Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 879 ) 
Etwaige Realprätendenten werden demnach aufge 
fordert, alsdann an gewöhnlicher GerichtsÑelle zu 
erscheinen und ihre Gebote, oder was sie begehren, 
ru Pcotocoll vorzustellen,-weil nach dieser Zeit dar, 
auf keine Rücksicht mehr genommen werden kann. 
Den 17. Jul. 18 í 4» Kurfürst!. Justizamt. 
Kornemann. 
3. Gudensberg. Mittwochen den28.Sept. dieses 
Jahrs soll eine dem Ackermann Jost Henrich H", 
beler zu Geismar Zugehörige, in yZ Ack. 4z Rt. Land 
und Wiesen bestehende, und dem Stift Fritzlar, nun 
gnädigster Herrschaft zinsbare § Hufe, worin zum 
Unterscheidungs» Zeichen f Ack. 85 Rt. Garten im 
Stadtbache gehört, von Amtswegen, wegen einer 
Schuld an Marlin Bläsings Ehefrau zu Südens« 
berg, verkauft werden Wer solche zu erstehen Lust 
hat, kann sich alsdann Vormittags um 9 Uhr an 
gewöhnlicher Gerichlsstelle cinsinvcn und bieten. 
Wer aber dingliche Ansprüche daran hat, wird auf, 
gefordert, solche bei Vermeidung des Verluste der, 
selben zu Protokoll vorzustellen. Den 17. Jul. 1814» 
Kurfürst!. Justizamr Hierselbst. Kornemann. 
4. Wolfhagen. Auf Betreiben des Kirchenkastens 
zu Jsta sollen dem Schneider Johann Henrich 
Milcke und dessen Ehefrau gebsrnen Goldmacher 
dahi'r, nachstehende Ersterm verpfändete Jmmobi, 
lien, als r a) ein Wohnhaus in der Rosengaße, 
an Ludwig Faber und Justus Lvlze, nebst Garten 
dahinter; b) Ack. z§ Ruthen Erbländerei in der 
Frevagasse, an Samuel Breithaupt und Johannes 
Luckey; c) f Ack. 7 Rt. vorm Donneberge, an 
Georg Schmitt und dem Hoöprta-s - Lande, öffent 
lich meistbielerd verkauft werben, und ist dazu termi 
nus licitationis auf den 5. October l. I. auf hiesige 
Amtsstube Vormittags 9 Uhr bestimmt worden, wel, 
ches daher Kauflustigen und denjenigen, welche 
sothane Grundstücke in Anspruch nehmen wollen, 
zur Nachricht und Achtung bekannt gemacht wird. 
Am 21. JuUi 1814 K. H. Justizamt daselbst. 
Giesler. GiUe, Amts »Secretarios. 
5. Cassel. Nachdem auf Ansuchen des über die 
Minderjährigen Kinder des verstorbenen Lohgerber, 
Meisters Goorg Strübing zu Cassel bestellten Vor, 
mundee Emanuel Keßler, zum öffentlichen freiwil, 
ligen Verkauf des zu Cassel in der Klvsterstraße am 
Schmidt Johannes Helmuth und der kleinen Gaffe 
gelegenen Strübingschen Hauses, wovon jährlich 
xro I8>4 an Grundsteuer 2 Rthlr. I Alb. abgegeben 
werden, Licitations, Termin auf Freitag den 14 
October angesetzt worden ist, als wird solches hier» 
mit bekannt gemacht, und haben Kaufliebhaber sich 
alsdann vor hiesigem Stadtgericht früh Morgens 
io Uhr einzufinden und ihre Gebote zu thun; und 
hat der Höchstbietende den Zuschlag nach Befinden 
zu erwarten. Am 2. August 1814. 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. 
F. Fulda. H. E. Koch, Stadt, Secretarios. 
6. Eschwege. Theils um die Geschwister der 
allhier verstorbenen Herrn Procurators Heckmann 
mit dessen nachgelaffenkmKinde auseinander setzen, 
andern Theils aber um die vorhandenen Pasiva 
des Herrn Procurators Heckmann tilgen zu kön, 
nen, sollen auf Nachsuchen dessen Frau Wittib 
Helena gebornen Laubinger zu Höckelheim , als Vor, 
MÜnderin ihres minderjährigen Kindes, folgende 
diesem und seines Vaters Geschwistern gemeinschaft, 
lich zuständige Immobilien, als : a) \ Ack. 10J Rt. 
Haus, Hofraide, Scheuer und Stallung vor dem 
Cyriacusberge, nebst 7 Rt. Garten vor, izß- Rt. 
desgl. hinter dem Hause, 9* Rt. ebendesgl. an der 
Scheure, und Gemeinds, Nutzung, und b) 2 Ack. 
Garten vor dem neuen Thore, an dem Herrschaft 
lichen und Henrich Schumanns Garten, nebst s Ack. 
daran gelegenen Rain, an den Meistbietenden ver, 
kauft werden, und ist hierzu terminus lcgalis auf 
Sonnabend den 5. Octobcr d. I. anberaumt wor, 
den. Kaufliebhaber können sich demnach in prae- 
fixo des Vormittags 10 Uhr in meiner des Com, 
missarii Behausung etnfinden, bieten und der Meist, 
bietende nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. 
Am 2Z. Jul. 1814. E. Heuser, Justiz-Amtmann. 
7. Zieren berg. Eine dem hiesigen Bürger Joh. 
Ledderhose gehörige und in der hiesigen Feldmark 
gelegene Erbwiese ä//Ack.-6z Rt. auf dem Schlage, 
an Jacob Brade jun. zu beiden Seiten, Ch. K. 
Nr. 105, soll auf Instanz seines Gläubigers, Kauf, 
manns Vretthauer allhier, in termino den 12. Sep, 
tember l. I. an den Meistbietenden öffentlich ver, 
kauft werden. Kaufliebhaber und Gläubiger können 
sich demnach in praeüxc» Morgens 9 Uhr vor hie, 
sigem Amte einfinden, Erstere um zu bieten und 
nach Befinden den Zuschlag, zu erwarten, Letztere 
hingegen um ihre Ansprüche und Forderungen sub 
praejudicio praeclusi zu Protokoll anzuzeigen und 
gehörig zu begründen. Am 8. Julii 1314. 
Kurhess. Justizamt daselbst. Dunk er. 
8. In einer der gangbarsten Straßen stehet ein Haus, 
mit Nr. 791 bezeichnet, zu verkaufen; das Nähere 
erfahrt man vhnweit dem Juden, Brunnen in 
Nr. 796, bei Herrn Biermann, eine Treppe hoch. 
9. Homberg. Ausgeklagter Schulden wegen sollen 
folgende dem Andreas Rind und dessen Ehefrau 
zu Leuderode zustehende Grundstücke, als r 1) | Ack. 
8 Rt. Erbland am Gensberge, zwischen Johann 
Henrich Siebel und Johannes Sicmon, (3h. 13. 
Nr« 41; 2) tV Ack. i Rt. Erbland am Uberrcin, 
zwischen Caspar Siemon Rel. und den Wiesen, 
(3b. B. Nr. 72, und 5) r§ Ack. 7 Rt. Erbland vor 
dem Herrnholz, zwischen Johann Henrich Bausen 
Rel. und dem Walde, (3b. B. Nr. 204 und 205, 
den 14. September öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden. Kaufliebhaber und diejenigen, 
welche Ansprüche an diesen Grundstücken machen 
wollen, können sich alsdann Vormittags y Uhr vor
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.