Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [1])

die Osnabrückcr; 
— Frankfurter; 
— Hamburger; 
— Lübecker; 
ave übrigen aber, sowohl für den Collcclerr öid Abi 
nehmcr und resp. Spieler, bei ioo Rthlr. Strafe 
verboten, wrlches mit dem Bemerken hierdurch be, 
kannt gemacht wird, daß ein Zeder, Verven ersag» 
ten Louerien eine Collcclur zu übernehmen Willens 
ist, anforderst noch einen besondern Concrssions» 
schein, bei eben dieser Strafe, dahier auszuwirken 
hat. Caff--l- am 4. Junii igl?. 
Kl-rfürstliche Lotterie-Direction. 
Warnnngs- Anzeige. 
Zufolge gnädigen Relcriprs vom ¿4. Mai d. I. Nr. 834. 
I. Pr. ist der Pani Schuch von Immichenhain we 
gen eines abgelegten »alschcn Zeugnisses zu einer 
vierwöchentltchrn Zuchthausstrafe und Bezahlung der 
Untersuchung«,Kosten verortheilt worden; und es 
ist dieser Paul Schuch den 2. Zunit l.J. zu Büßung 
der andicrirlen Strafe von hier abgeführt worben, 
welches hierdurch nach Vorschrift und Ordnung öf, 
fenrlich bekannt gemacht wird. 
Neukirchen, am 2. Zunii 1817. 
Kurz, Amtmann. 
Todes - Anzeigen. 
r. Am 9. Zunii, Morgens 5* Uhr, schlug für uns 
die traurige Stunde, wo der unerbittliche Tod uns 
unsern unvergeßlichen Gatten und Vater, den Bürger, 
Hosen, und Handschuhmachermetster, Samuel 
Schmetzer, entriß. Er starb in einem Alter von 
65 Jahren und 2 Monaten, nach lorägigem Kran 
kenlager, an den Folgen einer Langen-Ent«ündung. 
Er litt viel, doch immer gedultig und standhaft, 
und starb als guter Christ, mit Hoffnung auf Selig' 
kett und Himmel, wo wir ihn einst wieder finden 
werden. Sanft ruhe seine Asche! 
Er hat nun überwunden 
Die ängstlichen Stunden 
Mühevoller Zeitlichkeit; 
Viel gelitten, 
Auszestrirten, 
Krönt ihn nun die Ewigkeit. 
Alle, die den Redlichen kannten, werden unsern 
Schmerz gerecht finden, und ihm eine Thräne weihen. 
Indem wir dies allen unsern Freunder; und Ver 
wandten bekannt machen, verbitten wir ^nö alle 
Beileidsbezeigungen, die nur die uns geschlagenen 
Wunden noch tiefer reißen würben, und empfehlen 
uns zu fernerm Wohlwollen und Freundschaft. 
Cassrl- am 9. Junii r8'7. 
Die Witwe des Verewigten und 
deren vier Kinder, Schwieger, 
söhn und Tochter. 
2. Am 7. Janii Mittags 12 Uhr entschlief sanft nr 
einem bessern Leben mein innig geliebter Mann, der 
vorherige Bataillon, Cbirur-vs, uachherige Ktudio, 
sue der Medicin, Otto Philipp Ktrchmeier, 
nachdem er bereits ein Jahr in Marburg studirte, 
nach virrteijahriglm Krankenlager, in einem Alter 
von 27 Jahren und 5 Monaten. Verwandte und 
Freunde, die sich meiner erinnern!, und an meinem 
Schmerz Theil nehmen, bitte ich nebst meinem Sohne 
um ihr ferneres gütiges Wohlwollen und jFreund, 
schalt. 
Cassel, den 10. Junii 1817» 
Die hinterlassene Witwe, geb. V 0 l l a n d. 
[ Vereh lichte, Geb0rne und Gestorbene 
vom 6. bis zum 12. Zunii 18*7. 
Verehl 1 chte. 
In der Altstädter deutschen Gemeinde: 
Hr. Johannes Schulz, B. und Schneider, mit 
Catharine Elisabeth Trachtcrnach. 
In der evangel. lutherischen Gemeinde: 
Carl Wilhelm Hohmeyer, Schreinergesclle, mit 
Wilhelmine Johanne Marie Grau. 
Geb orne. 
Zn der Hof- und Garntfons, Gemeinde: 
Johanne Albertine Catharine, dce Sraads-Hvbotsten 
im Regim. Garde, Hrn. Friedrich Heinrich Abel T. 
In'der Freihetter - Gemeinde: 
1) Henriette Friederike Lotse, ein Findling. 2). Jo, 
Hann Justus, des B. und Seifensieders, Hrn. 
Nicolaus Sachs S. 3) Henriette Elisabeth , des 
W,ißgerbers, Martin Hagemüller T. 4). Friedrich 
Wilhelm, des B. und Schneidermeist?rs, Hrn. 
Friedrich Vog,l S. 5) Marthe Elisabeth, des 
B. und Schneidermeisters, Hrn. Carl Reinhrid 
Dietrich T. 
In der Altstädter deutschen Gemeinde: 
O Johannes, d:e Gärtners, Heinrich Schulz S. 
2) Werner, des B. und Bäckermeisters, Hrn. Hein 
rich Biernrr S. 
In der Altstädter franz. Gemeinde: 
i) Louis Chr^ien, des Sprachlehrers, Hrn. David 
Paul Chrekten Stacke S. 2) Elisabeth, desSpecerei, 
Händlers. Hrn. George Lepper T 
In der Obcrneustädter deuts. Gemeinde: 
1) Carl, unehelich. 2) Alexander Paulowitsch, des 
Hrn. Johann PaulPistor S. 3) Johann Friedrich, 
des Porcellain-Fabricant, Hrn. Johannes Nett 
stem S. 
In der UnternevstädterGemeinder 
r) Johann Heinrich, des Licent, Aufsehers, Hrn. 
Johannes Lvdolph S. s) Heinrich, des B. und 
Schneidermeisters, Hrn. Jacob Jung S.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.