Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [2])

»• 104 . Lasscischc 
WA- Nd WÉK - MW 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigstr» 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonnabend, den Zo«t-n December i 8 t§. 
Georg, Vvn Gottes Gnaden Prinz-Regent des 
vereinigten Königreichs Großbrittannien und 
Irland auch des Königreichs Hannover, Her 
zog zu Vraunschweig - Lüneburg rc. in vor 
mundschaftlicher Regierung Unsers vielgeliebten 
Vetters Herrn Carl, Herzog zu Braunschwerg- 
Lüneburg rc. 
fügen hiermitzu wissen: 
Da während des fremden Besitzes hiesiger Lande deren 
Echuldwesen, sowohl im Ganzen als auch besonders 
der Lauf der davon abzuführenden Zinsen in eine solche 
Unordnung gerathen, daß es bislang noch nicht thun» 
lich gewesen, die Abführung der Zinsen wieder in den 
frühern regelmäßigen Gang zu bringen, das Letztere' 
gleichwohl zu denjenigen Obliegenheiten gehört, wel» 
chcn vor allen Dingen ein Genüge geschehen muß, 
Wir daher die Herstellung der Zinszahlung von denje 
nigen Capitalien, welche sofort als liquide anerkannt 
werden können, nicht ferner dis dahin aussetzen wol, 
len, daß über den Betrag urEdie Abführung aller an 
das Herzogrhum zu machenden Forderungen vollständig 
entschieden werden kann, zugleich aber dieses Letztere 
dergestalt vollständig vorbereitet werden muß, damit 
darüber, nach vorher genommenem Betrathe der Land» 
stände, deren Zusammenberufung Wir Uns nach be, 
endigten Vorarbeiten baldmöglichst vorbehalten, end 
liche Entscheidung erfolgen könne; so haben Wiv Uns 
wogen gefunden, sowohl wegen der provisorischen 
Zinszahlung als der Vorbereitung einer vollständigen 
LandeötSchulVen-Liquidation, folgendes hierdurch'zu 
verordnen r 
§. r. 
Die provisorische Bezahlung der dem Staate und 
dessen Regenten obliegenden Zinsen soll vom i. Januar 
I8i6«n ihren regelmäßigen Gang dergestalt nehmen, 
daß die in Gemàeheit der ursprünglichen Verschrei, 
bunzcn nach besagtem Tage fällig werdenden Zinsen, 
Termine wiederum in Gemäeheit nachstehender Ver, 
fügungen promt und regelmäsig abgeführt werden. 
. §. 2 . 
Um sofort über die Richtigkeit aller derjenigen For 
derungen zu urtheilen, für welche Zinsen gehoben wer, 
den sollen, ist eineLiquidations-Cvmmisstvn, bestehend 
aus dem Dice-Cammer-Director v. Bülow, Geheimen, 
Finanzrath Teichs und Schatzrarh v. Pleffen nieder« 
gesetzt, welche ihre Geschäfte unverzüglich anfangen 
und nach folgenden Bestimmungen verfahren soll. 
§. 3. 
Da die Verhältnisse es völlig unthunlich machen, 
avjetzt auf die zur westfälischen Zeit contrahirten 
Schulden oder nicht geleisteten Verbindlichkeiten hinein 
zu gehen, so können nur von denjenigen zinsbaren Capi, 
kalten provisorisch Zinsen bezahlt werden, über welche 
von Braunschweigischen Behörden Obligationen ertheilt 
worden, und auch nur von den in den ursprünglichen 
Verschreibungen enthaltenen Summen. Auf westpha, 
lische Obligationen, sie haben Namen wie sie wellen, 
kann daher gegenwärtig überall gar keine Zinszahlung 
erfolgen. 
§* 4* 
Diejenigen, welche folgende Obligationen noch im 
Original besitzen, nämlich: 
i) Fürst!. Cammers, Kloster- oder Stifts-Obliga» 
tionen und zinsbare Verschreibungen, ausgestellt . 
dis zum Eintritt der wesiphälischen Usurpation; 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.