Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [2])

( iot>3 ) 
nicht nur deren Werth gar sehr, sondern sie gerei 
chen anch dem künftigen Besitzer dieser Acquisition 
zu großem Vortheil und wahrem Vergnügen. Kauf 
lustige und diejenigen, welche Ansprüche an diesen 
Grundstücken zu haben glauben, werden zum zwei 
tenmal aufgefordert, in dem vorbestimmten Termin 
ihre Gebote und Ansprüche protocvlliren zu lassen, 
und auf beides weitere rechtliche Verfügung, insbe 
sondere im NichterscbeinungSfall der Präclusion sich 
zu gewärtigen. Den 5. August i8i5. 
K. H. Iustizamt allda. I. G. S ch an tz. 
11. Frauensee. Ausgeklagter Schuldforderung hal 
ber soll auf weiteres Ansuchen des Einwohners Jo 
hannes Manns zu Gospenrode das demselben öffent, 
lich verpfändete, deven unter Vormundschaft ihrer 
Mutter, des Ioh. Georg Kümmels Wirwe, stehen 
den Christian und Jacob Kümmel daselbst zustehende 
Haus, Hvfraide, Scheuer und Stallung, am Müh 
lenwege gelegen, Dienstag den gl.Oct. d.I. an den 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Kauflieb- 
haber, so wie auch diejenigen, welche Ansprüche 
hieran haben, werden hiermit vorgeladen, besagten 
Tages Vormittags y Uhr auf hiesiger Amtsstube zu 
erscheinen, Erstere um zu bieten, und nach Befinden 
des Zuschlags, Letztere aber um bei Vermeidung des 
Rechtsnachtheils der Enrhörung ihre Nothdurft vor 
zustellen und rechtlichen Erkenntnisses zu gewärtigen. 
Den i8. Aug. 1315. 
K. H. Amt allhier. Buch. 
12. Niedern aula. Es soll das der Conrad Her 
wigs Witwe Anna Margaretha gebornen Studen- 
rotb und deren unmündig«» Kindern zu Hattenbach 
zustehende dasige Wohnhaus, mit der ganz neuen 
Scheuer und Stallungen, nebst Hvfraide, zwischen 
Caspar Lerch und Ioh. Karn gelegen, wie auch 
41A Ack. f Rt. Land, 12A Ack. 8ä Rt. Wiesen, 
i Ack. 13 Rt. Garten, Schulden halber im Ganzen, 
oder auch Srücksweise, wenn die Lehen - und Zins 
herren dazu confenktren, in dem hierzu nach gedach 
tem Hattenbach in des dasigen Schultheißen Hoff, 
manns Behausung auf den 29, instehenden Monats 
September l. I. angesetzten Termin öffentlich und 
meistbietend verkauft werden. Kauflustige werden 
demnach zum Bieten, diejenigen aber, welche An« 
spräche an gedachten Grundstücken machen wollen, 
zu deren Begründung zum zweitenmal aufgefordert. 
Am Zi. 3»i. i8i5. Burchardt. 
I. G. Schantz. 
13. Raboldshausen. Freitag den 22 September 
d. Z. sollen auf Instanz des Schulmeisters Adam 
Heß zu Ellingshausen, als Vormund über des ver 
storbenen Peter Heß zu Saasen hinterlassenen un 
mündigen Tochter, Anna Elisabeth, die dem ver, 
storbenen Peter Heß und dessen Witwe gehörige 
Grundstücke, als: 2) Nr. 13. 8Rt. groß Haus und 
Hvfraide, an Ioh. Schröder, so gnädigster Herr 
schaft zins-, dienst- und zehntbar ist; b) Nr. 18. 
io§ Rt. Garten hinterm Haus, an Ioh. Schröder 
gelegen, öffentlich und meistbietend verkauft werden. 
Kaufltebhaber werden hierdurch eingeladen, im 00- 
bemeldeten Termin Vormittags io Uhr sich in dem 
obgedachten Wohnhaus zu Saasen etnzufinden, zu 
bieten und ihre Gebote sä protocollum zu geben, 
auch den Zuschlag dem Befinden nach zu gewärti, 
gen. Am 26. Jul. i8i5. 
K. H. Iustizamt hiers. F. W. B v ch, Amtmann. 
C. C. Weber, Antts»SecrelarruS. 
14. Cassel. Ausg>eklagter bypvthecarischer Schuld 
forderung wegen, ist zum öffentlichen Verkauf des 
dem verstorbenen Gastwirth Balthasar Philipp Um 
bach und dessen hinterlassenen Witwe zugehörigen 
Garten nebst darin befindlichem Wohnhause und 
sonstigem Zubehör dahier, vor dem holländischen 
Thore an der Landstraße und in den Seilerweg ge 
hend , zwischen dem .Herrn General - Chirurgus 
Kirchmeyer und vorhin Schneider Löwer gelegen, 
auf Ansuchen nochmaliger Licitarivns-Termin auf 
Freitag den 29. September Vormittage io Uhr an 
gesetzt, und soll darin mit dem geschehenen Gebot 
der 1500 Rthlr. der Anfang zum Bieten gemacht 
werden. Kaufliebhaber haben sich indem bestimmten 
Termin vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, 
mehr zu bieten und der Adjudication nach Befinden 
zu gewärtigen. Den 15. August 1815. 
K. H. Stadtgericht. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
15. Cassel. Ausgeklagter Schuldforderung halber ist, 
praevia immissione, der öffentliche Verkauf der der 
Wittwe Fondey und deren Kinder zuständigen Erb- 
länderey, als: 1) ZAck. 5Rt. zwischen der Stroth 
bach und dem Wege, an Kolonist Ruht gelegen, 
Ch. N. Nr. 112; 2) 4r^Ack. 3 Rt. auf dem Mön 
cheberge an der Jhringshauser Straße und Nebel- 
thau, Ch. X. Nr. 23; und 3) 3!A Ack. 6Rt. auf 
dem Schwarzenstein an G. D. Mauritius und JoH. 
"Jost Leck, Ch AA. Nr. 39 erkannt, und dazu ter- 
rnirma licitationis auf Freitag den IO. November 
Vormittags um IO Uhr angesetzt. Kaufiiebhaber so 
wie auch Pfandgläubtger werden hierdurch eingela 
den, sich alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
eiufinden, Erstere um zu bieten, die Letztern aber 
um ihre Ansprüche bet Vermeidung der Erlöschung 
der Hypothek anzuzeigen und dos Wettere nach Be 
finden zu gewärtigen. Am 15. August 1815. 
Kurfürstliches Stadtgericht. Burchardt. 
G. Wepler, Stadtgerichts<Secretarius» 
16. Cassel. Ausgeklagter Schuldfordervng halber, 
ist auf weiteres Ansuchen der Witwe des Kaufmanns 
Hütterott zum offentl chen Verkauf der der Witwe 
des Tabackssoinnerö Keil und deren Sohn zustän 
digen Grundstücke, als: >) des Hauses dahier in der 
holländischen Swaße, zwischen dem Metzgermeister 
Krach und Knopfmachermeister Dubots unter Nr. 58r 
gelegen; 2) des Gartens dahier vor dem hvttändi- 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.