Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 874 ) 
12. Da ich boa einem auswärtigen Hause eine Partie 
sehr schöne Tafel-Gedecke und fein Baltist-Leinen 
in Commission stückweise zu verkaufen erhalten 
habe, so mache ich dies hiermit bekannt, und ver 
sichere zugleich sehr billige Preise. 
Beruh, de Wilh. Roch oll. 
13. Auf der Oberneustadt in der Königsstraße Nr. 121 
bei Hrn. Kropf ist frisches Selter - Brunnen-Was 
ser angekommen und 7 Krüge für i Rchlr. zu haben. 
14. In der Fischgasse Nr. 824 und 825 bei dem Schlos 
ser Wachenfeld stehet ein Ofen zu ^erkaufen. 
ífc. Gebrüder Schmidtbeter aus Hierschau in 
Böhmen- empfehlen sich diese Messe mir den besten 
' Sorten Bettfedern und Daunen, versichern gute 
Bedienung und die billigsten Preise; ihr Lager ist 
wie gewöhnlich in der Wilhelmsstraße in des Gold» 
Fabrikanten Wagner Behausung. 
16. Das Schicksal der herausgekommenen Loos-Num 
mern von der K. K. Wiener Brgwerks, Predirete«-- 
So 5 Gulden Lotterie kann man sowohl von der 2ten 
Classe, welche im Monat Iunii d.J. gezogen wurde, 
als auch von denen bereits verflossenen -0 Ziehungen 
bei mir wie gewöhnlich gegen 2 Albus per Nummer 
Nachschlage, Gebühr erfahren, auch zahle ich die Ge 
winne davon zum bestmöglichsten Cours au?. Cassel, 
Den 12.Aug. 1314. Geiffel Ies. Rieberg, 
in der obersten Zacobestraße Nr. 266. 
17. Ein ganz aufgerichtetes Federbett nebst Bettstelle 
auf Rollen, ein schöner, sehr gutes Quer-Forte 
piano, ein Theetisch von Mahagoniholz mit einem 
Darin eingesenkten ovalen Theebret, ein gutes Viv- 
loncell sammt zwei Bogen und Futteral, ein Bars, 
und Thermometer, sind aus freier Hand zu verkau 
fen. Näheres darüber in Nr. ii5c> der untern Kö- 
nigsstraße. 
ig. Bei IohannVeltenin Wetzlar sind zu haben: 
weiße Weine, in Bouteillen 3 30 kr bis 1 fl. 12 kr. 
rothe Weine in Bout. 2 30 kr. bis i fl. 24 kr. Baseler 
Kirsch-wasser die Bout. 2 1 fl. Rum und Arrack die 
Bout. 2 2 fl. bis 2 fl. 30 kr. Cognac und Franz 
branntwein die Bout. 2 i fl. bis rfl. 20 kr.; frei auf 
die Fuhr gelegt, gegen baare Zahlung im 24 fl. Fuß; 
auch kann man bei ihm Mvusseline «nd dergleichen 
Waaren haben. v 
19. B. Marcus Strauß hat sein Waarenlager wäh 
rend dieser Messe, wie gewöhnlich, beim Kaufmann 
Hrn. Brandan in der Carlsstraße Nr. 66. In ver 
Hoffnung , in dieser Messe durch den Zuwachs seines 
Lagers von Englischen und sonstigen billigen Moden» 
waaren, als: Englische, Schweizer und Sächsische 
Katrune von 4 bis zu >4 gr., glatte und gestickte 
Mvusseline, Englische Batist Mvusseline von f, f, 
V, V und V breiter gestickter und glatter Moll, 
Piquees, Dimtdi, Gaze, Moll, Striche, Leinett, 
Ostindischer Nanquin, Cachemir, wollene und sei 
dene Shawls, baumwollene und seidene Strümpfe, 
Rips, wollene Westen, Lasset, Levantine rc. die 
Wünsche seiner Käufer um so mehr erfüllen zu kön 
nen, bittet derselbe um geneigten Zuspruch. 
2v.Indem ich mein Logis nach derMeffe in dieDionysien, 
Straße verlegen werde, so wünschte ich sehr, einen 
großen Theil meiner Meubles zu sehr billigem Preise 
zu erlassen, empfehle also mein Möbel, Magazin, 
bestehend aus Sopha's, Stühlen, Duvans, Com 
mode n. Büreaux, Tischen von feinem und vrdinairem 
Holz, Spiegeln, Schränken, Bettstellen, Betten rc. 
B. Marcus Strauß, 
in der obersten Iacobsstraße Nr. 241. 
21. Mein aufs vollständigste assorttrte Englische Mas 
nufactur-, auch Seiden - und Wolle»-Waarenlager, 
nachstehende Waarn enthaltend, habe ich die Ehre, 
zur bevorstehenden Herbstmesse, sowohl en gros als 
en detail, meinen Könnern aufs Freundschaftlichste 
zu empfehlen, als: alle Sorten feine und ordinaire 
Cattune in verschied. Breiten 6,7 und io SStU breite 
Cambridge, glatter und gestickter Moll, Moll.Stri- 
che, Dimidi, Gaze, 5,10 and rrVrl. breite Cattun- 
Cachinnr » seidene und wollene Tücher, Manchester 
und Wessenzeilge all'r Garrungen, Tassere undLevan, 
tine, auch feine und mittlere Sorten Tücher, Casi 
mir und Imperial-Cord. 
Elias M e y e r st e i n, aus Münden 
logirt in dem Hause der Madame Heivecker ist 
der Kömgestraße Nr. 127. 
22. Am 12. August wurde an die Armen-Casse von 
einem ungenannt seyn wollenden hiesigen Prediger 
ein Geschenk von vier Rchlr. übersandt, dessen 
richtiger Empfang hierdurch bezeugt und dafür 
ergebenst gedankt wird. Cassel, den i3. Aug. 18 14. 
23. In Nr. 744 am Brink zwei Treppen hoch, sind 
zwei Schweine nebst Schweine-Trog, Kartoffeln 
von vier Metzen Land auf dem Felde, vier Bert 
spannen, wovon eine mir einem Carrunen-Vvrhang, 
und sonst allerhand Hausmöbel, Küchengeschirr, 
so wie auch Kraut»und Bohnen,Fässer zum Ein» 
machen, Holzsäge und Sägebock, sogleich aus freier 
Hand gegen baare Bezahlung zu verkaufen. 
24. Freitags den 12. August Vormittags zwischen 
io und , 2 Uhr ist in Cassel oder dessen Nahe eine 
alte englische zweigehäusige Taschen-Uhr, an welcher 
eine stählerne Kette befindlich und der Uhrsch/üssel 
mir Zwirn angebunden war, verloren gegangen. Wer 
solche in der Hof»und Waisenhaus»Buchdruckerei 
abzicbt, erhalt zwei Laubthaler. 
2Z. Freitag den 19. d. M. Vormittags um 9 Uhr 
soll im hiesigen Kurfürsti. Posthause auf dem 
Hose nach der Stadtmauer hin, allerhand Hölzer- 
Gerälhe, besonders für Schreiner brauchbar, als 
Reposituren, Tische, Gitter rc., Desgleichen eine
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.