Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [1])

C 92 ) 
kennen. ES werden daher alle hrkannte und unbe, 
kannte Giäuviger veö gedachten Johann TcvrgTrä- 
ding hiermit verabladet, Dienstag den 23. April in 
meiner Behausung vor mir zu erscheinen, ihre For» 
derungen, in so weit cs noch nicht geschehen, zu 
liquidiren, und wegen Vestheilung der Masse, jvo- 
vvn der Bestand ihnen vorgelegt werden soll, sich zu 
erklären. Die zurückbleibenden und zwar bekannten 
Gläubiger haben sich den Beschluß der erschienenen 
gefallen zn lassen, und die unbekannten Gläubiger 
haben die Abweisung von diesem Verfahren zu ge 
wärtigen. Witzenhaosen, am 2. Januar 1316. 
Don Vogtei Rückerode Gerichtswegen. P l ü m ck e. 
6. Nachdem über das Vermögen des entwichenen hie, 
sigen Wirthe Johann Nicolaus Rost unterm heuti 
gen Tage der förmliche Concurs erkannt worden ist; 
so werden alle sowohl bereits bekannte als auch un, 
bekannte Gläubiger desselben hiermit öffentlich vor 
geladen, in dem auf Freitag den i. März k. I. an, 
gesetzten Termin Vormittags 9 Uhr vor unterzeich, 
netem Gerichte ihre Forderungen entweder in Per 
son oder durch hinlänglich legitimirte Bevollmäch 
tigte so gewiß tu liquidiren, als widrigenfalls sie 
mit ihren Ansprüchen in diesem Verfahren nicht mebr 
gehört werden sollen. Cassel, den 22. Dec. 1315. 
Kurfürst!. Hess. Stadtgericht. Burchardt. 
7. Nachdem sich aus den die jetzt bekannten Schulden 
des zu Battenhauses verstorbenen Oberförsters Klee- 
berger ergeben har, daß der ans dessen Activ-Ver 
mögen herausgekommcne Erlös von 2729 Rthlr. 
16 Alb. nicht einmal aareichend ist» dessen Witwe 
in Rücksicht derer auf 3239 Rthlr. schon vorhin li- 
quivirten Illaten zu befriedigen, und Kurfürstliche 
Regierung mir den Auftrag ertheilt hat, zu Abwcn, 
- düng eines förmlichen Cvocurses einen gütlichen 
Vergleich zu versuchen; so werden sämtliche Klee- 
bergersche Gläubiger hiermit aufgefordert, in dem 
hierzu auf Montag den n. Mär; d. I. bestimmten 
Termin Vormittags 9 Uhr vor hiesigem Amt in Per, 
son, oder durch genugsam Bevollmächtigte zu er, 
scheinen, ihre Forderungen anzuzeigen, zu begrün, 
de» und nach Vorlegung des ganzen Vermögens, 
und Schulden, Bestands sich auf die allenthalbige» 
Anträge bei Strafe der Präclusion zu erklären. 
Haina, am 9. Januar 13*6. 
K. H. Justitz, Amt das. Wachs, kraft Auftrags. 
In üäom der Amts-Secretarius Theiß. 
8. Der in Frankfurt am Main mit Tode abgegangene 
Wetnhändler Friedrich Pfeiffer, gebürtig von Erm, 
schwerd, hat an diesem Orte mehrere Mobilien und 
Effecten zurückgelassen, welche meistbietend verkauft 
worden, und die Masse »hngefahr nur zum zehnten 
Theil aureicht, dessen, zur gütlichen Auseinander, 
setzung convocirter und sich gemeldeter etnlandtscher 
Gläubiger zu befriedigen. Da aber die Güte nicht 
Hut statt finden können, so sehe ich mich genöthigt, 
den förmlichen Concurs zu erkennen, und werden 
daher alle^bekannte und unbekannte Creditoren des 
gedachten Friedrich Pfiffe? verabladet, in dem zur 
Liquidation auf Freitag den 23. Februar in meine 
Amtsstube anberaumten Termin gegen den Contra, 
Victor zu erscheinen, ihre Forderungen zu liquidiren 
und rechtlichen Erkenntnisses zu gewärtigen. 
Witzenhausen, am 3. Januar 1816. 
Plümcke. In fiàenr Rausch. * l. 
3 
Verkauf von Grund st ücken. 
l. Melsungen. Auf Ansuchen des über den abwe 
senden Conrad Simon von hier bestellten CurarorS 
Valentin Jäger dahier, -ist zu Bezahlung des Erste 
ren Schulden, , der Verkauf eines Erblaudes vs» 
ê Ack. 5^; Rt. auf der Schtndelache, mit und an 
Conrad Schömberg und Conrad Worst, sodann das 
Benntzungs, Recht von § Ack. 2 Rr. Wiese auf den 
langen Aeckeru gelegen, erkannt, und dazu Termin 
auf Dienstag de» 30. Januar zukünftigen Jahrs, 
vor hiesiges Justiz-Amt anberaumt worden. Kauf- 
liebhaber, so wie diejenigen, welche an diesen Grund, 
stücken aus irgend einem sonstigen Rechtsgrund An 
sprüche zu haben vermeinen, werden hiermit aufge, 
fordert, in dem bestimmten Termin, vor der ge, 
nannten Gerichtsstelle, des Morgens 10 Uhr, zu er, 
scheinen, und zwar erstere um zu bieten, letztere 
aber, um thre vermeintliche Gerechtsame, bet Strafe 
nachheriger Abweisung anzuzeigen und zu begrün, 
den. De» 2t. December 1315. 
K. H. Justiz i Amt Hierselbst. Ungewitt«». 
!» Grebenstein. Ausgeklagter Schuld, Forderung 
halber soll der Wittwe des Unter-Försters Born, 
scheuer zu Wilhelmshavsen, die ihr zugehörige, in 
dasiger Feldmark liegende Hälfte von iz Ack. 2Rt. 
Wüstes, tat großen Rehwtnkel CH. D. Nr. 83 bis 90. 
in termino den 26. Januar k. I., Vormittags von 
9 bis 12 Uhr, öffentlich auf das Meistgebot verkauft 
werden. Kaufliebhaber und etwaige Prätendenten 
von Real, Rechten auf obiges Grundstück, mögen 
sich daher in diesem Termin einfinden, Erstere die, 
ten und Meistbietender den Zuschlag erwarten, Letz, 
tere aber ihre Ansprüche bei Strafe nachheriger Ent, 
hörung damit anzeigen und begründen. 
Am io. November 1315. 
Kurfürst!. OberschultheißenrAmt hiers. C. G t e s le r- 
C. W. PH. Bockwitz, AmtsiSecretarius. 
, Grebenstein. Auf Instanz des Provisors der 
milden Stiftungen zu Jmmenhausen, ist wegen ei, 
ner ausgeklagten hypothekarischen Forderung dev 
öffentliche Verkauf des Christian Bichtemann nach» 
bemeldeter in und vor Jmmenhausen fliegender 
Grundstücke, als : i) , Ack. skLAt. Erbgarten bet 
der Ziegelhütte; 2) ;zAck. Erdlavv über de« Was, 
fergraben, und 3) ein kleines Wohnhaus Nr. 149. 
in der hohen Straße hinter Johann George Eislede
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.