Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [2])

C 1073 ) 
nessi Rohr und Litze, verloren gegangen.' Der ehr, 
licht Finder wird gkbeten, in der Hof, und Waisen« 
boiis.Buchdrvckerei gegen ein Douceur davon An, 
zeige zu wachen. 
23. Selter Mineralwasser, acht Krüge für 1 Rthlr., 
ist zu haben, nebst Schwall'acher Stahlbrunnen vnd 
allen andern Sorten frisch erhaltenen MinerabWas, 
fern, zu den billigsten Preisen, auch feinste Halltsche 
Stärke, 10 Pfund für 1 Hchlr. und in Cenrnern noch 
billiger, bet Alexander Eimers Witwe, 
wohnhaft in der Unterneostadt Nr. 1121. 
29. Zwei Pferde, ein spanischer Hengst und ein englt, 
scherHengst, sind um billige Preise verkäuflich. Das 
Weitere sagt die Hof, u. Waisenhaus-Buchdruckerei. 
Zo. Ein mittelmasiges Haus, in der oberen Gegend 
der Stadt, wird zu kaufen gesucht. Nähere Nach» 
richt erhält man in der Hof, und Watsenhavs-Buch, 
brucherei. 
zi. Da die Ziehung der zten Classe Zgster hiesigen Lot, 
terie künftigen Montag den 26. dieses in dem Zie, 
hungssaal des hiesigen reformirten Waisenhauses 
vorgenommen wird; so wird solches dem Poblico, 
um derselben nach Belieben beiwohnen zu können, 
hierdurch bekannt gemacht. 
Cassel, am 23. August 1816. 
K. H. Lotterte, Direction daselbst. 
32. An Rittersteaern zu den beiden Zielen Petri und 
Martini des vorigen Jahres werden von der Ober, 
Einnahme der Lanverfcholden-Steoer mehrere Aus» 
stände liquidirr. Es hat solches daher nicht nur die 
definitive Rrchnvngs,Ablage bisher verhindert, fon, 
'dern auch veranlaßt, daß Kurfürst!. Kriegs-Casse 
einen Theil der ihr zukommenden Einkünfte bis da, 
hln noch hat entbehren müssen. Es stehet jedoch die, 
sem nicht länger nachzusehen, vnd werden daher 
sämtliche Restanten ernstlich hierdarch aufgefordert, 
bet unvermeidlicher Execakton binnen vier Wochen 
ihre schuldigen Beträge an die Oder-Einnahme der 
Landesschulden, Steuer allhier einzusenden. Cassel, 
am 19. Aug. 1816. 
K. H. Steuer, Collegium. 
33. Wer an unsern verstorbenen Eltern, oder an uns 
persönlich Forderungen baden möchte, wird ersucht, 
sich innerhalb drei Wochen nach heute zu melden. 
Nach Verlauf dieser Frist wird durchaus keineRech, 
nung mehr angenommen, weder Zahlung darauf ge, 
leistet werden- Cassel, den 2z. Avgust 1816. 
Baron von Coninx und Geschwister, 
tm Haule des Hofschrernere Hrn. Sicdrecht in 
der Frankfurter Straße wohnhaft. 
34. Die von dem dabier verstorbenen Herrn Ober, 
ApptllaüonS, Gerichrerath Ihringk hinterlassene, 
grösilentheils aus juristischen Schriften bestehende 
Düchersümmlung, soll Montag den 23. September 
d. I. und an einigen felgenden Tagen, Nachmir. 
tage um 2 Uhr, tn der Behausung des Herrn Re, 
gierungS-Procuralors Behmer des jünger« allhier 
hinter dem Marstalle, öffentlich versteigert werden, 
und wird das darüber aufgestellte gedruckte Ber» 
zeichniß in der Avbelschen Buchdrvckerei unentgelt 
lich ausgegeben. Cassel, den ry. August >816. 
Heer, Regierungs , EecretariuS, vig. com ”*- 
35. Der Grvßherzoqlich Weimarfche Herr Kammer-As, 
sessor Brandt zu Weimar und Herr Candidar Brandt 
zu Melsungen sind gesonnen, nicht »ar ihre tn hie, 
srger Feldmark gelegene Grundstücke, sondern auch 
die ihnen an der hiesigen Saline zustehende söge, 
nannte Pfaunentheile, welche letztere jährlich, (mit 
Einschluß der davon abgehenden öffentlichen Abga, 
den und herkömmlichen sonsttgenAbzüge) t7oRrblr. 
~ haar, und 108 Metzen Salz einbringen, freiwillig 
meistbietend zu verkaufen. Der Unterzeichnete, wel, 
cher mit diesem Verkauf beauftrag^ ist, hat hierzu 
Termin auf Sonnabend den 7» September d. I. 
Nachmittags 3 Uhr in feine Wohnung dahier be, 
stimmt, und bringt dirs hierdurch zurKenntniß deS 
PubltcomS. Allendorf an der Werra, den » 5 . Aug. 
i8i6. I. G. Wagner, Stadt«Sqadicuö hierf. 
36. Die allerhöchst verordnete Schutzpvcken» Einim- 
pfungS - Revision ber tn der Garnison- vnd tn der 
Hofgemeinde allhier vom i. Januar 1801 dis za der, 
während der Usurpation erfolgten Auflösung dieser 
Gemeinden, getauften und noch dahier befindliche» 
Kinder, soll in der künftigen Woche und zwar» 
Dieustag den 27. August l. 3 « 
Mittwochen den 23. August t. 3 «, und 
Sonnabend den 3 ». August d. I. 
auf dem hiesigen Altstädter Rathhause vorgenommen 
werden. 
Den Eltern oder Angehörigen dieser Kinder wird 
dieses hiermit bekannt gemacht, um bei Vermeidung 
der in der allerhöchsten Verordnung vom 15. Decem 
ber i8i5 angedroheten Strafe, die Kinder zu dieser 
Revision entweder zu stellen, oder durch glaubwür« 
bige ärztliche Atteste darzvthun, daß sie die Men 
schenblattern oder die ächtenSchuhpockeo bereits ge» 
habt haben, und werden denjenigen Kindern , welche 
weder die Menfchenblattecn noch die achten Schutz- 
pocken gehabt haben, oder bei welchen dieses zrve», 
felhaft gefunden wird, diese letztern alsdann einge 
impft. Cassel, am 20. August 1316. 
Kursürstl. Oberschullheißen-Amt Hierselbst. 
Haußmann. 
Steckbrief. 
Zterenberg, am 19. August igrff. 
Bei einer gestern im langen Grunde zwischen Esche» 
berg und Breuna vorgefallenen Schlägerei, ist der 
im K. Husaren »Regiment gestandene Husar Johan 
nes Ltpphard aus Ntederlistingen erschlage« wor 
den, und der angegebene Thäter , Georg»' Hen',,^ 
Weymann ave Breuna hiesigen Amts, unten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.