Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [2])

siück, re., nämlich r i) U Rt. ein Haus und Hof, 
raide am Kicchrain, an Cyriacus Keuche, Ch. lit. A. 
Nr. 264, nebst dem Schoppen, die kupferne Blase, 
und alle steinernen Krippen in den Stallenrc.; 
2) T* îles. z Rr. Land auf dem Etsenberge, an Ivh. 
Perers Rel., Ch. lit. A. Nr. 167, und 7 Rt. Land 
daselbst, an P-ter Martert, Ch. lit. A. Nr. 165; 
3 ) w Ack 7 Rt. Land über der Landstraße, an Pecer 
Martert, Ch. lit. D. Nr. 7, und X b Act. Land über 
der Straße, an vorigem,CH. Ut. D. Nr.6i ; 4; 7I Rt. 
xanb auf dem Lercheseide, an und mit Engelhard 
Ziegler, Ch. lit. D. Nr. 165, und i «ck. 3 Rt. Land 
auf dem Lerchsfelde, an ihm selbst und Ich. Jost 
Henrichs Erben, Ch. lit. D. Nr. 166 ; 5) 9 Rt. Land 
im Pfifferlingsgrunde, an Georg Peter Rüppclls 
Rel., CH lit.D. Nr. 24b, und / Jet. Land daselbst, 
an Andreas Rüppell, Ch. lit D Nr. 247 ; 6) $ Ack. 
Land u. 4Í Rt. Rain bei dem Bornhofe, an Bar, 
bara Elisabeth Martert, Ch. lit. B. Nr. 25, und 
K Ack- i Rt. Land am Pfarreraine, an Joh. Jost 
Henrich, Ch. lit. B. Nr. 23 ; 7) 4^. Land 
auf dem obersten Lerchefeide, an Peter Martert, 
Ch. lit. D. Nr. 376, und T * Ack. 3 Re. Land noch 
daselbst, an Peter Martert, Ch. lit. D. Nr. 374; 
8) /s Ack. 7 Rt. Land auf der mittelsten Haide, an 
Georg Leinbachs Rel., Ch. lit. D. Nr. 794, und 
Ack. 7 Rt Land daselbst, an Andreas Rüppell, 
Ch lit. D. Nr. 795 ; 9) ' * Ack. 3 Rt. Wiese im Pen, 
ser.hatn, an Christian Schäfer , Ch.lir. C. Nr. 296; 
12) rZ Ack. 7 Rt. Wiese in der güldenen Ave, an 
Peter Barrels Rel., Ch. lit. I. Nr.95; n- î Ack. 
z Rt. Wiese in der Kluckenwiese, an Andreas Peter, 
Ch.lit.J. Nr. 62; 12) 2; Ack. 1 Rt. Wiese auf der 
schmalen Wiese, an Joh. Adam Ullrich, Ch. lit. C. 
Nr. 227; rz) 2??Ack. 2Rt. Wiese auf der schmalen 
Wiese, an Joh. Trubel, Ch. lit. C. Nr. 225, uud 
endlich 14) ZAck. 5 x Z Rt. Land zur Hälfte auf dem 
obersten Lerchsfelde, mit und an Joh. Georg Wal, 
berg, Ch. lit D. Nr. 362, öffentlich an den Meist, 
bietenden verkauft werden, und ist dazu, weil in 
den am i3. Jul. und io. August d. I. gestandenen 
beiden Licitarione-Termimn keine annehmliche Gebote 
geschehen sind, anderweiter und dritter Licitations, 
Termin auf Mittwoch den 4. September d.J. anbe- 
zielt worden. Kauflustige, welche auf ein oder das 
andere Grundstück ein höheres Gebot, als die bereits 
geschehenen und im nächsten Termine den Licitanten 
vorgelegt werdenden Gebote, zu thun Willens sind, 
werden demnach vorgeladen, im oberwähnten Ter. 
Mine Vormittags 10 Uhr vor hiesigem Kurfürst!. 
Stadtgericht zu erscheinen, zu bieten und nach Be, 
' finden der Umstände den Zuschlag zu erwarten. Den 
io. August 1816. 
