Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [1])

( 33 ) 
Gegenanzeiaen ihres Gebrauchs. Die Fonta, 
nullen müssen unterbleiben so lange das Kind empfind» 
kicke schmerzen tm Rückgrat har, und Entzündungs, 
Zufälle vorhanden find , und wenn die Anlegung der 
selben das horizontale Liegen hindern könnte. Im letz 
teren Falle lasse man sie, wenn sie bereits gelegt wären, 
unbedenklich z,-heilen, wie ich noch kürzlich bei einem 
Kinde aus diesem Grunde mit gutem Erfolg gerhau 
habe; denn der Wirkung des horizontalen Bie 
gens ist, nach meiner vollen Ueberzeugung, in dieser 
Krankheit nichts gleich zu stellen, und fast mögte ich 
die hier nnd da nach Anwendung der Fontanellen de, 
merkte Besserung mehr dem ruhigen Verhalten und 
Liegen, wohin auch das lebhafteste Kind durch Fonta, 
«eklen --bracht werden kann-, zuschreiben, als der Wir 
kung der Geschwüre selbst. Wären in dem vorhin mir, 
gerhellt-n Falle Foutanellen gelegt worden, mein Glaube 
an die Heilkraft derselben würde nachher kaum zu er« 
schüttern gewesen sein. — 
Vorladung der Gläubiger. 
i. Alle diejenigen, welche an dem Nachlasse des ver, 
storvenen Ackermanns Adam Beyer er ux. zu Schern, 
mern, gegründete Forderaugen zu haben glauben, 
werden hierdurch aufgefordert, in dem zu deren Li 
quidation o,;f den 28 Februar k. I. bestimmten 
Termin auf hiefigem Amthaus zu erscheinen, und 
ihre Forderungen so gewiß geltend zu machen, als 
widrigenfalls dieselben von Vieser Masse mit ihren 
angeblichen Forderungen pracludirt werden sollen. 
Spangenberg, am «4. December 18^S* 
Kurfürstlich Hessisches Amt daselbst. 
In fidem Lometsch, Amts Secretarius. 
«»Nachdem durch Decrel vom heutigen Tag nach 
fruchtlos versuchter Güte unter den Gläubigern über 
das nachgelassene Vermögen des verstorbenen Adam 
Klebe zu Waldurg concnrsus formalis creditorum 
erkannt und ad liquidandun ciedita et ad cer 
tandum de priori täte Termin auf den 17. Januar 
k. I. anberaumt worden ist, als werden alle und 
jede, welche an dem vorbesagken V rmögcn irgend 
einige Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch 
vorgeladen« in termino praefixo Morgens 9 Uhr 
so gewiß vor hiesigem Amt zu erscheinen jhie For» 
derongeu und Vorzugsrechte gegen den bestellten 
Curator bonorum und Contradictor Dierschenck 
aus Walbur- za liqvidiren vlld resp. zu begründen, 
und darauf rechtliches Erkenntniß zu erwarten, als 
die Ausbleibenden von diesem Verfahren ausgeschlos 
sen werden sollen Zugleich wird nachrichtlich be 
merkt, daß dieMasse so geringe ist, daß die bekam:, 
ten p'ivilegtttesten Creditoren nicht einmal befriedigt 
werden können. Lichtenau, den »8.November ,8*5» 
K H. Amt daselbst. In fidem G. W. E tslmm. 
3» Nachdem der Versuch einer gütlichen Uebereinkuvft 
unter den deshalb convocirten Gläubigern des zu 
Hofgeiemar verstorbenen Papierfallricartten Ludwig 
Echeuermann ohne Erfolg gewesen ist, und daher 
der Concurs-P.oceß hat erkannt werden müssen; 
so werden nunmebr alle bekannte und unbekannte 
Gläubiger des gedachten Papierfabrikanten Ludwlz 
Echeuermann edictaliter andurch vorgeladen, ihre 
Forderungen gegen den bestellten Contradictsr in 
termino Mittwoch den 24. April 1816 zur Atwöhn, 
lichen Gericbtezeit entweder persönlich, oder d. rch 
Bevollmächtigte 0. zwar bei Vermeidung des Rechts, 
Nachtheils zu liquidireif, daß sie sonst mit ihren 
Forderungen von diesem Coneure, Verfahren auss 
geschlossen werden sollen. 
Hyfgeiemar, am 20. November i8'5- 
K. H. Oberscholtheißen-Amt das. C. Gieslek. 
In fidern Ziegler. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Gudensberg. Das früherhin auf Belreibett 
der Geschwistere Bräutigam gucgedotene, dem Jv' 
Hannes Freudenstein zu Werckrl zugehörige Wohn/ 
Haus undHofraide, zwischen Hane Hermann Schrö, 
der und Adam Meisters Garten gelegen, feil nun» 
mehro Mittwochen den r8. Februar 18*6, Vot.< 
mittags 9 Uhr vor Amr allhier an Scn.Meistbieten, 
den verkauft werden. Wer solches zu erstehen, ndeL 
in Anspruch zu nehmen gesonnen ist, hatsch als 
dann an gchöruec Kerichtsstelle etnzn finden und das 
Nöthige zu Prottcvll vorzustellen. Nach dieser Zcit 
findet solches nicht mehr start. Den io. Dec. l8r§. 
Kurtürstl. Justitz-Amt allh. Korne mann.. 
In fid. cop. Wiegand, Amts,Leeret. Assistent. 
2. Abterode. Auf-Instanz des Johannes Böttn'sr 
Conrads Lohn und dessen Schwester, Anna Ehrt, 
stina, Johann Martin Heppens Ehefrau zu Web 
dendauje», sollen dem dastgen Einwohner, Zchvh; 
macher Johann George Becker und dessen Ehrf»a«, 
folgende, in vasiger Gemarkung gelegene Jmmobr« 
licn, als: 1) lit. G. Nr. 137. - s %ttf. 6 Rr. Londvvv 
der Gemeinde, an Peter Berneburg modo Jvhafin 
George Hvhmann und Johann Clans Schill; 2) 
Hi. A. Nr. 45. £ Ack. Garten hinter Johannes 
Schills Hildebrandks Steinbache Haus und Clcns 
Zinngrevevs , u. 3} ein Wohnhaus sub $r. 102 
hinter Johannes Schill? modo Hiwebrandt Stern- 
bachs Haufe, in termino Mittwochen den 6. Mäcz. 
k. I Schuldevhalber bei. Amt dahier meistbietend 
verkauft werden. Kavfiiedhader, fo wie auch r.fo 
diejenigen, fv an obigen Immobilien auf irgend 
eine Art rcchfUctje Ansprüche zu haben glauben, körn 
nen sich in praesixo Vormittags 10 lchr in hlesig-n 
Amtsstube eu:finoen, Erstere ihre Gebote thun und 
nach Befinden des Zuschlage gewärtigen, Letztere 
hingegen ihre Ansprüche bei Strafe oev Anweifinrg 
begründen Den 17, December 1815* 
B. D". Uckermann. I» üd. J.Cvllmünll.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.