Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [2])

I 945 ) 
ist dazu terminili Iicitationis auf bitt’ ty. August 
d. Z. anberaumt worden. Kaufitebhaber, so wie 
etwaige Pfandzläobiger werden, daher eingeladen, 
besagten Tages Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amt 
zu erscheinen. Erstere, um zu bieten, und nach 
Befinden den Zuschlag zu gewärtigen, Letztere aber, 
ihre allenfallsigen Real »Ansprüche bei Strafe dev 
Präclusion zu liqurdtren und rechtlich zu begründen. 
Am i<5. Iunii t8!7« 
St* H. Amt das. G. Möller. 
Zur Beglaubigung: G. W. Stamm, 
Amts-Assessor und Secr. 
20. Spangenberg. Dem Einwohner Christian 
Stedert dahier soll auf Instanz des Steuer-Execu, 
lauten Goßmann von Melsungen, das bisher Erste, 
rem zugehörige, dahier gelegene, 4 Rt. haltende 
Häuschen, Lit. L. Ch. 212/^rn der Stadtmauer, in 
termino den io. September d. I. herrschaftlicher 
Rückstände halber, meistbietend verkaufe werden, 
weshalb nicht nur Kaufitebhaber, sondern auch et, 
waige Creditores ad praesixum auf hiesiges Amt, 
Haus vorgeladen werden, Erstere, um zu bieten, 
und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Letz, 
tere aber, um ihre Forderungen bei Vermeidung 
der Ausschließung zu begründen. Am 24. Iunii 1817. 
K. H. Amt das. Becker. 
In fidem Lometsch, Amts -Secr. 
21. Spangenberg. Es soll auf Instanz des Steuer, 
Executanten Goßmann von Melsungen, das dem 
Gottfried Siebvld dahier bisher zugehörige, è Ack. 
7 Rt. Erbland im kleinen Feld, Lit. F. Nr. 32. in 
termino ben io. September d. I. auf hiesigem Amt, 
hause, herrschaftlicher Rückstände halber, meistbie, 
tend verkauft werden, weshalb nicht nur Kauflteb, 
Haber in praeäxo erscheinen, bieten, und den Zu 
schlag erwarten können, sondern auch etwaige Real, 
Prätendenten bet Vermeidung der Präclpsion ihre 
Forderungen geltend machen sollen. 
' Am 24. Juuii i817. 
x. H.Amt daf. Becker. 
in fidem der A. S. Lometsch. 
22. Spangenberg. Auf den Antrag des Steuer, 
Executanten Goßmann zu Melsungen soll das dem 
Christoph Ellrich allhier zugehörige, in hiesiger Stadt 
gelegene Wohnhaus «. Garten dabei, CH. L. Nr. 351. 
herrschaftlicher Rückstände wegen.in termino den 
io. September d. I. öffentlich an den Meistbieten, 
den verkauft werde». Kaufltrbhaber sowohl als et, 
waige Real-Prätendenken können sich demnach am 
besagten Tage Morgens io Uhr ans hiesigem Amt, 
Hause einfinden, Erstere, um zu bieten, und nach 
Befinden den Zuschlag zu erwarten, Letztere, um 
ihre Real-Ansprüche bei Strafe der Ausschließung 
von diesem Verfahren zu ltquidtrrn. 
Am 24. Iunii 1817. , 
Korfürstl.'I stiz, Amt das. Becker. 
ln fidem Lometsch, Amts,Secr. 
23. Wilhelmshöhe. Ans Instanz des Pfarrers 
Fenner zu Hoof, sollen wegen einer ausgeklagten 
Schuldforderung folgende, dem Einwohner Henrich 
Ackler zu Brettenbach zustehende Grundstücke, näm, 
tich: 1) Haus und Stallung an David Block; und 
2) n Rt. Garten dabei, Ch. G. Nr. 123.; 3) 
rzz Ack. 6 Rt. einzeln Land auf den Sandtschen 
Weg stoßend, Ch. B. Nr. 124.; 4>5lê Ack. z Rt. 
einzelne Wiese bei der wüsten Kirche, Ch. O. Nr. 3, 
im Termine den 20. August d. I. früh y Uhr vor 
hiesigem Amte öffentlich an den Meistbietenden veri 
kauft werden. Kaufiêebhabrr haben alsdann zu die, 
ten und nach Befinden den Zuschlag z« erwarten, 
diejenigen aber, welche Real-Ansprüche an vvrbe- 
merkren Grundstücken haben, jene bei Strafe der 
Ausschließung anzugeben und za begründe». 
Am 29. Mai »817. 
K H. Amt Hierselbst. Ne über. 
In fidem eop. Stern, Amts , Secr. 
24. Cassel. Auf Ansuchen des wegen ausgeklagter 
Schuldfvrderung immittirken Gläubigers ist der öf, 
feniliche Verkauf des dem hiesigen Buchbindermeister 
Carl Steinhaufen zugehörigen, dahier an der Colle, 
gienstraße Nr. 695, zwischen der Altstädter Kirche 
und des Kaufmanns Lorenz Witwe gelegenen Hau, 
ses nebst Zubehör erkannt, und hierzu Steigerungs, 
Termin auf Freitag den 26. September Vormittags 
um 9 Uhr vor Kurfürstl. Stadtgericht angesetzt mor 
de«, wozu Kaufitebhaber sowohl als auch hypothe- 
carische Gläubiger hierdurch eingeladen werden, und 
zwar Erstere, um ihre Gebote zu thun, Letztere aber, 
um ihre Ansprüche bei Vermeidung der Erlöschung 
des Hypotheken, Rechts anzugeben und weitere Ver, 
fügung zu erwarten. Am 8. Julit 1817. 
Kurfürstl. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
25. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des dem 
verstorbenen Oberhof, Agenten Susmann Abraham 
Rosengarten zuständig gewesenen, dahier in der 
Aegidienstraße zwischen dem Metzgermeister Schwer, 
zel und Lohgerber Wilhelm Keßler, unter Nr. 748 
gelegenen Hanses, nach dem Extract Steuer-Cata, 
fiers î Ack. 4? Rt. haltend, worauf im letzternTer 
min abermals kein Gebot geschehen, ist anderweiter 
Steigerungs-Termin auf F ei^ag den 15. August 
Vormittags um jo Uhr angesetzt worden, wozu 
Kaufliebhaber hierdurch eingeladen werden, um sich 
vor Kurfürstl. Stadtgericht einzufinden, ihre Ge, 
bote zu thun, und nach Befinden auf das höchste 
Gebot dev Zuschlag zu erwarten. AmZ.Iä 1817. 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. 
G. Wepler, Stadtgerichts - Secretarlus. 
26. Cassel. In dem über den erkannten öffentlichen 
Verkauf des dem Schneidermeister Nikolaus Weber 
rnw dessen Ehefrau zugehörigen, dahier in drs Drü, 
vergaffe unter Nr. 725, zwischen dem Miethkutscher 
Homann und dem Schreinermeister Götte gelegenen 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.