Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [1])

C 346 
) 
so sind ohnerachtot der unterm y. Sept. s. praer. 
weiter erlassenen öffentlichen Aufforderung doch die 
unten verzeichneten Obligationen bis jetzt noch nicht 
eingeliefert worden. Da bei dem angeführten Sach, 
Verhältniß nichts andere hiervon die Ursache seyn 
kann, als daß die ebenerwähnte Aufforderung vom 
9. Sept. v. I. nicht allen Besitzern zur Kenntniß ge, 
kommen ist; so wird solche zufolge höher» Befehls 
hiermit dahin erneuert, daß den Inhabern noch eine 
Frist bis zum 16. April d. I. nachgelassen wird, 
binnen der sie diese Obligationen ad depositura 
des unterzeichneten Gerichts gegen darüber ertheilt 
werdende Bescheinigungen, aber nun noch so gewiß 
abzuliefern haben, als sie sich sonst die unangeneh 
men Folgen, welche aus der dis dahin nicht gesche, 
-enen Einlieferung derselben entstehen werden , selbst 
btizumessen haben. Cassel, den 8- März iZrZ. 
K. H. CriminalrGericht hiers. H a u ß m a n n> 
Derzeichniß de, noch nicht eingelieferten 
entwendeten Staats,Papiere. 
1) Hannoverisch landschaftl.?Obligationen au porteur: 
Lit. 11 . 57. 257. 288. 289. 290. 2yr. 292. 354. 
395. 400. 401. 429« 43 o. 157. 158 und 159; 
Lit. C. Nr. 40.103. 230. 234.237.238.245.475. 
U) Westphalische Amvrtisation6,Cassen, Obligationen: 
l^it. C. Nr. 518 bis incl. 523. 10832 bis incl. 
10836. IIZ 75 . 891. 896 bis 909 incl. 913 bis 917 
incl. 922.933. 934 . 1582 u. 1 1586, Lit. O. Nk.445 ; 
Lit. D. Nr.4846 bis 4852 incl. 4864bis 4868 incl. 
5303. '5324. 6448. 6449. 6341 bis 6844 incl * 9284 
bis 9289 incl. 10912; 
Lit. F. 13. 337. 345 . 346. 386 . 388 . 4 ° 3 . 404. - 
768.769; 
Lit. G. 1442. 129; 
Lit K. 368. 371 . 372 . 374 ' 375 » 3 ? 6 ; 
Lit. L. 984 bis 992 incl.; 
Lit. N. Nr. 6. 
21. Wer ferner aus dem Städtischen Holzmagazin 
Brennholz verlangt, melde sich gefälligst bei Herrn 
Cassirer Stumme; dieser ertheilt die Anweisungen 
aut das Magazin, und ist demselben l Alb. Schreib, 
gebühr, statt der bisher bezahlten 2 Alb. bewilligt. 
Gossel-, den io. März 1815. 
Die Directivn des Städtischen Holzmagqzins. 
22 Eine in sehr gutem Stande sich befindende vier, 
sitzige halbgedeckte Chaise, zugleich aber auch mit 
ledernem Vorder Verdeck und Stahlfedern versehen, 
sowohl in der Stadt als auf Reisen brauchbar, wo 
im lehtern Fall auf Verlangen ein dazu paffender 
Relse»Cvffer zum Aufschrauben beigegeben werden 
kann, stehet zu verkaufen. In der Martinistraße 
Nr. 79 zu ebener Erde ist dag Nähere zu ertra vir. 
23. Eine vtersißige Chaise, in gutem Stande befind, 
lich, steht zu verkaufen. Im Gasthofe zum goldenen 
Engel dahier am Markt Nr. 635 wird darüber wei, 
tere Nachricht ertheilt. 
24. Es steht die vollständige in 39 Bänden und 3 
Bänden Kupfer > Tafeln bestehende französische Ency, 
clopädie für 40 Rthlr., uno eine Büste von Carra, 
rischem Marmor, die Minerva vorstellend, für 
loo Rthlr. ane der Hand zu verkaufen. Die Hof, 
und Waisenhaus, Buchdruckerei sagt wo. 
25. In dem Zimmer des hiesigen Meßlicent,Amts ist 
ein goldener Ohrring gefunden worden, welche, 
gegen Vorzeigung des Settenstücks in Empfang ge, 
nommen werden kann. 
2ü. Ein Paar gute Schimmel zum Reiten und Fahren 
zu gebrauchen, auch in der Scheere gehend, sind za 
verkaufen; desgleichen ein Frachtwagen und em 
fettes Schwein. Auf dem Königeplatz Nr. 159 drei 
Treppen hoch. 
27. Da die Ziehung der 4ten Classe hiesiger 56sten Lotterie 
beendigt ist; so werden dieInteressenten nicht nur die 
darin gefallenen Gewinne, nach planemäßigem Ab, 
zog, binnen der bestimmten vierwöchigen Frist 
von denjenigen Cvllecteurs, bei welchen die Einlagen 
geschehen, gegen die Original r Gewtnnlvose in Em, 
pfang nehmen, sondern auch die Renovation der im 
Spiel verbliebenen Loose um so mehr beschleunigen, 
ale die Ziehung der zten Classe am 17. April d. I. ohn, 
fehlbar geschiehet. Auch stehen noch Kaufivose zurren 
Classe, und zwar: ganze zu i4Thlr., halbe zu7THIr. 
uno viertel zu 3s Thlr., exclus. des Schreibgcbührs, 
in Den Collecturen zu haben. Cassel, den iz.März 1815. 
Kurfürstl. Hessische Lotterie,Directivn. 
Todes-Anzeige. 
Unser einziges Kind, ein liebenswürdiger Knabe von 
3 Jahr 7 Monaten, starb am 11. dieses an der 
Braune. Verwandten und Freunden machen wir 
diesen unersetzlichen Verlust hierdurch bekannt. 
Cassel, am 13. März 1315. 
Schotten, Cammer,Assessor und Secretarius. 
D. Schotten, geb. Wetz eil. 
Im Druck und Verlag des reformirten Waisenhauses.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.