Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1817, [1])

r 
r6. Cassel. Häuser, ln der schönsten Sage, beson- 
Vers eins in ver Dionysieostraße, sind in Com- 
mifftcnznverkavfenbeimComnuffionatr , D. Philipp 
Hornstein, in der Künigsstraße Nr. 1167s, gegen 
Ver alten Caserne über. 
17. Ein zu einer Wirtschaft sehr bequem eingerich, 
tetes Wohnhaus nebst Stallung zu 24 Stück Pferden, 
auch Garten von 5 Ack. Land und fließendes Wasser 
dabei, ist zu verkaufen; auf Verlangen kann auch 
noch mehr Land dabei gegeben werden. Man melde 
sich beim Commissionair Philipp Hornstein. 
r 8 . Hofgeismar. Auf Instanz der Demviselle Eli 
sabeth Sartorius, Tochter deS verstorbenen Pfarrers 
Sanorias zu Cassel, sollen einer aosgeklagten Schulde 
forderung halber, nachverzeichnete, demMetzgermeister 
Johann George Erchenderg und dessen Ehefrau Anna 
Catharina, ged. Müller, allbier, zuständige Jmmobt, 
Lien öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, 
nämlich: 0 Ch.Lit. H. Nr. ,09, Ack. Erbland, 
auf der Pfulbeeike, auf den Lievenauer Weg stoßend, 
an L!eu;enantö Gerhold Rel. gegen:hri!<srn |tel 
und Pierre Morin zu Feiedrichödvrf; 2) CH. Lit. E. 
Nr. 797, 1 Ack 8 Rt Erbland, vor der Strauch, 
müfle, und darauf stoßend an Metzger Johann 
Conrad Müller jvn. «nd Johann Christoph Range; 
3 ) CH. Lik. L. Nr. 29, |§ Ack. 3 Rt. Erbland, 
vorne zu G-rderode durch den Zwcrgerweg, an 
Catharina Elifaberh, Metzger George Müllers Toch 
ter, und J?bann Henrich Wteaand, Wagners Eidam 
zu Zwergen, geger-thetlizen Hälfte; 4) Ch. Lik. A. 
Ne. yt, t 3 s Ack. Erbmr.d, vor Schilssszrunddvrch 
den Pfadenköpferp ad, an Metzger Jobann Conrad 
Müller jun. geqenchetligen Hälfte «nd an Acker 
mann Johann Geo-ge Otto jun ; 5) Ch. Lit. A. 
Nr. 759, <5 Ack. Z- Rt. Erbland. aufderPfanne 
anf den Schradwrg stoßmd, an Neumüller Johann 
Henrich Braun and Johannes Heistermann; 6) 
Ch. Lit. A. Ne. n«, if 5 a Ack. 1 % Rt. Erbland,anf 
dem Langenfelde, an den Langenfelder und Liebe- 
nauer Weg stoßend, an Metzger Johann Hrnrich 
Müller jun. gegentheiligen Hälfte und einem ein, 
zeinen Kastrnlanve; 7) Ch. Lit. M. Nr. 644, 
Ack. l2 Rr. Erbland, vor der frischen Warth, 
neben drr Meysser Landwebr, an Conrad Fülltn-jun. 
Rel. za Zwergen vnd Philtrp Müller Henrich Sohn 
daselbst; 8) Ch. Lir. B N^. 6*9, \ Ack. 18 Rt. 
Erbwiese, jo voemals Katzmanrftsch Lehn gewesen 
unten aufm Sumpf am Stadtgraben und Johann 
Henrich Pfanrk>chen Rel.; y) Ch. Lit. A. Nr. lr3, 
i£ Ack. 16 Rt. Erbland, oben vorm E^ismarhvlze 
vor dem Lamehweg stovend, am Küstenlande vnd 
dem Walde; w) Ch. Lir. A. Nr. 984, z Ack. ;Rt. 
