Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [1])

34. Wolshâg en. Dus Instanz hiesiger Stadt, Cäm, 
mere! soll praeviâ immissione folgendes, dem Bä 
cker Conrad Thiermann een. dahier zvgehöriges 
Grundstück: Lit. Cb. O. Nr. 27. A Ack. 1 Rt. Lan, 
geler Hufenland, zur Hälfte am kiemeckenberge, an 
Henrich Fabers und der Wiese, wegen einer ausge 
klagten Forderung öffentlich meistbietend verkauft 
werden. Da non hierzu Termin auf den 13. August 
l. Z. vor hiesiges Justiz-Amt bestimmt ist, so wird 
solches zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, da, 
mit Kauflustige alrdann dee Vormittage von 9 bis 
12 Uhr erscheinen, bieten, vnd nach Befinden den 
Zuschlag erwarten, diejenigen aber, welche sothanes 
Grundstück aus irgend einem Grund« in Anspruch 
nehmen wollen, ihre Ansprüche bei Strafe vachhe, 
riqer Enthörang anzeigen und gehörig begründen 
können. Am 2i. April l8>7» 
K. H. Justiz - Amt das. K u ch e n b e ck e r. 
35. Wilhelms höhe. Da in dem am io. d. M. 
abgehaltenen Attrattone, Termin auf die in Sachen 
des Conductors Krag za Hoof, als Erheber der von 
Dallwigftchen Revenüen, gegen den Johannes Lötze» 
rich zu Brettenbach, zum Verkauf gebrachte, dem 
Leitern zugehörige Grundstücke, als: i) Haus und 
Scheuer» 26 Rt. im Grunde haltend; 2) 6Rt. Gar, 
ten dabei, Ch. G. Nr. rg. ; z) die Hälfte eines 
A Ack. Z Rt. qroßen Gartens, Ch. G. Nr. 98. ; 
4) î Ack. SA Rt. Land im Knippenhagen, Ch. G. 
Nr. 243 , kein hinlängliches Gebor geschehen ist, so 
wird nochmaliger Termin auf den 1♦ Ialti d. I. be» 
stimmt, welches Kauflustigen mit der Einladung be, 
ksnnr gemacht wird, arevann Vormittags 9 Uhr vor 
hiesigem Amt zu erscheinen, zu dieren, vad nach Be, 
findenden Zuschlag zu erwarten. Am 20. Mai 18 17* 
Nrvder. 
In fidem cop. Stern, AmtS,Secr. 
36. Wilhelms höhe. Auf Instanz der Wnwe 
Schlegel, ged. Engelmann, zu Cassel, sollen fol 
gende , dc.n Schmidt Martin Zimmermann und 
dessen Eh^ftau zu Niederzwehren, zustehende Grund« 
stacke, nämlich r 1) A Ack. 2} Rt. ein Wohnhaus 
n bst Mistestätte, an Henrich Sieberr jun.; 2) 6Rt. 
Garrea dabei, Ch. M">- Nr. 1,9.; 3) 2 Ack. Ge, 
metnds-RorrlandanfderDönche,Nr. 5l.; 4) rAck. 
d-rgl. auf dem Pfuhl, Nr. 37. der Charte, öffent, 
lich meistbietend verkauft werden. Hierzu ist Licita» 
tivnsrTermin auf den 12. August d. I., früh 9 Uhr, 
vor hiesiges Amt bestimmt, und werden Kaufiiev» 
haber und etwaige Real»P?älenoenten hierdurch ein, 
g lasen, alsdann zu erîcheinen, Erstere, um zu 
bieten und den Zuschlag zu erwarten, Letztere aber, 
vm ihre Ansprüche bei Strafe der Ausschließung zu 
begründen. Am 20. Mai 1317« 
K. H. Am: daselbst. Ne «ber. 
In Läem cop. Stern, Amrs,Gecr. 
37. Cassel. Ein vor dem Cöllnifchen Thor linker 
Hand der Allee gelegener ¿ Acker großer Last, «nd 
Gemüse,Garten, in welchem eiu ne» gebautes Wohn» 
Hans mit 6 Stuben, Küche, guter Keller und Stall 
lang, dcsgl. ein gemauerter Brunnen, ein btsonde, 
reö KegelhauS mir verdeckter Kegelbahn, vnd 7oStück 
guter Obstbaome, sich befinden, auf welchem die 
Freiheit bis rSrr ruht, und zur Wirthschaft ein 
gerichtet ist, ist zu verkaufen. Die Hof» «nd Wai 
senhaus, Buchdruckeret sagt das Nähere. 
Verpachtungen und Vererbleihungenr 
1. Da sich mehrere Pachtlustige zu der hiesigen, bis, 
her administrieren, Bierbrauerei gemeldet haben; 
so soll solche öffentlich ausgeboten und au den Meist, 
bietenden verpachtet werden. Termin dazu ist auf 
Dienstag den r. Jultt nachstkünfrig bestimmt. Braa, 
verständige Pachtliebhaber, welche die erforderliche 
Castion stellen können, mögen sich an diesem Tage 
Morgens 9 Uhr im hiesigen Rathhause einfinvcn, 
dle Bedingungen vernehmen, und darauf ihre Ge, 
bore thun. Dem Meistbietenden wird, mit Vorbe 
halt der Genehmigung Kurfürstlichen Steuer,Col, 
legit, der Zuschlag ertheilt. 
Hersfeld, am 8- Zunii 13:7. 
Der Oberfchulrheiß vnd Magistrat das. Hartert. 
Rechbrrg, zeitiger Bürgermeister. 
LogiS in Cassel zu vermiethen: 
i. In der Unterneustadt, Nr. 1015., sind mehrere 
LogiS- auf Johannis zu vermierbea. Man melde sich 
deshalb beim Eigenthümer in N.'. 1121. 
s. In der Aegydtenstraße Nr. 746 zwei Stuben, Kam, 
mer und Küche, sogleich oder auf Johannis. 
3. In der untern Köntgsstraße Nr. H48 die untere 
Etage, za allen Gewerben schicklich, und die Bel, 
Etage, einzeln oder zusammen, a'f Johannis. 
4. Am Könizsplatz Nr. 162% drei Treppen hoch die 
ganze Etage, sogleich oder auf Johannis. 
5. In der Dionysienstraß« Nr. 110 ein Logis, besteht 
in zwei Stuben, Aicoven, Kammer und Küche, 
auf Johannis. 
6. In der holländischen Straße Nr. 573 im Klingel, 
hvferschen Hause ein Logis, besteht aus einer Stabe, 
Kammer, Küche und Play im Keller. 
7. Beim Kaufmann Bröckelmann am Brink Nr. 5,8 
ein Logis, mit oder ohne Meubles. 
8. In der Unterneustadt Nr. 1067 ein Logis, besteht 
ane Stube, Kammer und Küche, sogleich oder auf 
Johannis. 
9. In der Schloßstraße Nr. 415 Stabe, Kammer 
und Küche, auf Johannis. 
10. Am Markt in Nr. 628 ein Logis, sogleich oder 
auf Jodannis. 
u. Im Hause der Frau Baumeister Engelhardt am 
Leipziger Thor sind verschiedene Logis, auch ei» 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.