Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [1])

( 7 i 6 1 
angesetzt worden. Kauflustige und etwaige Pfand, 
glänbtger haben sich in diesem Termin etnzufinden, 
Erstere, um zu bieten, Letztere aber, um ihre An 
sprüche bei Vermeidung der Erlöschung ihres Hypo 
theken, Rechts anzugeben, und wettere Verfügung 
zu erwarten. Am 24. Mai 1*17. 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-SecretariuS. 
43. Cassel. Zum öffentlichen Verkauf des dem Wirth 
Friedrich Heckeroth und dessmEhefrau zugehörigen, 
allhier in der Antonienstraße, zwischen dem Kauf, 
mann Peter Ruhl und Sporer Geling unter Nr. 
6^6 gelegenen Hauses, ist zvm nochmaligen Aosge, 
bot gebetenermaßen anderwerter Steigerungs-Lrr, 
min auf Freitag den 27. Iunii Vormittags um y Uhr 
bei Kurfürst!. Stadtgericht angesetzt worden, in wel, 
chrm mit dem darauf geschehenen Gebot der 1620 
Rth'r. die weitere Steigerung eröffnet werden soll. 
Kauflustige haben sich a'sdann ctuzufinden, aufzu, 
bieten, urd auf das höchste Gebot nach Befinden 
den Zuschlag za erwarten. Am 16. Mat 1817. 
Kurfürst!. Stadtgericht daselbst. B «r ch a rd i. 
G. Wepler, Stadrgerichtö<Secretari«S. 
44. Cassel. Ausgeklagter Schnldforverung halber 
soll der dem verstorbenen Gärtner Philipp Rothe 
und dessen Ehefrau zuständige Eckgarren allhier vor 
dem holländischen Thore, am Clavöwege, gegen der 
Sradtma»er über, am Hofschrriner Engel gelegen, 
Lik- Cb. K. Nr. 62. Ack. 4 Rt. haltend, uebst 
darin befindlichem Wohnhaose, öffentlich verkauft 
werden, und ist hierzu mt Bewilligung der Schuld, 
ner LicitartonS, Termin auf Freitag den 27. Iunii 
Vormi tags um 9 Uhr vor Kurfürst!. Stadtgericht 
angesetzt worden. Ka.'fitebhaber und etwaige Pfand, 
gläubiger haben sich alsdann etnzufinden, Erstere, 
«m zu bieten, die Letztem aber, um ihre Ansprüche 
bei Vermeidung der Erlöschung ihres Hypotheken- 
Rechts anzuzeigen und weitere Verfügung za er, 
warten. Am lZ. Mai ,8,7. 
Kurkürstl. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts,Secretarius» 
45. Cassel. Zum nochmaligen Avsgebot der dem 
Metzgermeister Franz Christian Schnell zustehenden 
Erbwtese allhier, vor dem Leipziger Thore in der 
Schwanewiese, an Heppeschen Erden und von Meyer 
gelegen, Ch. LL. Nr. 61 n. 66, zu ij Ack., ist, weil 
in dem vorigen Termin nur 375 Rthlr. geooien, 
gebetenermaßen ein anberwetter Licitadons, Termin 
auf Freitag den 4. Iulit anges-yr worden, wo-tn 
mit dem bereits geschehenen Gebot der 375 R-blr. 
der Anfang zum Bieren gemacht werden soll. Kauf, 
lustige haben sich alsdann V»-Mittags um 9 Uhr vor 
Knrfürstl. Sradtgerrcht einzvfindeo, mehr zu bieten 
und auf das höchste Gebot nach Befinden den Zu, 
schlag zu erwarten. Am 20 Mai 1817. 
Kurfürst!. Stadtgericht daselbst Burchardi. 
G.' Wepler, Stadtgerichts , Secrerartus. 
46. Cassel. In dem abgehaltenen Termin über den 
ausgeklagter hypothecarischen Schuldforderung hal, 
der erkannten öffenrlichen Verkauf der dem Bier, 
braver Ebert zustandigrn Hauses allhier, in der Un, 
terneustadt, am Holzmarkt, unter Nr. 1118 zwischen 
Falkeisen, und Hörleinschen Erben gelegen, sind 
nur 820 Rthlr. geboten worden, und daher ist ge, 
betenermaßen anderweiter Licitations-Termin auf 
Freitag den 4. Jalii Vormittags um 9 Uhr angesetzt 
worden, worin mit dem Gebor der 802 Rthlr. die 
weitere Steigerung eröffnet werden soll. Kaufiied, 
habe» haben sich alsdann vor Kurfürst!. Stadtge 
richt etnzufinden, mehr zu bieten und auf das höchste 
Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Am 
16. Mai 1817. 
Kurfürst!. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichte , Sccretarius. 
47. Cassel. AufZnstanz der Vorsteher der Garnisons- 
Kirche dahier, ist zum Verkauf der dem Ackermann 
Jost Henrich Brede et ux. aus Simmershausen zu 
stehenden Grundstücke, als: 1) WohahaaS und 
Scheuer an einander, nebst einem kleinen neu ange, 
bauten Wohuhaufr und einem 2 Ack. großen Baum, 
und Grabegarten; 2) Z Hufe dazu gehöriges Land 
und Wiesen, aus ,6^ Ack. 6f Rt. bestehend; 
3 ) 2 Hofe Land und Wiesen , so gnädigster Herr, 
schüft dienst, und dem Stift St. Martin za Cassel 
lehnbar ist, aus n| Ack. f Rt. bestehend, aberma, 
liger Ve steigerungs.Termin auf den 4. August e. 
bestimmt worden, wozu Kaufiiebhaber und etwaige 
hypothekarische Gläubiger mit ollen andern Real« 
Prätendenten vnrer dem Rechtsnachtheil nachheriger 
Enrbörung hiermit vorgeladen werden. 
Am 20. Mai i817* 
K. H. Justiz,Amt Ahna. Müller. 
48 Cassel: Nach vorgängtg ertheistem Oecreto de 
alienando ift zum öffentlichen , doch freiwilligen 
Verkauf des der Wi'.we deö Schuhmachermeisters 
Wbllrad Machma» und deren Kinder zaständigen 
Hanfes allbier in der Schloßstraße, unter Nr. 408, 
zwischen dem Handelsmann Herz Katz«nstetn und 
Schneider Uirf gelegen, Licitarioriö - Te min auf 
Fret'ag den 27. Iunii Vormittags «m 9 Uhr ange, 
fetzt worden, wozu Kauft^stige, so wie Pfandglav- 
btger eingeladen werden, sich aledann ror K»ckü?stl. 
Stadtgericht etnzufinden, Erstere, um ihre Gebore 
zu thun, Letztere aber, um ihre hypothecarischen 
Ansprüche bei Vermeidung deren Erlöschung zu Pro, 
- tocoll anzugeben und baö Weitere zu erwarren. Am 
23 . Mat 18:7* 
Kurfürst! Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts,Secketarius. 
Verpachtungen und Vererbleihungent 
r. Die von Baumbach zu Ktrchheim wollen ihre beiden 
Güch-r, alsKirchheim und Frielingen, welche bis-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.