Erbland, hintern Eichen anfRabkeh-s Weg stoßend, 
an Bürgermeister Hartwig und Johann Henrich 
Duch; 11) Cd. Lir. E. Nr. 106, ZAck lZRt.Erb« 
land, vor dem Schlrifmüller Weg, an Christoph 
Knüppel zu Stammen »nd Pfarr Hunderrmark; 12) 
583 ) 
Ch. Lit. B. Nr. 45 îr, 2 Ack. 7 § Rt. Land unter 
der Eselspicke, von l»Ack. Rt. mit Conrad 
Richter vnd Henrich Eichenberg Sichen Grund; 
r3) Ch. Lit. B. Nr. 618*, £Bck. 3 f Rt. Erbwiese, 
unten a»fm Sumpf an und mit Conrad Richter von 
£ Ack. 65 Rt. zur Hälfte; 14) Ch. Lit. B. Nr. 4635 , 
T s <j Ack. 7i Rt. Land, unten aufm großen Hohlen, 
wege, von Ack. 4^ Rt. mit Conrad Richterund 
Henrich Eichenberg zu frei, zwischen dem Siechen 
graben »nd Bürgermeister Hartwig; 15) Ch.Lit. B. 
Nr. 618^, r Ack. 2 Rt. Land, unten aufm kleinen 
Hvhlenweg an Joh. Heinrich Streicher Rel. «nd 
Joh. Henrich Pfannkuche von 2 Ack. 4 Rt. mit 
Conrad Richter zur Hälfte ; 16) Ch. Lit. B. Nr. 45 rt, 
5 Ack. 7- Rt. Land, die Hälfte des Stücks unter 
der Esrlspicke zu beiden Seiten des Strchcngrabens 
gelegen, von if Ack. 3 Rt. mit Conrad Richter und 
Henrich Eichenbrrg zuviel; 17) Ch. Lit. I. Nr. uz, 
§ Ack. i Rr. Erbland, überm laugen Mantel vnter 
dem Liebenauee Wege, eine Anwand an einzeln 
Kastenlande; 13) Cd. Lit. B. 376, 5 Ack. iif Rt. 
Erbland, an der kleinen Höhe durch den Nord, 
griemar Dcückenweg «nd Christian Geolen und 
Metzger Jvh. Christoph Eickenberg; 19) Ch. Lit. B. 
Nr. 242, Z Ack. 5 ^ Rt. Erbland, zu Westheim, 
anf die düstere Landwehr stoßend, zur Hälfte von 
15 Ack. n£ Nt. mit Catbartne Elisabeth Müller, 
verehel. George Schiricke, an Postmeister Joh. Conrad 
Dedolph herrschaftl.Lanoe; 2o) Ch. Lit.B. Nr. 620*, 
iis 91 cf. 7| Rt. Erbland, unten aufm kleinen Höh, 
lenwege, auf die Trift stoßend, eine halbe Anwand 
zu beiden Seiten, an Joh. Henrich Pfannkuchen 
Rel- modo J-an Davinzo Schöneberg; 2 l) Ch.Lt. B. 
Nr. i Ack. 15! Rt. Eedwlese, unten aufm 
Sumvf, auf das vvrgedachte Stück Land stoßend 
und dazu gehörig, zu beiden Seiten an letzter» ge, 
legen; rr) Ch.Lit. T. Nr.275^, 276», 277, ; Ack. 
5« Rt. Erbgarten, hinterm Bobenborn, rechter Hand 
des neuen Mühlengäßchens, von f Ack. 9Rt. uvd 
Z Ack. Kt. mit Cathacina Elisabeth Müllerin, 
verehel. George Schirtcke, zur Hälfte das Theil an 
I. Henrich Weidner. Ein Verkaufs Termin ist auf 
den io. Zk7nii d. I. von 10 bis 12 Uhr aas hi«, 
sigem Rathharrs anberaumt, weshalb alsdann Kauf, 
liedhader erscheinen und bieten, die Meistbietenden 
auch nach Befinden des Zuschlags gewärtigen, die 
jenigen aber, welche etwa reale Ansprüche an den 
vvrverzeichneten Grsudstücken machen zu können 
glauben, ebenwohl z» genanntem Tag vnd Stande 
auf dem Ra'hhause erscheinen und solche zu Hfto, 
tocoll geben sollen, bei Strafe der Enrhörung bet 
diesem Verfahren. Am 18 März 1817* 
K.H. Justiz Amt dase bst. C. Gtesler. 
Irr filiern cox. Schreiber. 
19. Rotenburg. ES will die Witwe des Hermann 
Vitts in Nenterode, curat, nomine ihrer Kinder, 
nach zuvor ausgewirktem äecretv ànanài, »nd 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.