie Hierselbst 
gestattet, und dieser Fabrik, außer der Einräu, 
mung eines herrschaftlich-» Gebäudes zum Betriebe 
derselben, in Gefolge früherer, die Aufrechtbalrung 
dergleichen Etablissements bezweckenden Gesetze, 
mehrere Begünstigungen ertheilt, welche erwarten 
lassen, daß dieselbe, bei dem ihr solchergestalt ge» 
wordenen Schutze, mit dem Auöiande gleichen 
Markt wird halten können. 
Cassel, am 30. Junii 1817» 
Unglücköfall. 
Am 25. dieses, Morgens 10 Uhr, ist der oft mit der 
Epilepsie behaftet gewesene Einwohner, Johannes 
Holzhaasenvon Bebra, 54jährigen Altere, zwischen 
Rotenburg und Ltspenhavsen ans dem Fvlda.Strom«, 
in den er w-chrschelnlicherwetse schon am 2z. d. M. 
in einem Anfall von jener Krankheit gefallen war, 
todt heravegezogen worden. 
Rotenbvrg, am 26. Junii l8»7. 
Der ReservatemCommissacios, Rath Arstentus. 
Einpasstrì sìnd: 
Zum Leìpz. Thvr: Am 27. Jvnii. LieotenantS 
v. Hobe, vom 32. Kvnigl. Preutz. Hvs. N«gmr., 
k. v. Berlin; v. Betzel, vom Zl. Konigl. Preust. 
Anf. Regmt , k. v. Eisled-n; v. Rosengarlen, vom 
Kdnigl. Preup. Schles. Huf. Regmt., k. v. EiS« 
leden, g. d. Konigl. Prenst. Major d. Schader, 
k. v. Berlin, g. d. Sur 28. RertmeisterHomburg, 
k. v. Hersfeld, l. beisetnen Vcrwandten, «nd Renl- 
meister Thamer, k v. Nirdernaula, l. im gvldnen 
Helm. Am 29. D'e berden Gcafen von Ranzao, 
k. v. Gottìngen, l. im Kon. v. Prrusten. Konigl. 
Preust. Kammerherr v Rothkìrch, k. v. Liegnitz, 
!. im Gasthof zum Kurfàrst. Lm 30. Gen. Major, 
Graf v. Kielmannsegge, mir Lieut. Collmann uvd 
Lieut. Langwerth, in Kdoigl. Harwov. Dtensten, 
k. v. Hannover, !. im Gasthvfzom Kurfàrst. Schul- 
direcror Lingrmankrr, ave Heìligenstadt, l.im Gast-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.