K. H. Stadtgericht daselbst. Rüppell. 
38 . Homberg. In dem auf Gefahr und Kosten des 
Johannes Heyne zu Uttershausen heute abgeha-te, 
neu Licitations,Termine sind auf die von demselben 
meistbietend erstandene, dem Andreas R^ize allda 
zugehörig gewesene Grundstück«, als: D $ Ack. 
7Rt. Haue, Scheuer und Stallung, ein Erblich an 
Wilhelm Gerhard; 2) r^Ack. 1 Re. Erbgarren beim 
Hause, und 3) « Hufe, gnädigster Herrschaft dienst, 
UNd dem Penefieio 8 t. Joh. et Petri zu Fritzlar 
zinsbar, und in 6\ Ack. 5* Rt. Land und Wiese be, 
stehend, nur 502 Rrhlr. geboten worden, und ist 
mit Beibehaltung dieses Gebots ein nochmaliger 
Verkaufe, Termin auf den 4. September bestimmt, 
wo Kaustiebbaber Morgens 9 Uhr auf hiesigem Amt- 
Hanse erscheinen, und auf das höchste Gebot den 
Zuschlag erwarten können. Am 3l. Julii i8r6. 
Kurfürst!. Amt das. In fidem R 0 hde. 
39. Hers seid. Auf den Antrag des in der Concurö, 
sache des hiesigen Metzgermeisters Jeremias Otto 
bestellten Curatore, Advocat. ord. (?nöemann dahier, 
soll Donnerstag den 5. September v. I. eine zar be, 
sagten Concuremasse gehörige, rZ Ack. haltende zins, 
bare Wiese vor dem Clausrhor am Waag, zwischen 
Capirà Spiegelbergs und Joh. Reichs Erben gelei 
gen. welche in den Gotteskasten allbier jährlich 1 Alb. 
g Hlr. für 5 Loth Wachs adgiebt, öffentlich meistbi«, 
tend verkauft werden. Kaufliebhaoer können sich da, 
her in praefixo Vormittags 10 Uhr auf hiesigem 
Rathhause rtnfinden, bieten und nach Befinde» den 
Zuschlag erwarten. Am 26. Julii 1816. 
Aus hies. K. H. Oberscholrheißen-Amte. H a r r e r t. 
In sidem G le in, Amts,Secr. Assistent.. 
40. Witzenbausen. Ausgeklagter Schulden halber 
sollen aus Instanz der Erben des Ackermanns Peter 
Wächter in Hundelshausen, Elisabeth geb. Bur, 
Henne, nachbeschriebene, den Kindern und Erben 
weil. Johannes Jäger in Wendershaofen, unter 
andern zugehörige Grundstücke, als: i) ein Wohn« 
Haas, Hvfraide, nebst allem Zubehör, an Christoph 
Hartung daselbst; 2) j Ack. Baum, nebst einem Ge, 
müsegarten dabei; 3) eine Wiese jenseits der Werra 
an der herrschaftlichen Fischwiese, mit den darauf 
ruhenden Rechten und Lasten, in termino den 
16. Octvbcr d. I. Vormittage 10 Ubr, vor unter, 
zeichnetem Amt verkauft werden. Diejenigen, so 
diese Grundstück« zu erstehen gesonnen sind, oder 
daran rechtitche Ansprüche zu machen vermeinen, 
müssen sich in praefixo einfinden, bieten, resp. 
ihre Ansprüche bei Meidun- nachherigerEnthörung 
vorbringen und rechtlich begründen. Am 2. August 
i 8'6. Fürst!. Hess. Rotenb. Amt Ludwigstein das. 
Koch. 
41. Witzenbausen. Ausgeklagter Schulden halber 
sollen dem Einwohner Christoph Helwtg und dessen 
Ehefrau Catharina Sophia geb. Friedrich zu Mol, 
lenselve hessischen Antheils folgende Grundstücke, 
als: i) ein Haus und Hvfraide nebst allem Zube, 
hör, Rechten und Gcrechtigkei-en; 2) anderthalb 
Morgen Land, in der Soffer, am Berlepschen Holze; 
3) brittehalb Morgen am Gossenberge, am besten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.