Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [1])

c 424 ) 
Tribunal zu Eschwege zuletzt abgehaltenen Licltations, 
Termin nur 64 Rthlr. geboten worden. Da jedoch 
dies Gebot dem Taxato von 80 Rthlrn. noch nicht 
gleich kommt, so ist / jedoch mit Beibehaltung dieses 
letzten Gebots, auf Instanz des Contradictor Procu, 
rator Hahn in Cassel, dritter und letzter Liciratione- 
Lermin auf den 29. April d. I. präfigtrt. Kauflteb- 
haber werden dahereingeladen, besagten Tages Vor, 
mittags 10 Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen, zu 
bieten, und der Meistbietende den Zuschlag ohn, 
fehlbar zu gewärtigen. Zugleich dient zur Nachricht, 
daß, wie natürlich, mit dem letzten Gebot der 
64 Rthlr. der Anfang beim Auebietcn gemacht wer, 
den soll. Am 6 . März 1315. 
K. H. Amt das. G. Möller, Amtm. 
G. W. Stamm, Amts-Secretarius. 
47. Oberaula. Das dem Töpfer Johann Henrich 
Rau dahier zustehende Wohnhaus, nebst 4^Rt Hof, 
raide, dem dabei befindlichen Ziegelofen, und 64 Rt. 
daran gelegenen Garten, soll, auegeklagterSchulven 
Halber, womit derselbe Jacob Heinemanns Wittwe 
dahier verhaftet ist, den 7. Junii d. I. Vormittags 
von 9 bis i2 Uhr, auf hiesiger Amtsstube öffentlich 
an die Meistbietenden verkauft werden. Kauflledha, 
ber werden hierdurch zu diesem Termin zum Bieren, 
diejenigen Gläubiger aber, so an diesen Immobilien 
Ansprüche zu machen haben, zur Begründung der, 
selben respcctive eingeladen und percmtorisch citirt. 
K. H. Justizamt dahier. F. W. Buch, 
ln sidem Siebert, AmtS,SecretarioS. 
4l8. Homberg. ES soll daS der Wittwe des Schuh, 
machermeistcrS Christoph Kayfee und deren minder, 
jährigenKindern zu Homberg zugehörige haibeWvhn, 
haue aus der Rinne an und mit der Wittwe Gchell, 
HaaS gelegen, nach vorher ausgewirktem decreto 
alienandi, im Termin den 22. April an den Meist, 
bietenden verkauft werden. Wer solches kaufen oder 
rechtliche Ansprüche daran machen will, kann sich 
alsdann Vormittags 10 Uhr in hiesiger Amtsstube 
«infinden, bieten und den Zuschlag erwarten, oder 
seine Rechte bei Vermeidung der Enthörung geltend 
machen. Am 8. März i8i5. K. H. Amt daselbst. 
Kleyensteuber. 
49. Oberkauffungen. Auf die dem hiesigen Ein, 
wohner und Mehgermeister Carl Noll gehörige, den 
Gebrüdern Christoph und Franz Rehbetn in Lauden 
bach Amts Lichtenau wegen einer Schuld »erpfän, 
bete Immobilien, als r 1) 4' Rt. halb Haus neben 
der Gemeinde, Weinschenke über, wovon Johannes 
Knieste Tochter die andere Hälfte besitzt, Dorfs, 
Charte Nr. 174 gelegen; 2) ; Ack. 4 Rt. Erbland 
zur Hälfte am Kirchwege mir George Hoffmann, 
zwischen Andreas Gabeü et Oovsorten und George 
Hrffmann et (.vnsortLN lit. ß. Nr. 19; und 3) 
rr'lld. 5s Rt. Erbgarten in den Auen. Garten, jwt, 
schen Henrich Wenzels Ehefrau et Qvnsvrten und 
Peter Dollmar, Dorfs - Charte Nr. 390 gelegen, 
sind in dem am r6ten d.M. gestandenen öffentlichen 
Verkaufs,Termin 370 Rthlr. geboten worden. Da 
nun dieses Gebot noch allzugering ist, so ist auf In, 
stanz der Gläubiger nochmaliger Licitatione^Termin 
auf Dienstag den 2. Mai d. I. angesetzt worden. 
Diejenigen, welche zu kaufen gewilliget und an diesen 
Grundstücken aus irgend einem Grunde Ansprüche 
zu machen glauben, werden hiermit aufgefordert, in 
praesixo zu erscheinen, Erstere zu bietrn, und den 
Zuschlag nach Befinden zu erwarten, Letztere aber 
ihre Ansprüche bei Vermeidung deren Erlöschung 
geltend zu machen. Am 17. März >8iZ. 
Schmitten, ln sidcm Kersting, AnrtS.Secr. 
50. Eschwege. Ee ist mir vom vormaligen hiesigen 
Tribunal-Richter und nachmaligen Kaiserlichen Hof, 
rath Herrn August Friebnct Evert und dessen Ehe 
gattin zu Hamburg der Auftrag geworden, ihr 
dahier zurückgelassenes Wohnhaus, das Gewölbe 
genannt, nebst allen Zubebörunqen meistbietend zu 
verkaufen. Eö gehört dies Gebäude keiner Lage, 
Größe und innern Einrichtung nach unstreitig zu den 
vorzüglichsten in hiesiger Stadt, es liegt am Markt 
vor dem Rakhhaus, zwilchen dem Herrn Apotheker 
Braun und Kaufmann Lefch , es hat drei Stock, 
werke, doppelte Erker und zwei Eingänge, wovon 
Vereine unmittelbar in Vas Feuerfeste führt, neben 
diesem Gewölbe enthält die untere Etage drei Stu, 
den, eine Küche und Speisekammer, eben so viele 
Stuben befinden sich in; Der obern Etage, und au, 
ser dem noch ein Saal, eine Küche und gegen sieben 
Kammern, deren Zahl durch daS letzte Stockwerk 
noch bedeutend vermehrt wird. Hinter dem Haupt, 
gebaude ist ein geräumiger Hof, ein freundlicher 
Garten, Scheuer und Stallung nebst einer Einfahrt, 
und unter dem Haufe befinden sich die besten Keller. 
Vorzugsweise tstdies Haue für eine großeHandlvng 
eingerichtet, -och wird auch der Oeconom und 
Wirth solches zu feinen Zwecken leicht qualificiren 
können, auch leidet eS keinen Zweifel, daß zwei Fa 
milien darin völligen Raum finden werden. Zu Doll, 
ziehung dieses Auftrags habe ich einen Termin auf 
Montag den i. Mat dieses Jahrs Vormittage ro Uhr 
in meine Wohnung am Stade angesetzt. Kavflv, 
stige lade ich daher zu diesem Verkaufs-Termin öf, 
fentlich ein, und verspreche dem Meistbietenden nach 
Befinden den Zuschlag. Die Verkaufebedingungen 
werde ich vor dem Termin und auf Verlangen noch 
früher mittheilen, im Voraus sage ich aber, daß 
die Kaufgelder zur Hälfte, auch völlig gegen sichere 
Hypothek und gegen fünf Procent Zinsen beim Käu, 
fer sieben bleiben können. Am 25. März r8>5. 
Kaufmann George Christoph Holzapfel. 
5 1. Cassel. AufJnstanz deS Marstallers Heinrich 
Dolle und dessen Ehefrau, soll das dem Schlosser 
Widtmeyer und dessen Ehefrau allhier zugehörige, 
am ZeughauSplatz, zwischen dem Handelsmann Cop, 
pel Saiomon Gans- und Schcnkwtrth Schreiber ge,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.