Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [2])

C 1302 ) 
genfalls die durch ihr Zurückbleiben für sie ent, 
stehende nachtdeilige Folgen sich selbst veizumeffen 
haben. Cassel, den 3. Octvder 1816. 
Der Bürgermeister der Residenz, 
Ludwig Stern. 
8 . Die Erben der am 30. Mai d I. zu Frommers- 
Hausen verstorbenen Anna Elisabeth Sondergeld, 
angeblich aus Trendelburg, werden aufgefordert, 
deren hinterlassene Effecten, gegen Berichtigung der 
noch rückständigen Leichen-, Kur, vnd Besichrigunge, 
Kosten, nach geschehener Legitimation, binnen vier _ 
Wochen in Empfang zu nehmen, oder zu gewärtigen, 
daß solche den ii. Nov. d. I. zu Frontmershausen 
verkauft werden. Cassel, den 27. Scpt. i3«6. 
K. H. Amt Ahna das. Brerhauer. 
9. Da ich das bisher mit Dcmoiselle Thorwattb ge, 
meinschafttich geführte Geschäft nunmeör allein an, 
gefangen habe; so mache ich es hierdurch ergebenst 
bekannt, indem wir uns eines so gütigen Zuspruchs 
und Beifalls unserer Arbeit zu erfreuen hatten. Ich 
schmeichele mir daher mit derselben Hoffnung, un- 
werve durch geschmackvolle und schöne Arbeit, wie 
arch durch prompte und billige Bedienung, das Za, 
starten derjenigen rechtfertigen, die mich mit ihren 
gütigen Auftragen beehren wollen. Meine Wohnung 
Ist in der Marlirrtstraß- Nr. 54 beim Pvrcelainmaler 
Hrn. Bec'. M. Fuchs, Putzmacherin. 
ro. Mettlen Gönnern und Freunden mache ich hiermit 
ergebenst bekannt, daß ich von jeyo an nicht mehr 
in Nr. 14 der Martintstraße, fo. dern in derselben 
Straße Nr. 3 in dem Hause der Madame Hochapfel 
wohne. Zugleich empfehle ich mich den Schreiner, 
Meistern in Verfertigung aller Arten Möbel Bron 
zen bestens. Friedr. Lotz. 
rr. Ein Garten, i Ack. groß, vor dem Holländischen 
Thor tm Seilerweg bei dem Gärtner Friedrich ge» 
leren, und 6 Ack. Land auf d-m Rothenberg bei 
Rochendittmolo, sind zu vermielhen, oder auch nach 
Befinden zu verkaufen. Näbere Auskunft ist beim 
Eigenchümer in der EllfaoerherStraße Nr. 233 zu 
erfragen. . . 
12. Ich mache meinen geehrten Gönnern hierdurch be, 
sannt, daß ich mich ekablirt und meine Wohnung 
in der F a'.-k-'urter Straße bei der Madame Dal-vig 
neben dem Kaufmann Hrn. Vogelrohr habe. Ichem, 
pftble mich mit meiner Arbeit und Papier Handlung, 
«nd bitte um geneigten Znfvrvch. Jacob Ulrtch, 
Buchbinder und Papier «Händler. 
13. Ein neuer Oberofen, eine neue Bettspanne von 
Klrschhol, mir Vorhang und einige 0 dinaire Bett, 
spannen stehen zu verkaufen in der Dionysirnstraße 
Nr. io 5 drei Treppen hock. 
14. In der Waisenhausstraße Nr. 977 steht ein guter 
eiserner Ofen zu verkaufen. 
iA. Eine Laden-Einrichtung für einen Spezerei« 
Händler steht aus der Hand zv verkaufen; bas Nä, 
Here erfahr: mau in der Anrontenstraße Nr. 648. 
16. Ein ächter holländischer Waagebalken, nebst be, 
schlagenen Scheibrettern mir Ketterrstangen, auf 
welchen 12 Centner gewogen werden können, stehet 
zu verkaufen. Im Bröckelmannschen Commissionv, 
Bureau am Brink Nr. 5*8 ist solcher zu besehen. 
17. Ein eiserner Ofen, ein steinerner Schweine» und 
ein steinerner Kuh-Trog stehen zu verkaufen in der 
Lazarusstraße Nr. 929;. 
18. In meiner Handlung ist außer denen bekannten 
weißen und rochen Franz, und Rbein. Weinen, auch 
schöner Cognac za 12 gGr., reiner Jam. Rum zn 
14 und l6 gGr., und ganz feiner alter Jam. Rum 
zu »8 gGr. die Bouteille, und in ganzen OzchofkS 
noch dilllger, so wie auch fortwährend rrmde und 
platte Halde Maas - und Schoppen. Wetn-Boutrillen 
zu haben. I. Balthasar Bindernagel, 
in der Johanmestraße Nr. 325. 
19. Da die unter dem rechten Flügel der Marstalls, 
Caserne befindliche Keller, welche sich besonders zu 
einem Wetrrlager eig-nen, an den Meistbietenden 
verpachte: werden sollen, so wird solches hierdurch 
bekannt gemacht, und terminus licitationis hierzu 
auf Freitag den 2Z d. M in dem Secretaria! dieses 
Collegiums festgesetzt. Cassel, am 14. Oct 1316. 
K.H.General,Kriegs,Collegium atesOepatt. 
20. Verschiedene mit gutem Land und Obstbäumen, 
auch dem Mug^brauch eines Brunnens versehene, 
vorzüglich am Berg gelegen, Gärten vor dem Frank, 
stieret und WUhelmshöher Thor find vm kiütgen 
Preis zu vermieden, in der Königestraße Nr. 12z 
zwei Treppen hoch, von r bis 3 Uhr. 
21. Da die Ziehung der 6:en und letzten Classe der 
58st-n hiesigen Lotterie beendigt'ist; ko können die 
darin gefallenen Gewinne, nach pla. emäsigem 
Abzug, binnen der bestimmten vierwöchigen 
Frist, von dtt.steñigenCollectturs bei we'chcn die 
Einlagen geschehen, gegen die Original-Gewinn, 
lovft, nebst den Freimessen zur isten Classe der fol, 
genven 59ÑeN Lotterie tn Empfang genommen wer, 
den. Loose zur ist n C affe ».er ñysten Lotterie, stehen 
in allen Cvll c uren, und zrra^: Gan,e zu 1 Rthlr., 
H übei2 Ggc. und D-errel zu 6 Ggr. zu haben. 
Cañe!, den 16. Ocwdtr 18 6. 
Kurfürstlich Heifisre Lotterie, Direction. 
22. Ick erlaube mir, einem geehrten Publicum erge, 
benst bekannt zu machen, daß ich das ekemaige 
R'ttische Havk nebst Garter^ vor dem Frankfurter 
Ttor,von dem jeyiaen Eigenthümer Herrn Schmidt 
in Pach' übernommen habe, und gesonnen bin, 
Wew- ,ind Gastmtrkhschaft daselbst zu fregaenttren. 
N.öritchst biiUqe Bedienung wird mich in meinen 
Wünschen nich' täuschen, Rechnung auf einen zahl, 
r ftt enZ' sprach n achen zv dürfen. Auch übernehme 
ich Gastereien tn and außer dem Hause auf gütigst 
vorh-ktge B^st^llnna« Perer Schaumdurg, 
Wein- und Gastwitth vor dem Frankfurter Thor.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.