Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [2])

( 95o ) 
mern, Küche, K-ller und Holzplatz, sogleich oder 
auf Michaelis. 
35. Vor dem Schloß in Nr. 199 zwei Logis, eins 
sogleich, das andere avf Michaelis. 
36. In ver Paultstraße N:. 527 ein Logis in der zwei, 
ren Etage, besteht in einer lapejirten Stube, zwei 
Kammern, Küche, Hvl.platz und Keller, auf Mt 
chaeliS; bet dem Meygermeister Dieterich ist sich 
deshalb zu erkundigen. 
37. In der obersten Oruselgassr in Nr- 305 ein Logis. 
88. In derDtonysienstraßeNr. 110 ein Logis, bestehend 
in zwei Stoben, zwei Kammern, Küche, Holz» und 
Keller-Platz, auf Michaelis; daselbst auch ein klei 
nes Logis. 
Ly. In der Martinistraße Nr. 70 ein Logis, enthält 
Stube, Kammer. Küche und Platz im Keller. 
40. In ver Antonienstraße Nr. 643 ein Logis ln der 
zw iren Etage hinten heraus nach der Fulda, enthält 
. Stube, Kammer und Küche, auf Michaelis. 
41. Bet dem Iud,nbrunnen tu Nr. 790 tn ver zweiten 
E age St^de, Kammer und Küche, auf Michaelis. 
42. In der untersten Köntgsstraßc tn Nr. 1152t die 
dritte <£tage, bestehend aus einem großen Zimmer, 
zwei kleinern, einem Cabinetchen «nd Küche, auf 
Michaelis. 
43. In der Schloßstraße Nr. 178 zwei Treppen hoch 
Srode, zwei Kammern, Platz für Holz, sogleich 
oder auf Michaelis. 
44. Am Markt in Nr. 637 ein Logts, sogleich oder 
auf Michaelis. 
45. In Nr. 625, der Hofbäckeret gegen über, ein Logis 
für einen kleinen, stillen Haushalt, drei Treppen 
hoch, aus Stube, Kammer und Küche bestehend, 
auf Michaelis. 
40. In der Aegydienstraße Nr. 753 ein Logis auf dem 
Haoserden, und ein Logis tn Ver Höhe. 
47. Bei Charvtn im Badhaus tn der dritten Etage 
ein LogiS von drei tapezlrtrrr Zimmern, Kamme, 
und Küche, für einen stillen Haushalt, auf Mt» 
chaelie. 
48. In der Dionystenstraße Nr. 102 ein Logis, auf 
Michaelis. 
49. Ein Logis gleicher Erde, enthält zwei Stuben, zwei 
Kamme:«, Küche , verschl ssenen Keller und Holzre. 
mlse, steht in VerIohannisstraße ohnweje dem Gon, 
vernements» Platz avf Michaelis zo vermiekben; 
man melde sich deßwegen tn der Dionystenstraße in 
Nr. »25 gleicher Erde. 
50. Bei^ Heinrich Lampe in der Carlehaver Sttaße 
Nr. 452 einige Logis, sogleich oder avf Michaelis. 
51. Zn der Carlsstraße Nr. 63 Stube und Kammer 
wahrend der Messe. 
52. In der Urrterneustadt tn der Moritzstraße Nr. »067 
Stube, zwei Kammern und Küche, im besten Zu, 
stand, sogleich ode? auf Michaelis. 
SZ. An der mittelsten Iohannisstroße Ecke in Nr. 752 die 
srste Etage, drei Stuben, zwei Kammern, Küche, 
nebst verschlossenem Keller; die dritte Etage, Stabe, 
zwei Kammern, Küche, Kelle», auf Michaelis. 
54. Hinter dem Pvstha;s in Nr. nSr ein Logis, enthält 
drei Stuben, Schiatta Licer, Kü che, Vorgang, Kel» 
ler und Holzplatz, sogleich oder auf Michaelis. 
55. In der Otouystenst.eße Nr. 37» ein Logls gleicher 
Erde, und etliche in der Höhe, mit Stube, Küche, 
Kammer und Keü-r; man melde sich eine Treppe hoch. 
56. In der Dionystensteaße Nr. 120 ein Logis, mit 
oder ohne Meubles» avf Michaelis. 
$7. Am Leipziger Thor? Play, nahe an der Kirche- im 
Hause der Frau Ba rmetster Engelhard die Bel-Etage, 
bestehend in folgenden an einander stoßenden sehr be« 
quem etngerichcettn Piecen, als einem Saal, drei 
Stuben, drei Cabineks, Küche und Speisekammer, 
dazu gehörige, Holzeewise und Keller, ferner tn der 
zweiten Erage verschiedene Logis, mit oder ohne 
Meubles, auch ein Pferdestall nad Fourage-Boden, 
und der Eingang im Gatten, sogleich oder auf Mi« 
chaeliS. 
58. Auf der Obernerrstadk in der Frankfurter Straße 
Rr. 19 ein Lo^s avf dem Hausenden, bestehend in 
jwei Sruden und Küche, ferner geräumigem Keller, 
Boden, Schlack chaus und Stauung, uebst Brunnen 
sowohl als auch Vas la> fende Wasser auf dem Hof, 
zu allen Gewerben fchickuch, sogleich oder auf Mi» 
chaeliS. 
59- In der Unteraeustadt am Holzmarkt, nahe bei der 
Brücke in Nr. 1124 ein Logis iß der zweiten E age, 
bestehend in Srude, Kammer und Küche, a«f Mi 
chaelis 
60. In der Frankfurter Sttaße Nr. 24 zwei Stube», 
Kammer and Küche• auf Michaelis. 
61. In der Carlehaver Straße bet dem Kaufmann 
Scheurwann die oberste Sage, besteht ans Stube 
uod zwei Kammern vorn heraus, eine Stube hin» 
ten heraus, Küche, Keller und Holzplatz, auf 
Michaeiis. 
62. In der Petristraße Nr. 276, zwischen dem Mirths» 
Hans Stockholm und der Witwe Gans, sind meh» 
rere Logie zuvrrmietb'n; mau melde sich deshalb in 
Nr. »85 Ver CchU ßstraße. 
63 In der Carlsstraße Nr. 62 in der zweiten Etage 
Str-be, Kammer und Platz für Holz, sogleich oder 
auf Michaelis. 
64. Am Carleplatz in Nr. 69 zwei schön meublirleZinr» 
wer für eine ledige Person oder einen Meßfremden, 
sogleich. 
65. Io Nr. 97 der Dionysienstraße ln der zweiten Etage 
Stube, Kammer, Küche, nebst Keller» und Holz» 
raum, chne Meubler, auf Michaelis. 
66. Am Königsplatz in Nr. '62; die ganze Bel »Etage, 
auf Michaelis, und die Etage drei Treppen hoch, 
sogleich oder auf Michaelis. 
67. In der Königestraße Nr. ic>6 die dritte Etage, 
besteht aus zwei Stuben, Kammer, Küche, nebst 
Keller und Platz für Holz, auf Michaelis.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.